×

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Jupp da room

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 4. Mai 2017

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Februar 2020, 23:50

Getriebe Reseten bei 3,0 liter CRD 2013

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Leute,
hätte da mal eine Frage, gibt es eine möglichkeit bei Lancia Thema 3.0 L Diesel einen Getriebe reset durchzuführen, wenn ja wie ???

Mein dicker macht in letzter Zeit ein paar faxen:
1. er schaltet ziemlich früh hoch und wenn ich in unteren Drehzahlen fahre brummt der Motor.
2. Wenn ich zwischen 50 km/h - 80 km/h vom gas gehe, bremst der Motor immer alle 2 sekunden ab und es ist ein leichtes ruckeln zu Spüren. Das hat er früher nicht gemacht.

hat jemand bei den o.g. sachen gleiche oder ähnlich erfahrungen gemacht. ?

wäre für jeden guten Tipp sehr dankbar.

LG an die Gruppe

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Februar 2020, 01:57

Getriebe schaltet nicht mehr sauber; Motor brummt nach Gangwechsel: leiches Ruckel ( abbremsen des Motors)

Hi :thumbup:
Zuvor einige Fragen. Wieviel km hat der Wagen gelaufen ? Ist das Getriebe das NAG 1 W5A580 ? Wann begannen die Symptome beim Schalten in" D" ? Hast Du schon mal eine Getriebespülung gemacht? Oelstand?
Wird ein Fehlercode angezeigt?
Nachstehende Erläuterung gibt FCA zur NAG 1 Adaption;
Grundsätzlich adaptiert sich das Getriebe je nach Fahrweise des Fahrers von selbst. Es ist mit einem vollkommen adaptiven Konztollsystem ausgestattet. Sensoren liefern fortlaufend Infos an dei TCM-Getriebesteuerung.Auch Informationen vom PCM Motorsteuereungsmodul und ABS beeinflussen das TGM.

Wenn keine Fehlercode angezeigt werden kann man versuchen das selbst wie folgt anzupassen :
Das Getriebe muss oberhalb von 60° und unterhalb vom 70° C liegen 4 oder 5 mal vom 5.in den 4. Gang und dann vom 4. in den 3.Gang herunterschalten.

Das Erlernen des neuen Parameters durch heraufschalten erlernen.Getriebetemperatur muss oberhalb von 60° und unterhalb von 100° liegen.
Im Stehen vorsichtig das Fahrzeug beschleunigen und alle Vorwärtsgänge einlegen. ( Feststellbremse!)Dabei Motordrehzahl unter 1800 U/min halten. Das Vorgehen 4 oder 5 mal wiederholen.

Das Schalten in den 5.Gang bei höherer Drehzahl durchführen und dann wieder zu den 1800 U/min zurückkehren und mit dem Schalthebel zwischen 4.und 5.Gang hin und herschalten. Das TCM speichert alle 10 Min die Sebstadaptionsparameter. Am Ende des Anpassungsvorganges min 10 Min Test durchführen.

Dannach sollte das Getriebe wieder zum richtigen Zeitpunkt schalten und dass Brummen des Motors beim Schaltvorgang beseitigt sein. Auch müssten,sofern die jeweilgen Schaltkupplungen in Ordnung sind ein starker Ruck beim Gangwechsel nicht mehr zu bemerken sein.
Fahre auch mal nur mit dem Autostick und schalte nach Gefühl. Wenn die Reaktion beim Gangwechsel sofort eintritt dürfte die Kraftübertragung durch Drehmomentwandler und Schaltkuppungen o k sein.

Selber bevorzuge ich das Fahren mit Auto Stick bei Kurven und Bergfahren wie auch im Winter und ggf. beim Caravaning

Das beschriebene leichte Ruckel des Motor insbesondere beim Schub hat sich inzwischen auch bei mir eingestellt. Es wird jedoch kein Fehlercode ausgewiesen. Bei Betriebstemperatur Mot/Getr. wir es besser,
Ich vermute dass das AGR Ventil ( 162.00 km) ein bisschen verkokt. ist. Werde das jetzt überprüfen. Ggf. mit AGR Reiniger behandeln.

