Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. Januar 2019, 17:15

Nachrüstung der Dieselmotoren mit BNOX System auch für uns bald möglich?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Dieselgemeinde :thumbup:
Wer es noch nicht bemerkt hat, es gibt inzwischen ein Aktionsbündnis gegen den Fahrverbotswahnsinn. Umrüstmöglichkeiten werden immer wahrscheinlicher. Schaut Euch https://dieselnachruestung.eu/#informations an und lasst Euch unverbindlich registrieren.
Ich halte es für eine mögliche Nachrüstung durchaus für erforderlich, auch unseren "Exoten" ins Spiel zu bringen. Übrigens unser 3.0 CRD 6 Zyl Multijet ist 239 PS von MV Motorie ist auch im Jeep Grand Cheero verbaut. Einige Jeepbesitzer werden sich hoffendlich auch beteiligen. Vielleicht gibt die Umrüstung die Möglichkeit nicht nur in die Fahrverbotszonen einzufahren, sondern auch die " kalte Enteignung" durch den Wertverlust unserer Diesel zu mindern.

Eine Initiative des Aktionsbündnis "Gerechtigkeit im VW-Abgasskandal", Axel Friedrich (ehemalige Abteilungsleiter des Umweltbundesamts), Hartmut Bäumer (Bündnis 90/Die Grünen, ehemaligen Richter und Landtagsabgeordneten) und der Baumot Group AG. setzt sich dafür ein.
Die Baumot hat sich wohl schon seit längerer Zeit mit den Nachrüstmöglichkeiten bei der Abgasbehandlung mit BNOX Systemen befasst. Alles scheint auf das "go" vom Kraftfahrtbundesamt zu warten.
:thumbup: Gruß HJ

LD3002

Schüler

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2017

  • Nachricht senden

2

Samstag, 19. Januar 2019, 23:22

Hallo H.-J.,
ich für meinen Teil werde eine Nachrüstung nur im äußersten Notfall ins Kalkül ziehen.
Ich bin davon überzeugt das es eine " halbgeweichte" Methode wäre um ein Fahrverbot zu umgehen.
Diese Systeme bringen mit Sicherheit mehr Probleme mit sich als es Nutzen bringen würde.
Es hat sich gezeigt das ein Verkauf des Fahrzeugs ins Ausland den Zeitwert ohne Abgasskandal einbringt.
Euro 5 Diesel verkauft man recht gut nach Spanien ,Griechenland, Kroatien usw. Dort interessiert diese Diskussion keinen Menschen .
Mit diesen Nachrüstgedöhns kauft diese Kisten dort kein Mensch mehr und hierzulande erst Recht niemand.
Nach meiner persönlichen Meinung zahle ich lieber einen Strafzettel , ist billiger als ein Neuwagen und eine Nachrüstung.
Und die Wahrscheinlichkeit ertappt zu werden ist nicht besonders hoch.
Mit dieser Möglichkeit der Nachrüstung bekommt der Dieselfahrer den nächsten Tritt in die "E..er" finanziell wie in der Frage der dauerhaften Nutzbarkeit.

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Januar 2019, 16:16

Hallo LD 3002 :thumbup:

