Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

61

Montag, 11. Januar 2021, 13:05

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Update: Um 12:30Uhr sind die neuen Sonden gekommen. FED-EX ist echt klasse.

Eingebaut, Auto gestartet... keine Fehlzündung mehr, Motor läuft absolut ruhig, Leerlaufdrehzahl bei 700 U/min, also etwa 50 U/min mehr als mit den Bosch. Auf den alten Sonden steht übrigens auch NTK drauf, allerdings nur mit der OEM Nummer.
Wenn neue Lambdasonden, dann die NTK 23162 bestellen!!

Fazit: BOSCH 18125 sind nicht für mein Auto geeignet. Mal sehen was mir Rockauto antwortet...
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

steffen.m

Erleuchteter

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 3 045

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

62

Montag, 11. Januar 2021, 16:25

Schön.

Wenn du nur die 2 Sonden bestellt hattest, könnte es auf eine Erstattung des Warenwertes inkl Transport- und Zollkosten hinauslaufen und du kannst das Zeug behalten. Rücksendekosten müssten die ja auch übernehmen. Das wäre bei dem Warenwert wirtschaftlich Blödsinn. Hab ich zumindest so schon bei mehreren Falsch-Sendungen aus Ami-Land erlebt.
Chrysler Town & Country 3.6l Touring, gepimpt zum Limited, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, BRC P&D LPG

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

63

Montag, 11. Januar 2021, 18:41

Schön.

Wenn du nur die 2 Sonden bestellt hattest, könnte es auf eine Erstattung des Warenwertes inkl Transport- und Zollkosten hinauslaufen und du kannst das Zeug behalten. Rücksendekosten müssten die ja auch übernehmen. Das wäre bei dem Warenwert wirtschaftlich Blödsinn. Hab ich zumindest so schon bei mehreren Falsch-Sendungen aus Ami-Land erlebt.
Rockauto erstattet mir tatsächlich den Warenwert + die anteiligen Versandkosten. Den Zoll ersetzen Sie mir nicht, aber da ich die Sonden behalten kann ist das völlig in Ordnung. Mal sehen ob Sie die Sonden für den Chrysler aus dem Katalog nehmen.
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

64

Montag, 11. Januar 2021, 20:39

Ein (hoffentlich) kleines Problem bleibt noch, hatte die Hoffnung das es mit den Lambdasonden erledigt ist.

Etwa 5 Sekunden nach dem Motorstart bricht einmal kurz die Drehzahl ein. Irgendwas schaltet sich zu, es klickt leise im Motorraum und man merkt, das der Motor mehr arbeiten muss.
Den Klimakompressor kann ich ausschließen, habe die Klima ausgeschaltet und die Kupplung vom Kompressor beim Starten beobachtet, der schaltet sich nicht ein.
Was schaltet sich kurz nach dem Motorstart noch dazu? Es könnte auch sein das ein Unterdruckventil schaltet, das Ansauggeräusch verändert sich auch (was aber auch am nachregeln der Leerlaufdrehzahl liegen kann).

Es ist immer nur kurz nach dem Motorstart und dann nie wieder.
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

65

Montag, 11. Januar 2021, 21:49

Lass den Hubraum in Ruhe arbeiten, die Nachregelung nach dem Start ist normal.


Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 31. Januar 2021, 13:11

Nachdem ich viel mit Steffen geschrieben habe (vielen Dank nochmal an dieser Stelle), habe ich jetzt mal das TPIM zerlegt und geprüft, konnte jedoch nichts feststellen. Bevor ich es austausche, schaut Euch bitte mal das Startvideo an. Was könnte die Ursache für den Drehzahleinbruch sein? Irgendetwas scheint sich dazu zuschalten.
Ausschließen kann ich:
Benzinpumpenrelais (habe ich gebrückt)
Klimakompressor (ist aus und läuft auch nicht an, habe ich geprüft)
Hier der Link zum Video:
Motorstart
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

67

Sonntag, 31. Januar 2021, 13:27

Es ist auf jeden Fall ein komisches Geräusch( Video die 11.Sekunde) da. Mach doch alle Riemen ab und lass noch einmal laufen. So kannst du die Nebenaggregate ausschließen. Ist das Geräusch im kalten und im warmen Zustand da?

