Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

arni

Fortgeschrittener

Beiträge: 308

Registrierungsdatum: 29. September 2017

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Oktober 2017, 10:24

Bremsen wechseln VA kleines How-to

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hi

Für die leute die es Interessiert.....Hab gestern bei meinem Dicken die Bremsen an der Vorderachse gewechselt....
Waren nicht verzogen , jedoch bei 41Tkm schon recht verschlissen und die Beläge teilweise verglast....

Vorab , ich schreib jetzt keine detailierte Anleitung , und auf Fotos verzichte ich auch , die geschichte sollten wirklich nur leute machen die schonmal bremsen gewechselt haben und die Entsprechende Routine und erfahrung haben....

Spezialwerkzeug braucht ihr keines , Kolbenrücksteller sind von Vorteil....gibts den Satz in der Bucht für 20€...
Ihr braucht noch , ne 13er nuss , 21er nuss , und nen 18er Gabelschlüssel...wichtig , Ringschlüssel geht nicht....

Linke seite , leicht nach Rechts einschlagen , rechte seite leicht nach links einschlagen.....
Schwimmsattelführung lösen ( 13er nuss , mit 18er Gabel gegenhalten ) , dann kann der Sattel abgenommen werden....

Ab jetzt wirds Kraftaufwendig.....Den Sattelhalter Losschrauben (21er nuss ) , ......leider waren bei mir die schrauben reingeklebt.....entsprechend hab ich mir nen Hirsch geschraubt....mit tollem Brustmuskelkater , da die schrauben ewig lang sind...
mit ner 1/2 zoll ratsche kann mann fast nicht die Kraft aufwenden die schrauben rauszuschrauben , hab zum lösen meinen langen Drehmomentschlüssel gebraucht...

Ist der Sattelhalter ab , sollte die Scheibe abfallen....tat sie bei mir nicht , da festgerostet....paar feste Hammerschläge und das ding war ab.....( sehr viele Hammerschläge )

alles schön saubermachen , auflagefläche der Scheibe gründlichst entrosten , das ganze dann in Umgekehrter Reihenfolge wider zusammenbauen......vorher natürlich noch die Kolben zurückdrücken...

bei den Schrauben reichtwirklich nur ein Tropfen Sicherungslack , mann muss es nicht wie die Herren von Lancia machen und die Schrauben komplett mit lack eindüngen.... :cursing:


Auf die Führungsfläche der Beläge noch etwas kupferpaste , Sattel aufschrauben und gut is......


Alles in allem hab ich vier stunden gebraucht......aber nur weil die Sattelhalterschrauben extrem viel zeit veranschlagt haben , und die Scheiben sich geweigert haben sich zu lösen.....


kleines Schlusswort... Die Arbeit ist nicht Kompliziert , es ist ne Schwimmsattelbremse wie in jedem Corsa.....nur die Teile sind etwas Größer als bei jedem anderen PKW.... , und wenn Fingerdicke schrauben über die komplette länge eingeklebt sind , macht es die Sache extrem kraftaufwendig....und da kapituliert der Hobbyschrauber....Ich hab heut immernoch nen Brustmuskelkater vom Feinsten..... X(

verbaut hab ich nen Satz Brembo.....bremswirkung gut , fast zu gut.... bischen weniger biss hätte es auch getan... , mal schauen wie lange sie halten....


MFG
Arni

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »arni« (22. Oktober 2017, 10:52)


Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 537

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Oktober 2017, 13:17

Bremsen wechseln VA kleines How-to

Hi arni :thumbup:
Ich kann Deine Ausführungen absolut unterstreichen. Die Bremsenreparatur ist kein" Hexenwerk" Wenn man es selber macht kann auch mit den verschieden Produkten kostengünstig variiert werden . Nicht immer passen Scheiben und Beläge aufgrund ihrer Oberflächenbeschaffenheit und Mischung ideal zusammen. . Habe zur Zeit NONOX innenbelüftete Scheiben, Paar nur , 74, 98 .-€ und Beläge von Textar drauf.
Der Wagen hat ein hervorragendes Bremsverhalten. Bei dem abzubremsenden Gewicht verschleißen die Beläge schon was schneller. Sollte jedoch kein Kostenfaktor für uns sein. :rolleyes:
Die ursprünglichen werkseitigen Scheiben waren bereits leicht deformiert. Konnte mann beim unangenehmen" Ruckeln "am Bremspedal merken. Die neuen stehen wie eine " Eins". Trotz erhöhter Belastung im Zugbetrieb u. Bergfahrten.


Hier noch ein Hinweis aufgrund eigener Erfahrung:Ein Problem sind die Doppelkolbenbremssättel an der VR Bremse. Im verlaufe eines langjährigen Einsatzes können die Kolben, bestehend aus Kunststoff minimal aufquellen so dass sie nicht mehr in ihre Ausgangspostion zurückgehen. ;(
Folge: die Beläge reiben unbemerkt während der Fahrt an der Bremscheibe , die sich aufgrund der Hitzeentwicklung wirft und zu dem genannten Ruckeln am Pedal führt. ( Ersatz notwendig!) :thumbdown:
Abhilfe : Ersatz der beiden Kolben mit Dichtungsring u. Manschette . Reparatursatz bei Lancia 158.- € + Arbeitskosten ggf. Selbermachen .
Alternativ ; Kauf eines überholten Bremssattels 165.-€ + Selbst-montage. Es sollen jedoch inzwischen auch verbesserte Kolben zu beschaffen sein.
Gruß
HJ

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!