Gruß HJ

AuT300C

Fortgeschrittener

Beiträge: 269

Registrierungsdatum: 27. Mai 2018

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. Februar 2020, 07:24

sofern du ein NAG1 (w5a580), also einen CRD fährst:
ein ansatz:
das "brummen" im niedrigen drehzahlbereich ist im chrysler 300c (2004-2010) bereich ein gegenwärtiges thema und wird im volksmund als "opa-modus" bezeichnet.
opa-modus weil, das brummen häufig nur bei den normalen fahrern eintritt. die richtig sportlichen fahrern betrifft das oftmals nicht so.
hintergrund ist hier die selbstadaptation wie bereits von HJ beschrieben. es werden ungewollt werte erreicht wo ma in einem arbeitsbereich landen kann, indem so ein brummen ensteht.
ich selbst hatten einen 2008er chrysler crd und auch das brummen. beim thema crd mit grundsätzlich baugleichem getriebe verspür ich es im gleichen ausmaß.

dass die getriebe so ein verhalten im neuzustand eventuell noch nicht zeigen und erst wenn ein fahrzeug mehrere km hat deute ich einmal allgemein auf "alterung/verschleiß" diverser kompononten die hierbei im zusammenhang stehen.

ein reset würde nur bedingt helfen, da wie HJ bereits ausführlich beschrieben hat, sich das getriebe fortwährend selbst adaptiert. ein reset zb über diagnosegerät löscht die aktuellen werte. eine längere bewusste fahrt wie durch HJ beschrieben übernimmt eigentlich die gleiche funktion bzw. sogar besser da du mit bewussten schaltvorgängen andere werte "einspielst" und ggf. zwischenzeitlich eine änderung merkst.

eine dynamische getriebespülung (empfehlung: tim eckart methode) und eine diagnosegerätgeführte adaptionsfahrt ist sehr zu empfehlen. kostet leider ein paar hundert, aber ein getriebe kostet mehr wenn man fehler nicht frühzeitig erkennt.

zum thema ruckeln: wippt bei dir der drehzahlzeiger nachdem du vom gas gehst und den wagen länger mit "motorbremse" laufen lässt?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AuT300C« (5. Februar 2020, 07:30)


Jupp da room

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 4. Mai 2017

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. Februar 2020, 20:48

erstmal einen großen dank an hj regul und aut 300c für die ausführlichen antworten.

ich werde es mal die tage testen und darüber schreiben. achja mein auto hat mittlerweile 226.000 km druff ist auch nicht so wenig.

zum thema ruckeln von aut 300c : genau so wie du es oben beschrieben hast passiert es.

man hat mir eine getriebespülung empfolen/geraten der spaß kostet zwischen 400 - 600 € und ob es hinterher was bringt kann mir auch keiner garantieren.

habt ihr vielleicht erfahrungen mit getriebespühlung gemacht. hat sich was verändert wen ja was ?

wäre über eine auskunft auch sehr dankbar !

ich melde mich die tage

gruß

AuT300C

Fortgeschrittener

Beiträge: 269

Registrierungsdatum: 27. Mai 2018

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Februar 2020, 07:28

zum thema ruckeln: wippt bei dir der drehzahlzeiger nachdem du vom gas gehst und den wagen länger mit "motorbremse" laufen lässt?

dieses problem habe ich leider auch. bei mir ist es sogar spürbar wie sich das auto aufschaukelt wenn dieser zustand eintritt.
symptomsbekämpfung ist auch beim ausrollen nicht ganz vom gaspedal runter zu gehen oder immer direkt die bremse ganz leicht anbremsen.

bei wurde bereits das komplette getriebe demontiert, der wandler überholt, die schaltschiebereinheit geöffnet (hydraulikkanäle und kolben geprüft und gereinigt), magneten erneuert und adaptionsfahrt durchgeführt.
bis dato ist das problem immer noch vorhanden. der automatikgetriebespezialist meinte da hilft nurmehr der austausch der ganzen schaltschiebereinheit, er hätte so etwas erst einmal gehabt und dadurch wars weg. die schaltschiebereinheit kann man zb überholt aus dem mercedes segment kaufen und der einbau geht von unten, ohne das getriebe rauszunehmen. steht bei mir auf der to-do list falls der wandler nochmals den geist aufgibt.


Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. Februar 2020, 12:05

Ruckel durch Fehler im NAG 1 oder durch AGR ( Abgasrückführung ) ?

