Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Thema1000

Anfänger

  • »Thema1000« ist männlich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 19. April 2017

Wohnort: München

* *
-
E E 1 0 0 0
  • Nachricht senden

1

Freitag, 21. April 2017, 10:05

Wechselintervall Zahnriemen Lancia Thema 3.0 CRD

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo liebe Lancia-Gemeinde,

kann mich bitte ggf. jemand darüber aufklären, wie bzw. für wann der offizielle Zahnriemen-Wechselintervall (km/Jahre) beim Thema 3.0 CRD vorgesehen ist? Ich habe dazu noch nirgends eine Info erhalten können. Grundsätzlich schätze ich die Motorkomponenten des 3.0 CRD als sehr haltbar und langlebig ein, schließlich musste ich außer Ölwechsel auch nach 175.000 km noch nichts in den Motor investieren. :-)

Merci für eure Antworten!

Oliver

LD3001

Fortgeschrittener

  • »LD3001« ist männlich

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. April 2017, 10:25

Er hat keinen Zahnriemen.......

Thema1000

Anfänger

  • »Thema1000« ist männlich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 19. April 2017

Wohnort: München

* *
-
E E 1 0 0 0
  • Nachricht senden

3

Freitag, 21. April 2017, 13:26

Merci für die Antwort! :-) Das habe ich hier schon öfter gelesen... Ich sehe ihn doch, wenn ich von oben in den Motor schaue. Zahnriemen, Keilriemen. Eine Steuerkette ist es jedenfalls nicht... ;-)
Er hat keinen Zahnriemen.......

  • »Struktogramm« ist männlich

Beiträge: 119

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Wohnort: Baden-Baden

  • Nachricht senden

4

Freitag, 21. April 2017, 17:13

Eindeutig Zahnriemen.... not ;)


Hier der komplette Artikel zum Triebwerk:

http://www.allpar.com/mopar/V6/VM-RA-diesel.html

"Chain-driven, dual overhead camshafts drive four valves per cylinder"

LD3001

Fortgeschrittener

  • »LD3001« ist männlich

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

5

Freitag, 21. April 2017, 20:45

Eijeijeijei...... bei dir liegt ein Fall von Fachbegriffssalat und gefährlichen Halbwissen vor, wenn ich das mal so profan ausdrücken darf!?
Was du siehst ist der Flachriemen ( mitunter auch Keilrippenriemen genannt, obwohl dies eigentlich auch falsch ist) dieser treibt sämtliche Nebenaggregate an!
Der Zahnriemen dient zur Kraftübertragung der direkten mechanischen Motorsteuerung...... dieser verbindet Kurbelwelle und Nockenwelle (n) ggf. Wasserpumpe oder Ausgleichwelle (n).

Bitte nicht alles in einen Topf werfen..... das ist in etwa so wie Hühner in Freilandhaltung und Hühner per Käfighaltung ..... sind zwar alles Hühner aber die Lebensumstände Grund verschieden! :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LD3001« (22. April 2017, 07:58)



Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 243

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. April 2017, 00:10

Steuerketten 3.0 V6 Multijet / Pentastar 3.6 V6

Hi. :thumbup:
melde mich nach kleinerPause mal wieder zu Wort. Für alle Zweifler an der Motorisierung unseres Dicken. Der Pentastar 3.6 V6 ( Benziner ) und der 3.0 V6 Mulijet ( Diesel)haben wunderschöne wartungsfreie Steuerketten.

Beschreibung Ventilsteuerung 3.0 V6 Multijet von MV-Motorie:
Die Ventilststeuerung erfolgt über zwei Ketten, die von dem Kurbelwellenrad angetrieben werden. Diese werden von zwei festen und zwei beweglichen Führungen geleitet. und von hydraulischen Kettenspannern gespannt die auf den Gleitschuh drücken. Alle hydraulischen Kettenspanner sind am Kurbelgehäuse montiert. An den beiden Zylinderköpfen befinden sich jeweils recht und links eine Oelspritzdüse zur Schmierung der Kette.
Sollten die Ketten zunehmend rasselende Geräusche machen wäre wohl eine Überprüfung der Spanneinrichtung erforderlich. Bei meinen 124.000 km ist es nicht der Fall.. Überspringen der Kettenglieder bedeuten beim Dieselmotor den sofortigen " Exit" :thumbdown:



Die Motorsteuerungselemente beim Pentastar sind ähnlich zu betrachten. Weichen jedoch von dem 3.0 V6 Multijet ab. Außerdem wird die Ölpumpe über der Ketterad der Kurbelwelle mit separater Kette angetrieben. Auch der Antrieb der vier Nockenwellen gestaltet sich anders als beim Multijet.

