Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

AK300

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2017

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. Dezember 2017, 08:07

Lichtmaschine, Anlasser oder doch etwas anderes?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Leute,

da es mein erster Beitrag ist und ich neu im Forum bin, möchte ich mich zuerst vorstellen bevor ich zu meinem Anliegen komme.
Ich bin der Alex aus Graz (Geburtsort des Chrysler 300c), bin 23 und Architekturstudent. Mein größter Fahrzeugtraum war seit der ersten Sichtung schon der 300c bzw. der Lancia Thema und somit habe ich es mit viel Arbeit und Fleiß im Mai 2016 geschafft meinen Traum zu erfüllen.

Ich fahre einen schwarzen Thema der von mir auf Chrysler 'zurück'gelabelt wurde, das Auto hat vom Werk aus eine Mercedes Softwareoptimierung (+~20PS) und ist in den besten Händen zur Zeit, die Liebe zur Diva wird seit dem ersten Tag immer intensiver.


Und nun zu meinem Anliegen:

Vor knappen 5 Stunden tauchte im Bordcomputer plötzlich die Meldung "Batterieruhemodus" auf. Das Radio schaltete sich ab, alle anderen elektr. Verbraucher gingen wie gehabt ganz normal weiter. Nun dachte ich mir ich bleibe stehen, stelle den Motor ab und starte nach ein paar Minuten wieder - falsch gedacht, das Auto steht leider immernoch an der Straße seitlich geparkt, 300m vom Zuhause entfernt...(ja ich weiß, ich hätte die letzten 300m bis nach Hause fahren sollen :D).
Habe den Pannendienst gerufen, konnten nicht helfen ABER das Auslesen des Fehlerspeichers ergab folgendes "Stromgenerator hat keine Kommunikation zum Steuergerät". Tja, mehr weiß ich nicht... Laut ÖAMTC ist der Anlasservoder die Lichtmaschine bzw. meinte der Herr diese zwei Bauteile wären bei diesem Fzg. eines??
Bevor es am Montag in die teure Benz Werkstätte abgeschleppt wird (letzter Ausweg) wollte ich mal fragen ob es hier Personen gibt die das Auto in und auswendig kennen und möglicherweise bereits sowas mal hatten und mir sagen könnten womit ich es zu tun habe.

Ich bedanke mich schonmal voraus und hinterlasse liebe Grüße aus dem Ösiland! ^^

LD3002

Schüler

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2017

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. Dezember 2017, 10:38

Hallo erstmal,
Anlasser und Lima sind nicht eines!!
Wenn keine Kommunikation vorhanden ist schein ein Problem im Bus- System vorzuliegen. Über das Bus-System werden nur Daten gesendet....darüber erregt das MSG ( Motorsteuergerät) die Lima. Sollte dies nicht passieren "weiß " die Lima nicht das sie Strom liefern soll und auch nicht " wieviel"!
Möglicherweise ist die Lima auch defekt...lässt sich nur nicht ohne weiteres prüfen.
Bei den " herkömmlichen" Lima's kann man bei laufenden Motor mit dem Multimeter einfach am Ausgang (das dicke rote Kabel) mal eben messen. Lagen dort 14, irgendwas an wusste man die Lima ist es nicht.
Bei deiner Lima kommt ohne Erregung aus dem MSG nichts an trotzdem sie heile ist!
Bei einer Mercedes-Benz Werkstatt bist du mit dem Wagen nicht wirklich gut aufgehoben.
Den Fiat- Leuten ist da teilweise mehr zu zutrauen da sie Infos von Lancia haben.
Bosch wäre mit Sicherheit noch eine gute Adresse, denn die Komponenten sind von Bosch.
Letztendlich wird es darauf hinaus laufen dass deine Lima gewechselt wird obwohl man sich nicht sicher sein KANN ob sie wirklich defekt ist.
Die Kosten dafür sind allerdings erheblich, beim Vorgänger kostet diese stolze 1500,-€ bei " unserem" wird es mit Sicherheit nicht preiswerter.
Die Crux der ganzen Geschichte ist, dass man das Erregersignal nicht einfach so reproduzieren kann um die Lima zu checken.
Es könnte auch ein ganz profanes Problem sein, ne durchgescheuerte Bus- Leitung oder ne Kontaktschwäche .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LD3002« (10. Dezember 2017, 13:10)


arni

Schüler

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 29. September 2017

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. Dezember 2017, 14:02

Hi

Herzlich willkommen....

