Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Thema2013

Schüler

  • »Thema2013« ist männlich

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

Wohnort: Sachsen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. Juni 2016, 19:43

Sommerreifen / Suche nach Alternativen

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Freunde,

bei meinem Dicken stehen zwar noch keine neuen Sommerreifen an, aber ich werde lieber einen Millimeter eher wechseln, bei einem Hecktriebler, nasser Fahrbahn, da zählt jedes Zehntel, wenn da über 2 Tonnen die Grenzen der Physik austesten ;-)

Der originale Reifen (20" Goodyear Eagle F1) liegt ja bei einem Stückpreis von über € 300, ohne RDK versteht sich.

Da stellt sich die Frage nach möglichen Alternativen (natürlich kein China- oder Koreamist)

Von Pirelli gibt es einen (P Zero), scheint eine Alternative zu sein, einzig, er ist mit einer "Felgenschutzleiste" ausgestattet, während der Goodyear einen "Felgenschutz" hat. Kann jemand den Unterschied erklären und ist beides gleich effektiv?
Da die Felgen allein ein Vermögen kosten, finde ich eine "Vorsorge" vor ungewollten Cuts als unbedingtes "must have"!


Wie sind generell eure Erfahrungen, oder auch Denken dazu?


Viele Grüße


Jens

1. New Beetle Cabriolet (US-Reimport), (2.5/150 PS/5-Zylinder/Automatik/EZ: 2008
2. Mercedes Benz 250S (W 108/130 PS/6-Zylinder/Automatik/EZ: 1967)

LD 3001

Anfänger

  • »LD 3001« ist männlich

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

  • Nachricht senden

2

Freitag, 24. Juni 2016, 09:37

Moin,

wie heisst es so schön: Spass kostet! :thumbsup:
Ob "Felgenschutz, -leiste" ist eigentlich völlig egal........das hilft nur marginal!

Wenn du einen hohen Bordstein hast, ist diese Erfindung völlig nutzlos.
Es hilft nur aufpasssen.........
Wer einmal leckt, der weiß wie`s schmeckt..............und ich rede hier von Kühlwasser :D

Thema2013

Schüler

  • »Thema2013« ist männlich

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

Wohnort: Sachsen

  • Nachricht senden

3

Freitag, 24. Juni 2016, 13:48

Eh, du "Kunde" (nicht böse gemeint),

das der Thema, aber auch mein Thesis, finanziell "Schwarze Löcher" sind, weiß ich natürlich, so bekommt mein Dicker z.B. vom ersten Kilometer an auch nur ARAL-Ultimate-Diesel getankt, egal, auch wenn in letzter Zeit der Abstand zum normalen Diesel immer größer wurde...
Deshalb schrieb ich ja auch, keine Billigreifen.
Pirelli scheint mir ja nun alles andere, als ein No-Name-Anbieter zu sein, für die Hälfte eines Goodyear Eagle F1, erscheint mir das als Alternative.


Und klar doch, der Felgenschutz, egal wie er heißt, geben (vielleicht) Schutz bei leichten Tuschierungen des Bordsteines, nicht bei voller Breitseite an denselben...
Vielleicht haben ja die "Kempen der Vielkilometer" eine Position/Erfahrung zu diesem Thema!?l


Viele Grüße
Jens
1. New Beetle Cabriolet (US-Reimport), (2.5/150 PS/5-Zylinder/Automatik/EZ: 2008
2. Mercedes Benz 250S (W 108/130 PS/6-Zylinder/Automatik/EZ: 1967)

LD 3001

Anfänger

  • »LD 3001« ist männlich

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

  • Nachricht senden

4

Freitag, 24. Juni 2016, 15:33

Aral-ultimate?
Ok, wer das macht dem kann der finanzielle Aspekt wirklich nicht oberwichtig sein ;)


Pirelli's sind mit Sicherheit eine gute Wahl, allerdings auch sehr weich und dementsprechend verschleißintensiv.
Ich persönlich hab Conti's drauf....Bisher ca. 50000km gelaufen und noch 7mm Profitiefe.


Also, Reifen sind eine Sphäre in der man bis zum Tod philosophieren könnte.
Und am Ende ist es wie mit fast allen Sachen, ein Urteil kann man erst abgeben wenn man sie gekauft und runtergefahren hat :thumbsup:



Wer einmal leckt, der weiß wie`s schmeckt..............und ich rede hier von Kühlwasser :D

Thema2013

Schüler

  • »Thema2013« ist männlich

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

Wohnort: Sachsen

  • Nachricht senden

5

Freitag, 24. Juni 2016, 17:21

Aber sicher doch, Aral-Ultimate, what else!?

Es ist wie "edles Parfüm", was ich in meinen Dicken gallonenweise lasse....und ich muss sagen, er summt wie ein Bienchen....

Vielleicht sind ja dann wirklich auch weniger verkokte Rückstände im Motor und Abgassystem, gerade auch, weil ich eher weniger Langstrecke fahre...

Viele Grüße
Jens
1. New Beetle Cabriolet (US-Reimport), (2.5/150 PS/5-Zylinder/Automatik/EZ: 2008
2. Mercedes Benz 250S (W 108/130 PS/6-Zylinder/Automatik/EZ: 1967)


LD 3001

Anfänger

  • »LD 3001« ist männlich

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

  • Nachricht senden

6

Freitag, 24. Juni 2016, 21:37

Naja.....muss jeder für sich entscheiden.
Das du weniger Ablagerungen zu erwarten hast, wird sich nicht bestätigen.
Denn dazu wird eine kontinuierliche "hohe" Temperatur im Abgas u. - rückführungssystem herrschen.
Dies geschieht nur bei "stundenlanger" Fahrt.
Desweiteren hat die Motorentlüftung ein nicht unerheblichen Einfluss. Wenn die AGR- Rohre nicht warm genug sind setzt sich das Kondensat von der Motorentlüftung daran ab...Und dort wiederum bleiben die "Reste" vom eigentlichen Abgas (Dieselruß) kleben wie Fliegen auf der Butter!
Und so setzt sich das AGR-ventil und die Verrohrung sukzessive zu.
Ist das ganze System immer schön warm kondensieren die Motoröldämpfe nicht und Ruß bleibt nicht " hängen".
Deshalb macht es keinen Sinn die Ursache beim tanken bekämpfen zu wollen.
Nimm nen "Brenner" und wärm vorm Start das AGR-VENTIL vor :thumbsup:
Wer einmal leckt, der weiß wie`s schmeckt..............und ich rede hier von Kühlwasser :D

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!