Grundsätzlich bin ich auch Deiner Meinung. Selber treffen mich die Fahrverbote gar nicht bzw. nur am " Rande" . Schaden wird es im wesentlichen den Geschäftsleuten und Anwohnern. Zum Beispiel wie in Köln, wo die ganze grüne Zone der Innenstadt gesperrt ist oder Bonn wo nur zwei Hauptverkehrsstraßen betroffen sind.Letztere aber jeder Ortskundige ganz elegant umfahren kann. Meines Erachtens wird der Handel vermehrt darunter leiden ,weil die potentiellen Kunden lieber zu den Outlet-Centren "auf der grünen Wiese" mit häufig kostenlosen Parkplätzen oder in die umliegenden Kleinstädte fahren. Der Handel dort wird sich über die zunehmenden Umsätze sehr freuen :thumbsup: Köln hat noch nicht mal kostengünstigen Parkraum außerhalb der Sperrzone und über die Tarife im dortigen ÖPNV stellen sich "Nackenhaare" auf.Ein Vermögen für eine mehrköpfige Familie. :wacko:
Auch ich werde mir wegen diesen Fahrverboten keinen neuen Wagen kaufen. Ich finde, es ist schon ein schlimmer Indikator für die Inkompetenz unserer verantwortlichen Politiker der vergangenen Jahre, das es soweit kommen konnte. Aber wie bekannt, es suchen ja viele nach ihrer Amtszeit einen guten Posten als Lobbyist in den Konzernen. Da muss man sich schon frühzeitig anpassen :whistling:
Es ist schon Schlimm und ein Armutszeugnis für unser Land dass die Politiker einer ganzen Kraftfahrernation von einem kleinen Verein e.V ," aus welchen Gründen auch immer " vor sich her getrieben werden. Scheinbar hat aber auch die Ideologie der 68 bei Justitia Einfluss gewonnen. :thumbdown:

Der " Dieselquatsch" ist dabei nur das kleinste Problem. Namhafte Experten bezweifeln erheblich nachhaltige ernste Auswirkungen von NOX auf die Gesundheit. Persönlich kann ich deren Meinung für mich bestätigen. In den vielen Jahren meines früheren Berufes, davon etliche
Jahre als Instandsetzungszugführer für LKW und Panzer bei der Bundeswehr, habe ich, obwohl ich täglich ungereinigter Abgase der Fahrzeuge ausgesetzt war keinerlei Lungenschäden. Habe aber auch nie geraucht :!: Ich glaube die meisten KFz-Fachleute dürften für die derzeitige Situtation auch nur wenig Verständnis haben. Zumal sich die Fahrzeugflotte mit neuester Technik statistisch ohnehin in 15 Jahren erneuert hat.

Es wird nicht lange dauern bis die "Die nächste Sau die durch Dorf getrieben wird " ?(

Gruß
HJ :thumbup:

LD3002

Schüler

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2017

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Januar 2019, 20:30

Hallo H.-J.,
Ich kann dir nur beipflichten!
Eine ganze Nation im Würgegriff der 68er, da hätte man die DDR auch auf das Gebiet der alten Bundesländer ausdehnen können, viel schlimmer wäre dieser Weg auch nicht geworden. :D
Im Grunde haben wir ja nun die DDR 2.0 doch bekommen....aber das ist ein anderes Thema ;)
Ich kann dir schon den Namen der " neuen Sau" nennen, es ist der direkt einspritzende Benziner!
Hatte letztens einen Lehrgang zum Thema AGR, der Trainer weiß schon was kommt......als es mit dem Diesel los ging hatte er damals schon ziemlich genau " prophezeit" was dem Diesel bevor steht, da winkten wir alle ab und waren der Meinung das es so schlimm garnicht kommen kann!
Ich dachte damals echt ,der Typ hat ein Ding am Kopf.......der erzählt aber tolle Gruselgeschichten nach dem Motto: lächelt und seid froh es könnte schlimmer kommen, wir lächelten und waren froh.......und es kam schlimmer!
Nach dieser Erfahrung glaub ich ihn dieses mal gleich.....der Mann hat Infos direkt aus der " Szene".
Dies erlaubt mir nun die Einschätzung das wirklich nichts was auf politischer Ebene passiert Zufall ist!
Auch diejenigen die empört tuen arbeiten mit der anderen Seite zusammen da ein bestimmtes Ziel zu erreichen ist. Die Menschen müssen aber langsam mit der Salamitaktik an dieses gewöhnt werden und man muss ihnen die Hoffnung auf Besserung lassen und die Hoffnung aber gleichzeitg in kleinen Schritten abgewöhnen bis es kein zurück vom neuen Ziel gibt!
Im Grunde zeigen uns die Franzosen was geschehen müsste um das alle zu stoppen.......die gelben Westen müssten Europa weit aufstehen.....nur dann wäre ein 180Grad turn möglich!