Wir sollten allerdings wissen um was für ein Auto es sich handelt....

Du schreibst :
bin der Alex aus Graz ( Geburtsort des Chrysler 300c ),
Das Auto hat von Werk aus ne Mercedes softwareoptimierung +20PS.

Der Thema , bzw 300c ab 2011 , wurde mwn. in Canada gebaut , der Motor ist von VM Motori....da geht keine MB Softwareoptimierung...

Welches BJ hat deiner ? , Welcher Motor ?
falls es der 300c der ersten generation ist mit dem MB 320CDI , bist in nem Mercedes Forum besser bedient...
z.b www.stern-freunde.de
die kennen sich bestens mit dem Motor aus..

MFG
Arni
zu verkaufen :
SRT- Heckspoiler 100€ + versand
Original Chrysler Grill ohne Chrysler Emblem -100 € + versand

AK300

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2017

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Dezember 2017, 18:12

Hallo erstmal,
Anlasser und Lima sind nicht eines!!
Wenn keine Kommunikation vorhanden ist schein ein Problem im Bus- System vorzuliegen. Über das Bus-System werden nur Daten gesendet....darüber erregt das MSG ( Motorsteuergerät) die Lima. Sollte dies nicht passieren "weiß " die Lima nicht das sie Strom liefern soll und auch nicht " wieviel"!
Möglicherweise ist die Lima auch defekt...lässt sich nur nicht ohne weiteres prüfen.
Bei den " herkömmlichen" Lima's kann man bei laufenden Motor mit dem Multimeter einfach am Ausgang (das dicke rote Kabel) mal eben messen. Lagen dort 14, irgendwas an wusste man die Lima ist es nicht.
Bei deiner Lima kommt ohne Erregung aus dem MSG nichts an trotzdem sie heile ist!
Bei einer Mercedes-Benz Werkstatt bist du mit dem Wagen nicht wirklich gut aufgehoben.
Den Fiat- Leuten ist da teilweise mehr zu zutrauen da sie Infos von Lancia haben.
Bosch wäre mit Sicherheit noch eine gute Adresse, denn die Komponenten sind von Bosch.
Letztendlich wird es darauf hinaus laufen dass deine Lima gewechselt wird obwohl man sich nicht sicher sein KANN ob sie wirklich defekt ist.
Die Kosten dafür sind allerdings erheblich, beim Vorgänger kostet diese stolze 1500,-€ bei " unserem" wird es mit Sicherheit nicht preiswerter.
Die Crux der ganzen Geschichte ist, dass man das Erregersignal nicht einfach so reproduzieren kann um die Lima zu checken.
Es könnte auch ein ganz profanes Problem sein, ne durchgescheuerte Bus- Leitung oder ne Kontaktschwäche .



Boah das klingt aber kompliziert und teuer, ich lasse ihn dann zum Fiat abschleppen, mein 'privater' Mechaniker wird bei dem Problem eher aussteigen müssen.

Müsste man aber nicht testen können ob die Lima funktioniert auch wenn das Fzg nicht startet? Wäre dann unnötig eine 400€ Lima reinzuhauen einfach so weil man sich nicht sicher ist.

LG Alex


Hi

Herzlich willkommen....

Wir sollten allerdings wissen um was für ein Auto es sich handelt....

Du schreibst :
bin der Alex aus Graz ( Geburtsort des Chrysler 300c ),
Das Auto hat von Werk aus ne Mercedes softwareoptimierung +20PS.

Der Thema , bzw 300c ab 2011 , wurde mwn. in Canada gebaut , der Motor ist von VM Motori....da geht keine MB Softwareoptimierung...