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 31. Januar 2021, 13:35

Das Geräusch ist nur im kalten Zustand da, mal mehr, mal weniger. Mache die nächsten Tage die Kühlwasserpumpe und den Riemen neu, dann werde ich mal kurz ohne Riemen starten, gute Idee!


Was ist mit der Nockenwellenverstellung? Könnte da was passieren? Es fühlt sich so an, als ob es immer beim Übergang von "Startsequenz" in "Normalbetrieb" passiert.Oder kann die Gasanlage auf den Startvorgang Einfluss haben? Schaltet sich da irgendetwas zu?
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

69

Sonntag, 31. Januar 2021, 13:42

Die Gasanlage würde ich ausschließen, selbst eine schlechteingestellte Gasanlage würde zum Drehzahlabfall führen, ABER ohne knarzendes Geräusch. Die Nockenwellenverstellung funktioniert erst oberhalb der Leerlaufdrehzahl.

70

Sonntag, 31. Januar 2021, 14:03

Wenn du den Keilrippenriemen runter hast, kontrolliere den Freilauf von der Lichtmaschine, der Motor muss natürlich kalt sein. Oder den kalten Motor starten und den Riemenspanner beobachten, ob er beim Geräusch hin und her zappelt.

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 31. Januar 2021, 14:38

Den Riemen habe ich schon mehrfach beobachtet, da tut sich nichts. Die Lichtmaschine wird auch erst kurz nach dem Motorstart aktiviert, aber die Spannung an der Batterie steigt etwa 3-4 Sekunden nach dem Starten auf 14V, dann dauerts noch 2-3 Sekunden bis die Drehzahl absakt. Die Spannung bleibt stabil. Das komische Geräusch bei der Drehzahlabsenkung kommt auch eher aus richtung Getriebe, auf der Riemenseite ist alles ruhig.

Das Ansauggeräusch ändert sich stark. Kann ein defekt der Drosselklappe vorliegen? Dass das Einregeln der Drehzahl nicht funktioniert? Könnte auch erklären, warum der Wagen manchmal hoppelt unter geringer Last und wenn er kalt ist.

Ich werde mal den Ansaugkasten entfernen und die Drosselklappe beobachten, ob die in dem Moment schließt. Kann mir jemand sagen an welchen PINs ich was messen kann an der Klappe? Kann ich da die Sollposition und Istposition als Spannung messen? Das wäre nochmal ein einfacher Test...
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

72

Sonntag, 31. Januar 2021, 15:19

Kleines Video von der Drosselklappe gedreht:

Wenn Motor aus, dann ist die Drosselklappe minimal geöffnet. (POS 1 nenne ich das mal)

Zündung an, die Drosselklappe geht ganz zu, springt dann wieder in die minimal geöffnete Position (POS 1), geht wieder zu, stellt sich in eine Position zwischen minimal auf (POS 1) und ganz zu.
Motor startet, Drosselklappe arbeitet und geht etwas weiter auf, in etwa auf POS 1.
Dann, wenn der Motor etwas absackt, schließt die Drosselklappe etwas und geht dann wieder etwas auf.

Wenn alles richtig laufen würde, müsste die Drosselklappe doch eher etwas öffnen, wenn die Drehzahl absackt um die Drehzahl etwas zu erhöhen, oder??
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

73

Sonntag, 31. Januar 2021, 15:57

Deine Drosselklappe ist i.O.

Das Auto auf die Grube/Hebebühne und im kalten Zustand am Getriebe anhören.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DodgePentastar« (31. Januar 2021, 16:07)


Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

74

Samstag, 6. Februar 2021, 09:02

Eben zum tanken gefahren. Danach bei 66°C Kühlwasser den Motor angelassen. Motor startet normal, dann bricht die Drehzahl ein bis kurz vorm absterben, geht wieder hoch. Das ganze dreimal, dann ist alles normal. Natürlich kein Fehler im Fehlerspeicher. Anscheinend habe ich genau den Temperaturbereich getroffen, bei dem der Motor spinnt. Was nun??
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

75

Samstag, 6. Februar 2021, 09:50

Den Motor im kalten Zustand laufen lassen und im Benzinbetrieb fahren. Bleibt das Absterben aus, muss die Gasanlage kontrolliert werden.