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Januar 2019, 13:27

LD Hallo 3002
Zitat: Im Grunde zeigen uns die Franzosen was geschehen müsste um das alle zu stoppen.......die gelben Westen müssten Europa weit aufstehen.....nur dann wäre ein 180Grad turn möglich!

Das geschieht nicht solange die Menschen in der Republik satt werden ,ihre Vollkasskomentalität ausleben und mit einer Flut blödsinnigen Entertainments durch die Medien eingeschläfert werden. :wacko: Die Strategie " Brot und Spiele" wie im alten Rom greift auch heute. :thumbdown: Meine Lebenserfahrung zeigt inzwischen wie kritiklos viele in unserer jungen Bevölkerung der allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklung gegenüber stehen :( .Hauptsache Party :thumbsup:b . Es wird m.E. bei den heute , zugegebenermaßen komplexen Zusammenhängen, in der Welt- und Gesellschaftspolitik zu wenig hinterfragt. Bei dieser Unkenntnis können bestimmte Interessengruppen,durch gesteuerte Manipulation über die Medien, ganze Wirtschaftszweige zum Schaden unseres Landes infrage stellen. In den vergangen Jahrzehnten hatte es ich ja häufig gezeigt welche gute deutsche technische Innovationen abgewanderte und in anderen Ländern umgesetzt worden sind. Mit dem Ergebnis dass jede Menge qualifizierte Arbeitsplätze verloren gingen. Aber dank HARZ IV zur Beruhigung des Landes teuer kompensiert wird.
Gruß HJ


LD3002

Schüler

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2017

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. Januar 2019, 14:13

Hallo H.-J.,
Brot und Spiele trifft es genau!
Trash TV ,Bier und Hartz-IV dazu das Schulsystem was mittlerweile mehr " Idioten" heranzüchtet als wirkliche " Wissensträger" und schon hat man größtenteils eine gut über die Bildzeitung steuerbare Masse!
Diese Masse ergänzt mit millionen " Fachkräften" aus Regionen der Welt (die " bekannt sind für hervorragende Ausbildung und Achtung anderer Menschen) rundet das Ganze hervorragend ab ! Ironie off

Rap00

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 26. September 2018

  • Nachricht senden

7

Montag, 21. Januar 2019, 19:22

:wacko: Ich denke nicht, dass Nachrüstlösungen so schnell in Sicht sind... und selbst wenn, für einen VM Motori oder auch Lancia Thema wird niemand etwas entwickeln. Letztlich geht es ja auch um das Platzangebot unter dem Auto, welches teils eine spezifisch abgestimmte Lösung benötigt, und um den Nachweis, dass dies bei diesem Fahrzeug auch funktioniert. Dies wird für einen Thema jedoch mangels Stückzahl nie geprüft werden.

Am Ende wird es jedoch fast alle betreffen, denn derzeit wird ein Gesetzesentwurf erarbeitet, welcher es letztlich möglich macht, die Druchfahrt durch entsprechende Verbotszonen automatisiert zu kontrollieren.. ähnlich Mautbrücken o. Ä. Dann kann man da nicht mehr "schnell mal durchfahren" denn man wird kontrollunabhängig erwischt.

LD3002

Schüler

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2017

  • Nachricht senden

8

Montag, 21. Januar 2019, 20:24

Der VM ist quasi in jedem Grand Cherokee verbaut.
Davon fahren reichlich spazieren.
Zum anderen darf man heutzutage nichts von dem glauben was erzählt wird.
Z.b. sagt BMW das es keine Hartware-lösung für ihre Fahrzeuge gibt!
In den USA kann man alle Teile die benötigt werden bestellen, original BMW Teile ! die erforderlichen Ausbuchtungen in Karosserie sind in ALLEN Fahrzeugen ( auch hier in Europa vorhanden) sämtliche Details zum verbauen sind vorbereitet.
Kosten so ca. 1500,-$ pro Fahrzeug.
Mich würde es nicht wundern wenn es bei unserem auch so ist......der Chrysler 300 ist in Amerika MASSENWARE!
Genau wie der Cherokee......die bei FCA können auch rechnen und sind nicht blöder als die von BMW.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!