Welches BJ hat deiner ? , Welcher Motor ?
falls es der 300c der ersten generation ist mit dem MB 320CDI , bist in nem Mercedes Forum besser bedient...
z.b www.stern-freunde.de
die kennen sich bestens mit dem Motor aus..

MFG
Arni


Hallo,

wie ich sagte, es handelt sich um einen Lancia Thema, die MB Softwareoptimierung heißt so weil das Fahrzeug von der Pappas Gruppe in Salzburg ausgeliefert wurde. :)

LG Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AK300« (10. Dezember 2017, 18:21)


LD3002

Schüler

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2017

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. Dezember 2017, 20:09

Wenn das Ding läuft hat man eine Chance die Generatorleistung in den Parametern der Diagnose abzufragen.
ABER : du schriebst das keine Kommunikation zwischen Lima und Bordnetz möglich ist!
Entweder ist die BUS - Schnittstelle innerhalb der Lima verdampft oder es liegt woanders.
Wie möchte man in diesem Fall " woanders" lokalisieren wenn man nicht 100% weiss das die Lima ok ist?
Keine Werkstatt wird unzählige Stunden zur Diagnose " verballern" um am Ende die Lima doch zu tauschen.....
Bring ihn zu Fiat.....wer weiss was der ÖMACblablabla - Mann für eine Auslesetechnik zur Verfügung hatte.
Vielleicht gibt es bei Fiat einen eindeutigen Fehlercode.


AK300

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2017

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Dezember 2017, 22:10

Wenn das Ding läuft hat man eine Chance die Generatorleistung in den Parametern der Diagnose abzufragen.
ABER : du schriebst das keine Kommunikation zwischen Lima und Bordnetz möglich ist!
Entweder ist die BUS - Schnittstelle innerhalb der Lima verdampft oder es liegt woanders.
Wie möchte man in diesem Fall " woanders" lokalisieren wenn man nicht 100% weiss das die Lima ok ist?
Keine Werkstatt wird unzählige Stunden zur Diagnose " verballern" um am Ende die Lima doch zu tauschen.....
Bring ihn zu Fiat.....wer weiss was der ÖMACblablabla - Mann für eine Auslesetechnik zur Verfügung hatte.
Vielleicht gibt es bei Fiat einen eindeutigen Fehlercode.


Vielen Dank für die hilfreichen Infos! :)

Er steht jetzt beim Fiat und morgen früh werde ich mal anrufen und mit denen reden. :)

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. Dezember 2017, 17:14

Hi Freunde unseres Extoten :thumbup: Zitat:....vor knappen 5 Stunden tauchte im Bordcomputer plötzlich die Meldung "Batterieruhemodus" auf. Das Radio schaltete sich ab .... usw.


Nachdem ich noch mal meine Unterlagen von FCA studierte komme ich zum Ergebnis ,dass es sich vermutlich um die IOD -Funktion ( Ignition Off Draw ) handeln könnte. Diese Funktion dient dazu die Stromaufnahme seitens eines Verbrauchers zu minimierenwenn sich der Startnopf auf ON befindet.
Hierzu gibt es eine vorgegebene Strategie für die deaktivierung der elektrischen Verbraucher bei einer Batterie im kritischen Zustand. Der IBS auf dem Minuspol z.B. misst und übermittelt ständig div. Daten der Batterie an das BCM-Modul. ( Body Control Modul) Diese können mittels Diagnosegerät ausgelesen werden.( IBS-Diagnose). Übrigens! dieser IBS darf nicht beschädigt werden!


Das BCM ( Body Control Modul) benutzt den Parameter Ladezustand der Batterie ( weniger als 70%) um die Deaktivierungsstrategien der Abnehmer zu ermitteln. Auf dem Display müsste die Meldung
Battery Saver On erscheinen ( Sparfunktion) Die Verringerung der Abnehmer erfolgt nach Kontrolle im BCM in geordneter Reihenfolge von Stufe 1 bis 7 ( 7 ist z.B. Audio Telematik Anlage). Erholt sich die Batterie,werden in umgekehrter Reihenfolge die Verbraucher in Intervallen von 30 Sec wieder zugeschaltet. Dieses erfolgt aber erst ab 13 Volt. Wenn diese nicht erreicht werden bleibt die Aktivierung irgendwo zwischen Stufe 1 un 7 stehen.Also einige Verbraucher werden dann nicht mehr durch das BCM aktiviert.