Hi :thumbup:
hier nochmals meine Überlegung zum Ruckeln: Zitat: ich vermute dass das AGR Ventil ( 162.00 km) ein bisschen verkokt. ist. Werde das jetzt überprüfen. Ggf. mit AGR Reiniger behandeln.

Scheinbar ist es ein Problem die Ursache des Ruckeln zu ermitteln. Da ein Getriebeproblem auch nicht eindeutig erscheint, komme ich wieder auf meine Überlegung zurück. In vielen Fachkommentaren wird neben anderem das besagte Ruckeln auch auf ein Fehler im AGR zurückgeführt.

Habe bei mir das noch nicht überprüft.Inzwischen AGR Reiniger gekauft und werde mich in Kürze mal drangeben. Auffällig ist bei meinem, dass nur im Schubbetrieb dieses leicht zu bemerken ist. Die Drehzahlnadel schwingt dabei nur kurz. Trete ich dass Gaspedal ganz ganz minimal nieder ist auch im Schubbetrieb ist alles ok. Lasse mich von der Reinigung des AGR überraschen. Im Grunde sollte es aus dem Ansaugsystem ausgebaut und gründlich gereinigt werden ,da die verkokten Russpartikel ziemlich fest sitzen.
Frage an Euch;sprechen wir gemeinsam von einem 3.0 6 Zyl. Multijet mit 239 PS und einem NAG1 ? Dann könnte man den Fehler vielleicht genauer einkreisen.

Gruß

HJ

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans Joachim Regul« (6. Februar 2020, 15:06)


Jupp da room

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 4. Mai 2017

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. Februar 2020, 19:23

hallo h.j. regul, ja sprechen vom lancia thema 3.0 6 zyl. 239 PS diesel bj. 2013 exicutive. ob es NAG1 ist weiss ich nicht wo steht das, im fahrzeugschein?

wo kann man AGR reiniger kaufen, und wie wendet man es an kann das nur ein mechaniker ? ich bin was kfz technik angeht nicht so der checker :-)
ich denke aber vielleicht kann ich das testen, bevor ich eine getriebespühlung für knapp 500 € mache.

Jupp da room

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 4. Mai 2017

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. Februar 2020, 19:36

hallo aut300c, jetzt zu deiner antwort.

dieser schaltschiebereinheit von mercedes passt der überhaupt ? und wenn ja was kostet sowas mit einbau grob ?
die frage ist bei mir schon stecke ich noch geld in dieses auto oder geht eher die tendenz richtung verkauf.
aber andererseits liebe ich dieses auto es hat mir die letzten 4 jahre viel fahrspass gebracht und hat viele viele kilometer gefressen und der comfort darüber müssen wir ja nicht diskutieren, einfach nur weltklasse.
aber nach 226.000 km denke ich fangen so die kleinen wehwehchen an und dann kommt alles schlag auf schlag, und genau das will oder wollte ich vermeiden.
gruß

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Februar 2020, 20:43

Motor ruckelt ; Verwendung vom AGR Reiniger; ATF wechseln.

Hi :thumbup:


Zitat :wo kann man AGR reiniger kaufen


Liqui Moly pro Line Ansaugsystemreiniger für Diesel.
ca. 20-.- €

Sehr wichtig! Unbedingt die Gebrauchanleitung beachten.

Bei der angegebenen Kilometerleistung ist es fast sicher dass das Ansaugrohr hinter dem Luftmangenmesser LMM verkokt ist und somit durch falsche Werte von den Sensoren an das Motorsteuerungsmodul auch ein ruckeln durch die beeinflussten Strömungsverhältnisse eintreten kann. Das AGR führt die Abgase( ggf. mit Russpartikel ) nochmals über das Ansaugrohr zur nochmaligen Verbrennung zu , um die Stickoxyde in den Abgasen zu mindern. Versuchen können wir die Reinigung mal! :rolleyes:

Fahre auch mal des NAG 1 mit dem Autostick und beobachte mal genau die Reaktion des NAG beim rauf und runterschalten. Wenn das vernünftig schaltet,dürfte m.E. kein nennenswerter mech. Fehler vorliegen-
Habe vor ca. 3000 km ATF mit Filter wechseln lassen . Bei einem DB Fachmann. Kostete 400-€ incl.Mwst. Jedoch keine Spülung!

Gruß
H

Jupp da room

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 4. Mai 2017

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. Februar 2020, 23:06

hallo h.j regul, ich werde das jetzt am wochenende alles testen, bin mal gespannt.

nur 1 frage : autostick ? meinst du damit die manuelle schaltung ? oder was anderes ?

