Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

21

Sonntag, 27. Dezember 2020, 15:18

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Mach doch gleich die neuen Dichtungen an der Ansaugbrücke.

Hast du deine Gasanlage richtig abstimmen lassen? Mein Autogasspezialist hat die Anlage neu eingestellt, neue BRC-Soft drauf, ab 3500 rpm wird zusätzlich Benzin eingespritzt,ca 20% zur Gasmenge, so werden die Ventile/Ventilsitze zusätzlich geschützt.

Schau dir die Ansaugbrücke an, wo der Stutzer mit dem Schlauch für Ventilschutzeinspeisung reingeschraubt, könnte ab und an die Falschluft reinziehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DodgePentastar« (27. Dezember 2020, 15:31)


NK.1992

Fortgeschrittener

  • »NK.1992« ist männlich

Beiträge: 412

Registrierungsdatum: 24. Juni 2016

Wohnort: Ellerhoop

  • Nachricht senden

22

Montag, 28. Dezember 2020, 03:55

Unnötiger verbrauch. Darüber haben sich schon etliche einen Kopf gemacht Ergebnis vollkommen Sinnfrei nicht Notwendig außer Mann will die Düsen/Verdampfer Kompensieren. Finde dort wurde das ganz gut diskutiert mit Vor und Nachteil, Nutzen nicht Nutzen ect. https://www.lpgforum.de/threads/benzinzu…lit-fuel.19321/
Würde seine LPG Anlage falsch eingestellt sein würde sich die MKL melden und das Problem würde nur auf LPG auftreten. Leicht zu überprüfen mit Trim-Werten und Live Sondenwerte ob von Hausaus zu Mager oder zu Fett ist.
Chrysler Town Country 3.6l BJ: 14 mit BRC P&D *Solvage Titel*
Modifikation bis jetzt:
Getriebeölwanne Dorman mit Ablassschraube
Getriebeölstab Self-Made
Android Navi 10" Joying

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »NK.1992« (28. Dezember 2020, 04:11)


23

Montag, 28. Dezember 2020, 13:00

Beim 3.6 Liter Otto und Verbrauch? :) Es geht nicht um den Verbrauch, sondern um den Zusatzschutz von Motor. Und MKL weißt natürlich alles, vor allem welche Einblassdüse richtig eingestellt ist. Die Rückmeldung von der Lambdasonde beeinflusst die Adaption von allen Düsen, der Mittelwert um Lambda 1 heißt nicht das alle Zylinder richtig laufen, 2 davon können überfetten und 1 läuft zu mager, dafür freut sich unterm Strich die Motorkontrollleuchte und hält die Klappe. )

pierre2000

Fortgeschrittener

Beiträge: 250

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 29. Dezember 2020, 00:45

Mein Autogasspezialist hat die Anlage neu eingestellt, neue BRC-Soft drauf, ab 3500 rpm wird zusätzlich Benzin eingespritzt,ca 20% zur Gasmenge, so werden die Ventile/Ventilsitze zusätzlich geschützt. .


Meiner Meinung nach völliger Mumpitz beim US-FlexFuel Motor. Der ist uneingeschränkt (ausser sehr tiefe (<-20°) oder sehr hohen (>30°) Aussentemperaturen) Ethanoltauglich bis E85. E85 ud LPG verhalten sich in allen Bereichen vergleichbar, ob Verbrennungstemp, Flammfrontgeschwindigkeit, Einspritzdauer, Zündzeitpunkt etc , kritisch wirds nur, wenn generell nicht sauber eingestellt. Nur dann besteht die Gefahr, das der Kraftstoff, egal ob LPG, E85 oder Benzin, noch nicht vollständig verbrannt ist, und zu heisse Abgase durchs Auslassventil entlassen werden.
Was ich einfach sagen will, ich halte beim FlexFuel irgendwelche Ventilschutzgeschichten für überflüssig. Viel wichtiger ist die absolut saubere Einstellung der Gasgeschichte, das ist viel kritischer, und wie vorher schon geschrieben, dafür gibts dann keine MKL
eigentlich ein Dodge Grand Caravan, inzwischen aber eher ein Dodsler Grand Country :D,
MY2012, 3.6l, FlexFuel, weiss

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 29. Dezember 2020, 09:55

Die Dichtungen in der Ansaugbrücke habe ich bereits erneuert, ich habe diesen Beitrag erstellt :)

Mein Chrysler schwankt ab und an - nur im lauwarmen Betriebszustand - etwas von der Motorleistung. Egal ob auf Benzin oder Autogas. Fühlt sich an wie das Regeln einer Lambdasonde, die sind aber alle in Ordnung.