Ob nun der Generator Ladestrom bringt lässt sich einfach mit einem Multimeter messen!
Noch gelesen :

Transportmode zur Auslieferung an den Kunden vorzubereiten , muss das BCM Modul auf Betriebsart " Customer Mode " eingestellt werden um alle Funktionen des Fahrzeuges freizugeben. Der Techniker kann diese Betriebsart aktivieren indem er gleichtzeitig die Taste für den "Beschlagentfernung Windschutzscheibe Front und die in der Schalterhalterung der Abnehmer Taste " Tune " länger als 5 Sec drückt. Allerdings wird die Betriebsart " Kunde" erst dann nach 180 km automatisch aktiviert.
Geht das nicht oder ist das BCM ist gewechselt worden, müssen die Parameter mit einem Diagnosegerät verändert werden. Hängt der Fehler nun doch mit dem Tuning zusammen ?


Alles ziemlich kompliziert !!!


Gruß






Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. Dezember 2017, 17:19

Deaktivierung elektr. Verbraucher

Hi Freunde unseres Extoten :thumbup: Zitat:....vor knappen 5 Stunden tauchte im Bordcomputer plötzlich die Meldung "Batterieruhemodus" auf. Das Radio schaltete sich ab .... usw.


Nachdem ich noch mal meine Unterlagen von FCA studierte komme ich zum Ergebnis ,dass es sich vermutlich um die IOD -Funktion ( Ignition Off Draw ) handeln könnte. Diese Funktion dient dazu die Stromaufnahme seitens eines Verbrauchers zu minimierenwenn sich der Startnopf auf ON befindet.
Hierzu gibt es eine vorgegebene Strategie für die deaktivierung der elektrischen Verbraucher bei einer Batterie im kritischen Zustand. Der IBS auf dem Minuspol z.B. misst und übermittelt ständig div. Daten der Batterie an das BCM-Modul. ( Body Control Modul) Diese können mittels Diagnosegerät ausgelesen werden.( IBS-Diagnose). Übrigens! dieser IBS darf nicht beschädigt werden!


Das BCM ( Body Control Modul) benutzt den Parameter Ladezustand der Batterie ( weniger als 70%) um die Deaktivierungsstrategien der Abnehmer zu ermitteln. Auf dem Display müsste die Meldung
Battery Saver On erscheinen ( Sparfunktion) Die Verringerung der Abnehmer erfolgt nach Kontrolle im BCM in geordneter Reihenfolge von Stufe 1 bis 7 ( 7 ist z.B. Audio Telematik Anlage). Erholt sich die Batterie,werden in umgekehrter Reihenfolge die Verbraucher in Intervallen von 30 Sec wieder zugeschaltet. Dieses erfolgt aber erst ab 13 Volt. Wenn diese nicht erreicht werden bleibt die Aktivierung irgendwo zwischen Stufe 1 un 7 stehen.Also einige Verbraucher werden dann nicht mehr durch das BCM aktiviert.

Ob nun der Generator Ladestrom bringt lässt sich einfach mit einem Multimeter messen!
Noch gelesen :

Transportmode zur Auslieferung an den Kunden vorzubereiten , muss das BCM Modul auf Betriebsart " Customer Mode " eingestellt werden um alle Funktionen des Fahrzeuges freizugeben. Der Techniker kann diese Betriebsart aktivieren indem er gleichtzeitig die Taste für den "Beschlagentfernung Windschutzscheibe Front und die in der Schalterhalterung der Abnehmer Taste " Tune " länger als 5 Sec drückt. Allerdings wird die Betriebsart " Kunde" erst dann nach 180 km automatisch aktiviert.
Geht das nicht oder ist das BCM ist gewechselt worden, müssen die Parameter mit einem Diagnosegerät verändert werden. Hängt der Fehler nun doch mit dem Tuning zusammen ?