Gruß

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

11

Freitag, 7. Februar 2020, 00:10

Benutzung des Autostick beim NAG 1

Hi :thumbup: Jdr

Autostick ? meinst du damit die manuelle schaltung.

Genau diese meine ich!
Im Grunde ist es ja eine halbautomtische Bedienung mit der Du direkter situationsangepasst schalten kannst. Die Benutzung wird sogar von Lancia bei bestimmten Strassenverhältnissen empfohlen. ( zB .Schnee Glatteis, Bergstrecken mit starken Gefällen und Kurven etc. ) Die Fahrstufe D ist auch nach meinen Erfahrungen unter den genannten Umständen tatsächlich nicht optimal.Einige Erläuterungen findest Du im Begleitheft.
Gruß
HJ

Jupp da room

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 4. Mai 2017

  • Nachricht senden

12

Freitag, 7. Februar 2020, 00:23

alles klar :-)

danke nochmals !

Gruß

AuT300C

Fortgeschrittener

Beiträge: 269

Registrierungsdatum: 27. Mai 2018

  • Nachricht senden

13

Freitag, 7. Februar 2020, 07:22

der austausch der schaltschiebereinheit wird dich im günstigsten fall bei einer nicht FCA werkstätte (wenn dann aber nur getriebespezialisten aufsuchen) ca. aber mindestens 1000 Euro kosten.
aber wie gesagt, ich fahr auch so herum. ohne einem schaden würd ich das nicht investieren wenn du ohnehin schon über die kosten grübelst.

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

14

Freitag, 7. Februar 2020, 15:16

Ruckeln des Motors beim Schub , Problem Schaltvorgang NAG 1 im D ; Reinigung Ansaugsystem u. AGR Ventil mit Reiniger.

Hi :thumbup: JdR
Hab mir heute die Reinigung des Ansaugsystems u.AGR Ventils mit - Liqui Moly pro Line Ansaugsystemreiniger für Diesel-vorgenommen. Nach mehreren von LM vorgeschrieben Behandlungen innerhalb etwa 1h bei warmen Motor, scheint mir eine erhebliche Verbesserung bei der Beschleunigung wie aber auch in den Schaltvorgängen in der Stufe " D " eingetreten zu sein.

Nach einer ausgiebigen Probefahrt in unserer bergischen Region konnte ich nun bemerken, dass das Ruckeln bei Anfahrt und im Schub derzeit beseitigt ist . Auch sind seltsamer Weise die Schaltvorgänge im Drive ordentlicher geworden. Ich bin sehr überrascht dass diese Reinigung offensichtlich einen Erfolg war! Ich denke diese sollte man vielleicht in Intervallen wiederholen. Nicht vergessen dass auch die Öldämpfe aus der Oelwanne zusätzlich dem Verbrennungsraum zugeführt werden . Mit den Partikeln aus der Abgasrückführung gibst es ein" schönes" Gemisch dass sich dann im Ansaugsystem festsetzt.
Übrigens:
Direkt nach der Reinigung ging die Motorkontrollleuchte an. Fehler Code P0237 lt. FCA negative Abweichung Turbodruck oder Anzeige lt. OBD II Diagnose - Auftriebssensor A Turbolader -Schaltkreis gering.Habe aber den Code löschen können . Eine Wiederholung blieb aus. Die Leistung des "Dicken" ist so optimal dass die Räder ,bei geringer Beschleunigung, sogar bei Berganfahrt durchdrehen.
Beobachtete Reaktion des Motors während der Reinigung :
Den langen Schlauch der LM Sprühdose in das Ansaugrohr hinter dem Luftmengenmesser stecken . Es ist leicht zu machen, da Du einfach den dortigen By Pass Schlauch rauszieht. Denn Motor drehst Du konstant auf 2000 U/min. Du sprühst zunächst 3 mal sehr kurz das Lösungsmittel in den Ansaugtrakt. Der Motor wird sofort selbständig hochdrehen. Bei erreichen von 3000 U/ min unbedingt sofort den Motor abstellen. Diese Prozedur habe ich mehrmals wiederholt. Beim hochdrehen des Motors konnte ich am Anfang graue Partikelwolken ausmachen . Die aber dann zunehmend ausblieben.
Viel Erfolg :thumbsup:
Gruß
HJ

vince56

Schüler

  • »vince56« ist männlich

Beiträge: 156

Registrierungsdatum: 2. Mai 2019

  • Nachricht senden

15

Freitag, 7. Februar 2020, 17:33

Once again , good information , to complete it : how to fully clean the EGR : https://drive.google.com/file/d/1CpYUjrT…7NqApnGoiwbr3vU

pegpower

Schüler

  • »pegpower« ist männlich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 24. November 2017