Grüße HJ

Thema1000

Anfänger

  • »Thema1000« ist männlich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 19. April 2017

Wohnort: München

* *
-
E E 1 0 0 0
  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 27. April 2017, 13:30

Alles klar, vielen Dank!

Dann meine ich aber in Wahrheit mit meiner Fragestellung den Wartungs-/Wechselintervall des Flach- oder Keilrippenriemen. Gibt es da einen? Zumindest schaut er bei mir nach 5,5 Jahren und 175.000 km noch tadellos aus, also nicht porös oder verschmutzt.

Und noch eine Frage: Wirken auf diesen Keilrippenriemen bei hohen Drehzahlen oder starkem Beschleunigungen stärkere Kräfte (Reißgefahr) als bei niedrigen Drehzahlen und sanftem Beschleunigen? Nur zum Verständnis... oder dreht der sich einfach nur mit - mit der stets gleichen Materialbelastung?

Danke für jede Antwort! :-)

Oliver
Eijeijeijei...... bei dir liegt ein Fall von Fachbegriffssalat und gefährlichen Halbwissen vor, wenn ich das mal so profan ausdrücken darf!?
Was du siehst ist der Flachriemen ( mitunter auch Keilrippenriemen genannt, obwohl dies eigentlich auch falsch ist) dieser treibt sämtliche Nebenaggregate an!
Der Zahnriemen dient zur Kraftübertragung der direkten mechanischen Motorsteuerung...... dieser verbindet Kurbelwelle und Nockenwelle (n) ggf. Wasserpumpe oder Ausgleichwelle (n).

Bitte nicht alles in einen Topf werfen..... das ist in etwa so wie Hühner in Freilandhaltung und Hühner per Käfighaltung ..... sind zwar alles Hühner aber die Lebensumstände Grund verschieden! :thumbsup:

LD3001

Fortgeschrittener

  • »LD3001« ist männlich

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 22. Januar 2013

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 27. April 2017, 18:34

Also, Flachriemen sind im Grunde sehr sehr belastbar. Wenn dieser porös wird und die kleinen "Riefen" Querrisse bekommen sollte man wirklich wechseln. Und die Spannrolle / Spannarm nebst Umlenkrollen auch! Im allgemeinen werden diese Riemen nach Sichtkontrolle gewechselt, der eine oder andere Hersteller gibt auch einen präzisen Intervall an, wobei dieser eher einem Kollaps der Spann u. Umlenkrollen geschuldet ist als dem eigentlichen Riemen.
Bei 175000km kann man ruhig mal über einen Tausch nachdenken denn das quitschen der Rollen und das "flattern" des Spannarmes kommen irgendwann ganz abrupt.

Die Fahrweise hat einen zu vernachlässigen Einfluss auf die Haltbarkeit.
Bei schnellen starken hochdrehen der Maschine muss das Drehmoment natürlich an alle Nebenaggregate weitergeleitet werden und durch deren Trägheit kommt es zu einem Gewissen Schlupf.
Diesem wirkt der Spannarm entgegen und auf der Nabe der Lichtmaschine ist eine Kupplung montiert, die eine relativ gleichmäßige Rotation ( vorrangig) im Leerlauf gewährleisten soll.
Beim 6 Zylinder ist die Leerlaufunruhe ( beim Diesel) auch wesentlich geringer als beim 4 Zylinder...... von daher ist die Belastung für den Riemen geringer und die Kupplung nimmt ebenfalls Drehmomentspitzen auf.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »LD3001« (27. April 2017, 19:02)


Hans Joachim Regul

Fortgeschrittener

Beiträge: 243

Registrierungsdatum: 14. April 2013

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 27. April 2017, 20:15

Hi :thumbup:
Ergänzende Infos über die Riementechnik hier: www.optibelt.com/automotive/stoerung-urs…nd-abhilfe.html


Gruß Hj

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!