Alles ziemlich kompliziert !!!


Gruß
HJ






LD3002

Schüler

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2017

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. Dezember 2017, 19:52

Hallo Hans- Joachim, sehr guter Beitrag!! :)
Bei der getakteten Lima kannst du nur messen wenn sie auch wirklich lädt.
Da die Kommunikation gestört ist kommt kein Erregersignal.....demzufolge keine Ladung.
Habe heute nen F30 mit ähnlichem Problem bekommen, bei dem steht im Display....Batterie wird nicht geladen!
Sieht erstmal auch nach Lima aus.....nach einigen "hin und her" hab ich anhand der Parameter festgestellt das er trotz dieser Meldung mit 15,5 V lud.
Allerdings nur sporadisch!
Bin mittlerweile der Meinung das es die Überwachung auf dem Minuspol der Batterie sein könnte.
Solche Fehler sind vertrakt!

AK300

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2017

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Dezember 2017, 14:12

Hallo zusammen,

war gerade das Baby abholen, die Rechnung betrug überschaubare 247,- €.

Der Fehler war viel simpler als gedacht, ein Relais und ein deffektes Massekabel waren Verursacher für das gesamte Abenteuer.
Komischerweise ist mir aber aufm Heimweg die Systemkontrollleuchte aufgefallen...

Vielen Dank für eure Beiträge, Ratschläge und Hilfe!

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Dezember 2017, 14:37

Batterieladezustandes (IBS)am Minuspol

Hi :thumbup:
LD 3002 ;Zitat:..........Bin mittlerweile der Meinung das es die Überwachung auf dem Minuspol der Batterie sein könnte.


Könnte sein,da der Kontrollsensor des Batterieladezustandes (IBS)am Minuspol die Aufgabe hat die Leistung der elektrischen Anlage des Kfz durch Beibehaltung der Batterieladung zu optimieren. In dem Shunt ist ein empfindlicher Mikroprozessor eingebaut der den Stromwert,die Spannung und die Temperatur der Batterie misst. Aufgrund dieser Daten berechnet er den Ladezustand,den internen Widerstand der Batterie, die empfangene Ladung, die abgegebene Ladung und die Nutzungszeit. Diese Daten werden dann über dei LIN Leitung vom IBS an das BCM Modul übermittelt.
Übrigens: Nach jedem Abklemmen der Batterie erfolgt eine neue Berechnung.


Hinweis:
Wenn der IBS defekt ist muss er komplett erneuert werden.
Den IBS nicht anstoßen ,da der Mikroprozessesor beschädigt werden kann. ( Also nicht draufklopfen!)
Er muss vollständig am Minuspol angeschlossen sein
Es dürfen keine weitern Anschlüsse am Minuspol erfolgen ,da dei Messergebnisse des IBS beeinflusst werden.


Nach jeder Fremdladung den IBS für 3 bis 6 Sec abklemmen ( Neuberechnung für das BCM)

Fehlercode: P0562 Batteriesignal falsch
P0563 Batteriesignal falsch

Wir haben halt etwas besonders bei unserem " Computer auf vier Rädern" Ich gehe mal davon aus,dass mit zunehmenden Alter die Bordelektronik vermehrt einige Fragen aufwerfen wird. Ist schon ein kompliziertes Gebilde das Power Net. Der kleinste Widerstand an einem Kabel oder Steckverbinder und davon gibt es viele kann m.E. zu unerklärlichen Fehlen führen. Das lokalisieren macht dann bestimmt Spaß ;( ?( :rolleyes:
Alle techn, Informationen sind einer Beschreibung von FCA entnommen.

Gruß HJ :thumbsup:































Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:17

Welches Relais wurde gewechselt?