Habe das Ventil bestellt samt neuem Schlauch und werde in dem Zuge gleich die Drosselklappe reinigen und den Drucksensor in der Ansaugbrücke erneuern.

Werde berichten. ;)
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas


26

Dienstag, 29. Dezember 2020, 11:19

Das Bioethanol wird flüssig eingespritzt und braucht wesentlich mehr Energie zum Verdampfen, sprich der Brennraum wird stärker gekühlt,als beim Benzin. Im Winter springt der kalte Motor mit Bioethanol entweder gar nicht an oder sehr schwer. Ich habe mit Bioethanol genug experimentiert. Also der Betrieb des Motors mit Bioethanol und Propan/Butan unterscheidet sich in der Kühlung des Brennraums. Wir können darüber ewig diskutieren, aber der Pentastarmotor ist nicht gasfest, das bedeutet einen schonenden Umgang. Wie du das machst, entscheidet jeder für sich.

aginara

Fortgeschrittener

  • »aginara« ist männlich

Beiträge: 358

Registrierungsdatum: 23. September 2018

Wohnort: 72108 Rottenburg

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 29. Dezember 2020, 13:36

Wieso soll der Pentastar nicht gasfest sein? Es ist doch ein Flex Fuel-Motor und die haben doch gehärtete Ventilsitze, was doch eigentlich das einzige Kriterium ist! Oder bin ich da falsch informiert?
Chrysler Town & Country 3.6l Touring L, MJ13, Silber PSC, LPG

28

Dienstag, 29. Dezember 2020, 16:08

Wo steht es geschrieben, dass der Pentastarmotor gehärtete Ventilsitze hat? Der Motor wurde für Betrieb mit flüssigen Kraftstoffen entwickelt und nicht für gasförmigen Kraftstoff. Am Fahrzeug sind andere Dichtungen verbaut, die das aggressive Bioethanol besser vertragen. Wie ich schon oben beschrieben habe, kühlt das Bioethanol den Brennraum wesentlich stärker, als Benzin. Da ist die thermische Belastung geringer als beim Benzinbetrieb.

NK.1992

Fortgeschrittener

  • »NK.1992« ist männlich

Beiträge: 412

Registrierungsdatum: 24. Juni 2016

Wohnort: Ellerhoop

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 29. Dezember 2020, 18:34

Ventilschutz bei wie viel ml Benzin? Anders gefragt, wie viel Benzin ist nötig um das Pitting (darum geht es) zu verhindern? Sicher reichen da keine 20%! Die "Additive" im Benzin sind so schon in geringsten Mengen vorhanden um eben Ventilschutz zu gewährleisten jetzt willst du aber diese Additive NOCH verringern indem du Statt 100% nur 20% mit einspritzt. Welche Wirkung hat es dann? Keine. Genau deswegen gibt es eben Additiv-Systeme! Sonst hätten die LPG Anlagen Hersteller SCHON LANGE auf Mischbetrieb sich eingestimmt. Sowas wird halt NUR dann gemacht wenn der Verdampfer/Düsen nicht genug liefern und zusätzlich Benzin gebraucht wird oder bei Direkteinspritzer damit die Injektoren geschmiert und gekühlt werden. Für Ventile/Sitze sind weit mehr nötig. Mindestens wird je nach Motor von 30% gesprochen. Laut diversen Aussagen wurden mal Test durchgeführt und erst eine Menge von 50% Benzin hatte eine Wirkung. Also alles im Einem total Unnötig und höhstens für sein eigenes Gewissen gut.

Dazu kommt das Pitting auch im Vollast Bereich am stärksten ist also wenn du aus dem Keller rausbeschleunigst. Direkt danach kommt der Teillast wo du 90% der Betriebsstunden verbringst, dort wird aber nichts eingespritzt somit Wirkungslos. Es gibt auch nirgends eine Aussage von irgendeinem Hersteller der sagt "wir haben gehärtete Ventilsitze" sowas gibt es an sich nicht, denn alle Ventile/Sitze sind "gehärtet" es wird nirgends blanker weicher Stahl/Baustahl verbaut es sind alles Legierungen. Es gibt verschiedene Materialien aber diese werden nicht als gehärtet verkauft/verbaut(da es sowieso alle sind) das findet man raus in dem man Motorenbauer fragt welche Ventilsitze die dort einbauen bzw. aus welchen Material diese sind.
Üblicherweise werden aber bei Flex-Fuel Motoren eben diese "gehärteten" Ventilsitze verbaut. Ich denke selbst wenn du BMW fragst ob diese "gehärtete" Ventilsitze verbauen werden dich mit Großen Augen angucken und nicht wissen worauf du Hinauswillst. Man weiß aber das die Material verbauen was man als "gehärtet" unter den LPG Umrüster versteht. Wichtig ist das Ventil und der Sitzt passend zueinander sind um möglichst wenig Pitting zu haben.