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

16

Samstag, 8. Februar 2020, 18:17

Ich habe an kalten Tagen das gleiche Problem. Gangwechsel deutlich spürbar.

Wenn Motor und Getriebe warm sind, dann schaltet das Getriebe sauber.

Ich verstehe nicht ganz was das AGR-Ventil mit dem Getriebe zu tun hat? Was macht das AGR-Ventil morgens beim Motorstart, wenn dieser noch kalt ist?

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

17

Samstag, 8. Februar 2020, 20:23

Ansaugsystem u. AGR reinigen; Gangwechselprobleme

Hi pg :thumbup:
Deine Frage:
ch habe an kalten Tagen das gleiche Problem. Gangwechsel deutlich spürbar.

Im wesentlichen ging es hier um das nicht erklärbare Ruckeln beim Anfahren oder im Schubbetrieb. Das ist wohl im vorliegenden Fall auf das Ansaugsystem mit einem verkokten AGR zurückzuführen. Wenns da, wie bereits beschrieben,mit Reiniger einsprühen nicht klappt, muss es aufwändig zum Reinigen ausgebaut oder die von Vince aufgeszeigten Tools benutzt werden.
Warum Einfluss auf den Gangwechel im Drive? Scheinbar hat dass mit dem Motorsteuermodul zu tun, welches auf die Druckverhältnisse im Ansaugsystem aufgrund der Signale der dortigen Sensoren reagiert. Auch die Flügelstellung des Turbos und Swirlklappen werden dadurch beeinflusst. Also könnte vielleicht, je nach Betriebszustand , eine leicht unterschiedliche Leistungsabgabe des Motors während des Schaltvorganges eine weitere Ursache sein.( Ist aber eine hypotetische Erklärung von mir.)
Fakt ist: Das offensichtlich bei meinem 3.0 CRD durch dei Reinigung auch die Turboladerelektonik beeinflusst worden ist Fehler P O237 . (gelöscht)Das Ruckeln beseitigt ist und der Gangwechsel im Drive nun auch im kalten Zustand sich verbessert hat.


Gruß HJ

pegpower

Schüler

  • »pegpower« ist männlich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 24. November 2017

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 23. Februar 2020, 13:22

Reicht eine Dose vom Ansaugreiniger? Ich werde das mal durchführen und berichten. Wenn das klappt dann lade ich dich zum Kaffee ein :-)
Keine Werkstatt kann mir helfen, finden keine Fehler. Sonst schaltet das Getriebe super wenn die Temperatur erreicht wird.
Was könnte ich noch versuchen?

pegpower

Schüler

  • »pegpower« ist männlich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 24. November 2017

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 23. Februar 2020, 13:29

Übrigens hat mein Auto noch Garantie auf Arbeit und Material. Aber die Kosten für die Fehlersuche werden nicht übernommen.

pegpower

Schüler

  • »pegpower« ist männlich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 24. November 2017

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 23. Februar 2020, 16:41

Hallo Leute,
hätte da mal eine Frage, gibt es eine möglichkeit bei Lancia Thema 3.0 L Diesel einen Getriebe reset durchzuführen, wenn ja wie ???

Mein dicker macht in letzter Zeit ein paar faxen:
1. er schaltet ziemlich früh hoch und wenn ich in unteren Drehzahlen fahre brummt der Motor.
2. Wenn ich zwischen 50 km/h - 80 km/h vom gas gehe, bremst der Motor immer alle 2 sekunden ab und es ist ein leichtes ruckeln zu Spüren. Das hat er früher nicht gemacht.

hat jemand bei den o.g. sachen gleiche oder ähnlich erfahrungen gemacht. ?

wäre für jeden guten Tipp sehr dankbar.

LG an die Gruppe
Ich habe das gleiche Problem. Wie schaltet das Getriebe morgens wenn es kalt ist?

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!