Hi AK 300 :thumbup:
Gratuliere zu dem Ergebnis."Kleine Ursache große Wirkung"
Ich gehe davon aus dass im Vorderen Stromverteiler das Relais gewechselt wurde. Kannst Du mal die Steckplatznummer des Relais übermitteln.
Gruß
HJ.

pegpower

Anfänger

  • »pegpower« ist männlich

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 24. November 2017

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

13

Samstag, 20. Januar 2018, 18:21

Bei mir ist genau das gleiche passiert. Bin ca. 5 km gefahren und kurz vor dem Ziel ist sogar Servolenkung, Radio, Radarspiegel, ABS usw. ausgefallen.
Welche Relais sind das genau die für das Laden der Batterie zuständig sind?

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

14

Samstag, 20. Januar 2018, 22:29

Hi :thumbup:
Hier einmal die Relaisbezeichnungen mit deren Nummern. Scheinbar sind diese mechanisch wirkenden Relais doch ein bisschen Anfällig . Deren Ausfall kann zu ziemlichen" Pannen"führen.

Nr. 25 Relais Unterdruckpumpe Nr. 47 Relais Gebläse
Nr. 26 Ersatz Steckplatz Nr. 54 Relais Kraftstoffpumpe
Nr. 27 Anlassrelais Nr. 57 Relais Kühlergebläse
Nr. 37 Gebläse Nr. 58 Relais Kühlergebäse
Nr. 41 Hupe Nr. 59 Einschaltrelais
Nr. 42 Scheibenwischer Nr. 60 Relais Scheinwerferwischer
Nr. 43 A/C Nr. 63 Hauptrelais ASD Auto Shutdown.
Nr. 44 Getriebe
Nr. 45 Scheibenwischer

Wenn die dazugehörenden Sicherungen in Ordnung sind, könnte somit ein Relais ausgefallen sein und die oben bezeichneten Funktionen beeinträchtigen. Schaut euch mal den vorderen Stromverteiler an. Selber hatte ich vor Jahren einen Ausfall des Anlassrelais. Da die großen Relais baugleich sind, habe ich sie probeweise umgesteckt und schon war alles o.k. Seit dem habe ich neben den Sicherungen auch Ersatzrelais im Wagen. ( Sind vom Vorgänger 300 C , billig im Net zu kaufen )

Vielleicht ist ist es Nr. 63. Hauptrelais Auto Shutdown.

Güße
HJ

pegpower

Anfänger

  • »pegpower« ist männlich

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 24. November 2017

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 21. Januar 2018, 13:32

Eben war der ADAC da. Also die Lichtmaschine bringt kein Strom... Wenn der Motor nach der Starthilfe läuft, dann sinkt die Spannung der Batterie weil die ganze Elektrik Strom zieht und die LIMA nicht ladet. Ich habe zwar eine Garantie auf das Fahrzeug von Intec mit 100% Lohn- und Materialkosten bis 150.000 KM. Doch es interessiert mich wie so etwas passieren kann. Im Anhang die Sicherungen im Kofferraum. Wenn ich es durch prüfen und austauschen der Sicherungen selbst schaffe, dann spare ich mir den Stress mit dem Mietwagen, Werkstatt usw..

Vielen Dank für die ausführliche Angaben. Werde berichten. Batterie wird jetzt zuhause geladen. In der Zeit prüfe ich die Sicherungen.

Bei mir habe ich etwas andere Nummern der Sicherungen. z.B. Nr. 63 ist bei mir Reserve

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 21. Januar 2018, 14:32

Hi :thumbup:
"Bei mir habe ich etwas andere Nummern der Sicherungen. z.B. Nr. 63 ist bei mir Reserve"
Dann wäre meine original FCA Unterweisungsdokumentaion falsch. Ersatzrelais müßte danachbei Nr., 26 stecken.

Im hinteren Stromverteiler ist . Nr. 01 Einschaltrelais 60 Amp Run, Nr. 35 10 Amp Batteriesensor Nr.44 Systeme für die Unterstützung bei der Fahrt.( Zitat: "Servolenkung, Radio, Radarspiegel, ABS usw.ausgefallen") Könnte es das vielleicht sein sein? Nr.43 10 Amp Sitzheizung/Servolenkung, Nr. 67 Leistung in Run Position.
Das dürften ansich die relevanten Komponenten sein!
Gruß


HJ.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!