Und doch der Pentastar Motor gilt als Gasfest ich weiß nicht woher du die Info hast?

"The intake valve is a single-piece design, made of forged heat resistant (martensitic) steel; exhaust valves are two-piece designs, with a forged austenitic head welded to a martensitic stem, and both have a nitrided surface treatment to prevent scuffing (except at the tip and lock grooves). Roller rocker arms, pivoting on stationary lash adjusters, activate the valves, which use three bead lock keepers to help rotation and retain the springs."

Quelle: https://www.pentastars.com/engines/tech.php

"Material HT+ Die Kombination des keramischen Werkzeugstahls aus Wolframcarbid und der sehr hohen Menge an fest eingebetteten Gleitmitteln eignet sich besonders für trockene Verbrennungen, welche bei Gasanwendungen wie LPG, CNG, Propangas und Flex Fuel auftreten. Eine weitere Nutzung für leistungsstarke Otto- und Dieselmotoren ist beispielsweise auch möglich. Zudem zeichnet den HT+ Ventilsitzring eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit aus und trotz der hohen Beanspruchung dieser Motoren wird das "Microverschweißen" vom Ventilsitzring mit dem Ventil verhindert."
Quelle: https://www.kmotorshop.com/content/detai…d-applikationen

"Hochnickelhaltige Ventilwerkstoffe: Genügen die Cr‑Mn‑Stähle den thermischen Anforderungen nicht mehr, dann ist der Übergang auf Nickelbasislegierung geboten. Sie werden da erforderlich, wo höchste Betriebssicherheit gefragt ist (Flugmotoren, Rennsporteinsatz, hoch aufgeladene Dieselmotoren) ."
Quelle: https://kerschgens.stahl-lexikon.de/v/27…werkstoffe.html

Dir überlassen was du mit dieser Info machst, für mich ist dieser Motor absolut Gasfest! Auch weil man weiß das der Serienblock locker 450PS mit Kompressor Haltbarpackt, das kann kein Motor mit schwachen Ventilen/Sitzen.
Chrysler Town Country 3.6l BJ: 14 mit BRC P&D *Solvage Titel*
Modifikation bis jetzt:
Getriebeölwanne Dorman mit Ablassschraube
Getriebeölstab Self-Made
Android Navi 10" Joying

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »NK.1992« (29. Dezember 2020, 19:13)


pierre2000

Fortgeschrittener

Beiträge: 250

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 30. Dezember 2020, 00:41

Jepp, 100%ige Zustimmung. Besser kann mans nicht erklären Endlich mal jemand, der genau in dem Bereich seine Hausaufgaben gemacht hat. Topp!

@DodgePentastar:
Das "andere" Verdampfen vom Ethanol spielt letzlich nur bei sehr tiefen und sehr hohen Temperaturen eine Rolle, indem die Karre schlechter anspringt, und das wird im Owners Handbook auch so beschrieben. Und das schlechtere Verdampfen bei kaltem Motor ist mit ein Grund, warum bei Ethanolbetrieb die Chrysler Öl-Spezfikation unbedingt beachtet werden sollte. Ansonsten bewirkt das langsamere Verdampfen am Schluss eine gössere Innenkühlung. Nicht unbedingt das, was der Herr Konstrukteur nicht haben wollen würde :D
eigentlich ein Dodge Grand Caravan, inzwischen aber eher ein Dodsler Grand Country :D,
MY2012, 3.6l, FlexFuel, weiss

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »pierre2000« (30. Dezember 2020, 00:51)


Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 31. Dezember 2020, 12:24

Habe Gestern mal mein Auto per OBD nochmal mitlaufen lassen und mir die Lambdawerte angeschaut. Die hintere (Lambda 1 Bank 1) macht ab und zu einen kleinen Ausreisser nach unten, und genau das fühlt man auch beim Motorlauf.
Ansonsten laufen beide Sonden absolut parallel, und es ist mir bei den anderen Testlaufs nicht aufgefallen. Übrigens lief das Auto IMMER normal im lauwarmen Zustand, wenn ich das Diagnosegerät angeschlossen hatte. Manchmal echt ne Diva, die Karre :) .

