Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

arni

Schüler

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 29. September 2017

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Juli 2018, 20:16

Wartungs und Service Intervall ?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hi

Hab gerade mein Service Heft durchgeblättert...... Ich finde nirgends ne Auflistung was bei welchem km Stand gemacht werden muss.....

Mein Big-Mac rollt langsam auf die 60Tkm zu......
bei 40tkm wurde Ölwechsel , Bremsflüssigkeit , Luft und Pollenfilter sowie die Diesel-filter gewechselt.....

Was ist bei der 60Tkm Inspektion fällig ?
Bei den Diesel Filtern bin ich mir nicht sicher ob alle 20 oder 40tkm.....
Getriebeölwechsel weiß ich , lass ich allerdings bei MB machen......
Pollen und luft kann ich selber machen , ölwechsel muss ich mir nicht antun.....

Hab bei uns ne Nette kleine Fiat werkstatt entdeckt , die von zwei sehr netten 70 Jährigen Damen geleitet wird.....
da will ich meinen eigentlich hinbringen.....
da ich einfach zu faul bin , das selber zu machen , obwohl ichs könnte....

MFG
Arni

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 14. Juli 2016

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. Juli 2018, 09:05

Die Service-Pläne findest Du in der Bedienungsanleitung, ich glaube irgendwo nach Seite 300. Schau einfach mal im Stichwort-Register der BDA unter "Wartung" nach.

Gruß
SG

AuT300C

Anfänger

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 27. Mai 2018

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. Juli 2018, 10:20

bei unserem diesel ist das intervall alle 20k km:
öl, ölfilter, luftfilter, innenraumfilter
dieselfilter alle 40k oder 60k. das weiß ich leider gerade auch nicht.

wann wurde der service bei 40k durchgeführt?
würde den dieselfilter auch 2-3 jahren erneuern wenn die kilometer nicht zustande kommen.

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 14. Juli 2016

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 24. Juli 2018, 14:14

Im Handbuch stehen ab Seite 312 die Wartungspläne!

arni

Schüler

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 29. September 2017

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. Juli 2018, 20:11

Hi

Dankeschön.... :thumbsup:
habs mittlerweile gefunden.....ist in der BDA ab seit 364...
war heut bei unserem Örtlichen Fiat Händler , KVA für den 60Tkm Kundendienst wären 210 € .......ich denk da kann ich nicht meckern...
nächsten montag ist der Termin.....


aber beim Getriebeölwechsel werde ich nicht schlau...laut BDA bei 160tkm...
ich dachte MB gibt zum erstmaligen wechsel 60tkm an.....
hat jemand beim thema überhaupt schonmal das Getriebe Spülen bzw. Öl wechseln lassen ?


MFG
Arni


AuT300C

Anfänger

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 27. Mai 2018

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. Juli 2018, 10:17

aus meiner 300C zeit kann ich nur sagen dass sich ein getriebeölwechsel mit filter alle 50k km und eine tim-eckart spülung alle 100k km sehr empfiehlt.
an das genau intervall laut BA kann ich mich nicht mehr erinnern.
mein thema wurde bereits einmal gespült, jedoch war das vom vorbesitzer und aufgrund eines problems.

Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 243

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. Juli 2018, 18:40

Hallo Leute!
ich komme gerade von einer längeren Urlaubsreise mit Caravan aus Frankreich. Der Dicke 3.0 CRD Multijet Bauj, 2011 , hat inzwischen 147.000 km drauf. Bisher kein Ölwechsel im NAG1 gemacht . Fährt und schaltet trotz gehäuften Anhängerbetrieb bei allen Betriebstemperaturen
noch immer einwandfrei.
Während der Rückrufaktion Airbag erkundigte ich mich bereits bei dieser großen,,ausgewiesenen Fachwerkstatt ( Fiat,Lancia, Chrysl.Jeep,Merc. u.a.) nach dem Ölwechsel-Intervall für das NAG 1. Erstaunte Antwort hierzu ".. das NAG 1 hat doch eine lebenslange Füllung!" Wenn ich jedoch wechseln will ,sollte ich dieses komplett machen. In seiner Werkstatt wird eine Spülung grundsätzlich nicht gemacht.

Leider hatte ich 150 km vor der deutschen Grenze mit meinem " Dicken " ein ungewöhnliches Problem . Ich bin auf der Autobahn in Belgien mit mit meinem gesamten Urlaubsgerümpel wegen einem undichten Dieselfilter liegen geblieben. Als folge, ich musste mich zur nächsten Werkstatt incl.Caravan abschleppen lassen und auf dem Werkstattgelände im Caravan übernachten.
Was war der Fehler?
Wie bekannt sein dürfte haben wir am Unterboden ein stabiles Kraftstoffiltergehäuse mit zwei auswechselbaren Filterpatronen. Diese sind selbstverständlich regelmäßig auszuwechseln! Was ich vor ca. 30.000 km auch machte. Nun war offensichtlich aufgrund einer Materialermüdung
am Einschraubdeckel ein Riss entstanden , aus dem der Dieselkraftstoff in zunehmender Menge austrat. Die Vorzeichen waren nicht zu erkennen! Erst am Parkplatz sah ich dass Kofferraumdeckel und Front des Wohnwagens mit einer feinen öligen Schicht überzogen waren. Ein direkter Dieselgeruch nicht feststellbar. Ich untersuchte dennoch den Unterboden des Dicken. Ich stellte dann fest, dass der Bereich des Filters ,der Hinterachse und des Auspuffs mit Dieselkraftstoff bestäubt waren. Beim Anlassen konnte ich nun sehen wie der Kraftstoff rausspritze.

Also kleine Ursache mit großen Folgen. Abschleppen über ADAC ,Zwangsaufenthalt am Ort ; Zum Glück aber bei einer Fachwerkstatt, die mir am Morgen die Filter ersetzte. Kosten 203-€ Filter pro Stück von Mopar 66.- €. Somit ist ja alles prima gelaufen!

Ich frage mich jedoch, was wäre gewesen wenn der ja fein zerstäubte Dieselkraftstoff am glühenden Auspuff seinen Flammpunkt erreicht hätte? Bei Benzin hätte ich den Wagen ganz sicher abschreiben können! Das ist bewiesener betriebssicherer Vorteil des zu unrecht angeprangerten Dieselantriebs.

Grüße HJ

LD3002

Schüler

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2017

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. Juli 2018, 10:46

Hallo Hans- Joachim,

das ist ja mal ein Mist aber Gott lob noch glimpflich abgegangen!
Aber die Wahrscheinlichkeit das " du abgefackelt" wärst ist echt gering.
Die Abgastemperaturen sind beim Diesel nicht sooo hoch und am Endtopf kannst du fast noch anfassen wenn du gefahren bist.
Mit offenen Flamme und richtig fein verstäubt würde das entzünden klappen....
Ich habe ein Fahrzeug erlebt dem ist eine Undichtigkeit am Einspritzrail unterlaufen und der Feinstnebel ist komplett auf den Turbolader niedergegangen ausser einer wirklich fetten Qualmwolje und Megagestank ist nix passiert!
Nun war Gott sei Dank nicht unter Volllast unterwegs so dass der Lader nicht am glühen war.
Unter diesen Umständen wär der Wagen sicher nicht zu retten gewesen.
Aber wie du schon angemerkt hast.....das ist ein klarer Vorteil des Diesels!
In solchen Fällen kannst du Benziner ohne weiter nachzudenken abschreiben.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!