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

76

Samstag, 6. Februar 2021, 10:17

Der Motor war zu diesem Zeitpunkt im Benzinbetrieb.
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

77

Samstag, 6. Februar 2021, 11:38

Kennt jemand die Kennlinie vom Kühlwassertemperaturgeber 5149077AA?
Gibt es noch einen anderen Temperaturgeber am Motor, oder ist das der einzige Fühler?
Da meine Kühlwassertemperatur im laufe der Zeit etwa 10 Grad weniger anzeigt als im Ursprungszustand als ich das Auto bekommen habe, könnte hier der defekt sein. Thermostat habe ich schon ausgetauscht und im Frühling wollte ich die Kühlwasserpumpe erneuern, da ich den Riemen eh neu machen möchte.
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

78

Samstag, 6. Februar 2021, 16:40

Komisch. Beim kalten Motor die Enspritzzeit von allen 6 Düsen, Sondensignal, Motordrehzahl und Motortemperatur mit appcar auslesen bzw die Live-Daten überwachen.
Der 3.6 Motor hat nur einen Temperaturfühler, der sitzt im Ölfiltergehäuse. Solange die Temperatur keine Sprünge macht, ist der Fühler ganz und hat keinen Einflüss auf den Motor. Anders ist es,wenn der Fühler einen Wackelkontakt gehabt hätte, wo die Temperatur von plus auf einmal in minus Bereich wechseln würde. Das Motorsteuergerät ist meistens nicht in der Lage diese Änderung zu verarbeiten und steigt aus, der Motor geht aus.
Ich würde alle Kabel/Stecker unter der Haube bei laufendem Motor anfassen und dranrütteln.

Komoloko

Fortgeschrittener

  • »Komoloko« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bad Camberg

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 7. Februar 2021, 13:40

Hallo Dodge, habe nochmal über Deine Antwort nachgedacht.
Wenn die Gasanlage die Probleme macht, könnte es sein, dass das Motorsteuergerät die Werte an die Gasanlage adaptiert und dann auch im Benzinbetrieb zickt? Fahr also das Auto warm, es geht auf Gas, die Werte stimmen nicht und das Steuergerät passt sich an. Jetzt starte ich auf Benzin und die Werte passen wieder nicht, das Auto läuft nicht richtig. Wäre das eine Möglichkeit?
Dann wäre die Frage, warum er auf Gas nicht mehr richtig läuft, es hat sich ja nichts geändert. Gibt es bei der Gasanlage Bauteile, die mal einer Reinigung unterzogen werden können? Z.B. der Verdampfer?
Und was wäre, wenn die Wasserpumpe nicht mehr die erforderliche Wassermenge im Kreis pumpt, eventuell arbeitet der Verdampfer dann nicht mehr wie gewünscht, vor allem bei lauwarmen Betriebszustand? Es gab noch einen anderen Forumsbeitrag, das die Kühlwassertemperatur zu niedrig war und dieses Thema nach dem Tausch der Kühlwasserpumpe erledigt war. Eventuell ist das im Zusammenhang mit der Gasanlage bei mir das Problem?

Es wäre echt schön, wenn das Auto wieder richtig läuft..
Übrigens sitzt der Temperaturfühler bis (glaube) 2014 nicht am Ölfilter sondern vorne Fahrerseite zwischen Motorblock und Kühlluftventilator.
Chrysler Town&Country MJ. 2011 (mit der grünen Tasterbeleuchtung) 3,6l Autogas

steffen.m

Erleuchteter

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 3 045

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 7. Februar 2021, 14:05

Du hast doch geschrieben, dass es nur im kalten Zustand ist. Die Gasanlage schaltet sich doch erst bei ca. 32°C Wassertemperatur ein, wenn es vermutlich auch eine BRC ist. Vorher sollte der Wagen doch komplett auf Benzin laufen.
Chrysler Town & Country 3.6l Touring, gepimpt zum Limited, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, BRC P&D LPG

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!