Werde jetzt also zusätzlich noch beide Regelsonden austauschen und hoffen dass das Problem dann vom Tisch ist.
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 3. Januar 2021, 20:28

Zylinderanordnung

Ist die Zylinderanordnung wie folgt:

Bei geöffneter Motorhaube sind die mir zugewandten Zylinder von links nach rechts 2, 4, 6;
Die mir abgewandten Zylinder sind von links nach rechts 1, 3, 5;

Kann mir das bitte jemand bestätigen?
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

33

Sonntag, 3. Januar 2021, 21:45

Ja, das ist richtig.

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

34

Montag, 4. Januar 2021, 10:20

Danke!
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

35

Montag, 4. Januar 2021, 13:16

Nur 3000 U/min im Stand?!

Habe die erste Lambdasonde soeben erneuert und den Fehlerspeicher gelöscht. Live-Werte sehen auch super aus. Aber der Motor dreht im Stand nur bis 3000 U/min, ist das normal?? Oder hat das noch was mit dem Tausch der Sonde zu tun? Würde gerne sicher gehen dass alles passt bevor ich die 2. Sonde tausche.
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

36

Montag, 4. Januar 2021, 19:47

Habe jetzt auch die 2. Sonde ausgetauscht. Im Stand geht der Motor wenn er warm ist auch nur bis 4000 U/min, vermutlich ist die maximale Drehzahl im Stand begrenzt und Motortemperaturabhängig. Ist mir so auch noch nicht aufgefallen.

Das Auto läuft jetzt ganz anders, leider ist das nächste Problem aufgetaucht. Habe die Zündkerzen nochmal kontrolliert, da ich die Ansaugbrücke eh abhatte. Die sahen schon nicht mehr so toll aus.
Mit den neuen Lambdasonden ist die Leerlaufdrehzahl niedriger als vorher, und der Motor läuft dann wieder unruhig. Wenn ich mit dem Gaspedal die Leerlaufdrehzahl nur minimal anhebe, läuft er ruhig. Über die Diagnose konnte ich Zündaussetzer detektieren im Leerlauf. Habe jetzt nochmal 6 neue Zündkerzen bestellt. Hätte ich auch gleich dran denken können. :( Also nächste Woche die Ansaugbrücke nochmal abnehmen. Ich werde wieder berichten.

Neu sind: Beide Lambdasonden vor Kat, PCV Ventil + Schlauch, Drucksensor Ansaugbrücke; Drosselklappe gereinigt.
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 5. Januar 2021, 19:51

Kondensator für Zündung?!

Bei der Fehlersuche warum der Motor im Stand jetzt so unruhig läuft, bin ich über den Kondensator mit der Teilenummer 5149243AB gestolpert. Gehört zur Zündanlage.
Wo ist der denn verbaut??
#mce_temp_url#

EDIT 07.01.21: Der Entstörkondensator befindet sich direkt am Motorblock, unter dem hinteren Befestigungsblech der Ansaugbrücke. Am Stecker sind zwar 2 Anschlüsse, aber nur einer ist belegt, der zweite Kontakt wird durch die Befestigung des Kondensators am Motorblock (Masse) sichergestellt.
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Komoloko« (7. Januar 2021, 17:23)


38

Dienstag, 5. Januar 2021, 19:58

Verdammt:)

39

Dienstag, 5. Januar 2021, 20:00

Frage an dich: willst du jetzt ALLE Teile an deinem Verbrenner austauschen? Mach erst die Zündkerzen rein, dann sehen wir weiter! Und bei Zündaussetzer ist es nicht immer die Zündkerze, die Zündspule könnte auch in Frage kommen.

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 5. Januar 2021, 20:09

Ich habe heute nochmal alles zerlegt. Lässt mir einfach keine Ruhe. Und überlege was es noch sein kann. :D

EDIT: Zündspule hab ich noch da, mal getauscht, kein Erfolg. Mich nervts einfach, wenn mein 6 Zylinder läuft wie ne Büchse Ölsardinen, auch wenns nur im Stand ist. Diagnosegerät zeigt Missfire an, wechselnd auf allen Zylindern. Bei dem mit den meisten Treffern habe ich die Zündspule getauscht, keine Veränderung.
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Komoloko« (5. Januar 2021, 20:18)


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!