Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Fensterbauer

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2020

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. April 2022, 09:57

Welche Bremsscheiben sind zu empfehlen?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo an alle!

Ich wollte nachfragen, welche Bremsscheiben für den 3.0 CRD Executive zu empfehlen sind? Ich hatte in den letzten 8 Jahren 2x die Original-Bremsscheiben wechseln lassen von der Vertragswerkstatt, aber (besonderns wenn man bei höherem Tempo) ein paar mal stark bremst, dann sind die schnell wieder kapputt und es ruckelt und zuckelt dann beim Bremsen. Gibt es da irgendwelche besseren (gelöcherte??? aus besserem Material??? härtere??? etc.), die zu empfehlen wären? Bin da für jeden Tipp dankbar, weil die Bremsen sind so bissl weniger gut an dem Fahrzeug.
Überall finden sich nur die innenbelüfteten Bremsscheiben. Gibt es da eine Marke, die besser sind und sich nicht so schnell verziehen oder überhitzen?


Auf Ebay habe ich diese gefunden: https://rover.ebay.com/rover/1/707-53477…tm/362879116337.
Graphite-beschichtet und mit Löchern. Hat jemanden Erfahrungen hierzu und eignen die sich besser, als die "üblichen" Bremsscheiben? Bringen diese Löcher und evtl. diese Graphite-Beschichtung den gewünschten Effekt, dass die Bremsen nicht zu sehr überhitzen und sich verziehen?

Beste Grüße
Fensterbauer
-------------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Fensterbauer« (7. April 2022, 10:31)


2

Donnerstag, 7. April 2022, 16:21

Welche Bremsscheiben ; Ruckeln beim Bremsen

Hi :thumbup:

Dieses Problem mit dem Ruckeln beim Bremsen ist bekannt. Das kann so stark sein, dass Du es nicht nur am Pedal sondern auch an der Lenkung merkst. Grundsätzlich sollte die Kombination Bremsbeläge und Bremsscheiben stimmen. Dh. weichere Beläge bei Scheiben mit harter Oberfläche.
Sinnvoll ist beides vom gleichen Hersteller zu beziehen. z.B. Textar , Jurid ,Brembo etc.
Das ruckeln kann sich aber dennoch später einstellen wenn nur ein Kolben des Dopplkolbenbremssattels nicht ganz zurück geht ,die Scheibe so erhitzt, mit der Folge dass sie sich leicht wirft .Das ist leider öfters das Problem, egal welche Bremsscheiben du hast. Eine Überholung der Bremszylinder wäre sinvoll. Bei 239 PS merkst Du nicht unbedingt ob ein Kolben ganz zurück geht und der Bremsbelag kontinuierlich schleift.
Gruß HJ

Fensterbauer

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2020

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. April 2022, 08:46

Hallo!

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich hatte das Problem schon so oft mehreren Mechanikern genannt, auch dem Konzessionär, aber keine kam mit dieser Idee oder diesem Vorschlag um die Ecke. Wie prüft man denn das, ob einer der Bremszylinder nicht mehr ganz zurückgeht!? Weil bei mir ist das wirklich so, dass ich dieses starke Flattern am Lenkrad (... und an der Pedale sowieso) habe, sobald ich (mit neuen Bremsscheiben) zwei oder drei Mal aus 180 oder 190 (... also nichts mit 230 oder so) mal länger abbremse auf 120 oder 100. Und das Flattern am Lenkrad geht dann auch nicht mehr weg, sondern bleibt dann immer. Bei leichten Bremsmanövern merkt man es dann nicht mehr so arg, aber sobald man eben aus höheren geschwindigkeiten etwas länger und stärker bremst, dann dieses Flattern.

Wie prüft man denn das, ob einer der Bremszylinder nicht mehr ganz zurückgeht!? Tauscht man da die Bremszylinder oder überholt man die, indem man die reinigt, abdichtet, etc...?

Und zu meiner Eingangsfrage: Bringen diese beschichteten Bremsscheiben mit Löchern und Schlitzen da einen besseren Effekt?
-------------------------------------------------

arni

Fortgeschrittener

Beiträge: 358

Registrierungsdatum: 29. September 2017

  • Nachricht senden

4

Freitag, 8. April 2022, 10:07

Hi

Lies dir mal das von mir durch ... :)

Tarox Zero, DBA4000 oder Bernds Bremse ?
MFG
Arni

AuT300C

Fortgeschrittener

Beiträge: 317

Registrierungsdatum: 27. Mai 2018

  • Nachricht senden

5

Freitag, 29. April 2022, 20:25

falls noch aktuell:

die bremssättel bzw. bremskolben können geprüft werden, indem du man (beim doppelkolbensattel) einen kolben fixiert und den freien hineindrückt und wieder loslässt. der bremskolben muss dann wieder sichtbar ein minimales stück herauskommen. oder umgekehrt, die bremskolben gegen ganz ausfahren sichern indem man etwas einlegt, die bremse betätigen, der bremskolben fährt aus und nachdem man stoppt, muss der bremskolben ein minimales stück reingehen. glaube es gibt dazu sicher unzählige videos.
es gibt instandsetzungsätze für unsere bremssättel. jedoch wird das ein fall für deinen mechaniker denke ich.

ich fahre inzwischen ebc black dash mit textar belägen. fazit ist gut, finde man spürt eindeutig eine bessere bremsleistung als mit den standard zubehör scheiben zuvor. auch die brembo haben bei mir nach kurzer zeit versagt und gleich verzogen.

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen