Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Elektrik & Elektronik Heisse Bremse obwohl nicht benutzt?

Lavoyer

Schüler

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 28. März 2015

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. April 2018, 14:17

Heisse Bremse obwohl nicht benutzt?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Liebe Gemeinde,

Folgende Feststellung nach ca. 3h Autobahnfahrt, Tempomat 130 km/h, Bremse nicht benutzt:

Starker Geruch v.a. der hinteren Bremse, Bremsscheiben heiß (max. 1 Sek anzufassen, Verbrennungsgefahr).

Kann es sein, daß die Bremsen ‚angelegt‘ waren, und warum?
Evtl. Tempomat (Bremsfunktion?), oder Hill Assist, oder „Hand“-Bremse, oder... ??

Keine Warnlampe oder Info im Bordcomputer...

Ideen und Kommentare sind willkommen.

Danke Euch vorab

Voyager 2015 Diesel

zunke

Fortgeschrittener

  • »zunke« ist männlich

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 12. April 2015

Wohnort: Rostock

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. April 2018, 19:13

Hatte ich schon vorn links. Die Klötze haben im Sattel nur minimales Spiel, wenn überhaupt. Ich habe sie zum reinigen nur mit Mühe herausbekommen.
Die kleinen Federn schaffen es dann nicht mehr sie abzurücken. Am besten gleich alle 4 Räder kontrollieren. Auch wenn es gegenteilige Meinungen gibt,
bei meiner Werkstatt werden die Führungen grundsätzlich großzügig mit HT-Paste geschmiert. Das schmiert und hält Wasser und Dreck ab.
Gemeldet wird da nichts, da ja die Anlage ansich funktioniert.
Eine andere Variante ist, das ein Bremsstein verkantet, weil ein Fremdkörper (Split etc.) irgendwo rumdümpelt.
Wenn diese Führungen nicht regelmäßig gereinigt werden, sammelt sich Abrieb im Nachstellbereich. Bei dem Bums den die Kolben haben, drücken sie
den Stein, bis nichts mehr geht.

Auf jeden Fall ist es kein markenspezifisches Problem. Das können Andere auch. Da ich bei der Gelegenheit alles neu gemacht habe, wurden die Steine gleich etwas abgeschliffen. Bei meiner alten Möhre hatten sie von Haus aus über einen halben Millimeter Luft.

Gerhard

zunke

Fortgeschrittener

  • »zunke« ist männlich

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 12. April 2015

Wohnort: Rostock

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. April 2018, 21:09

Hatte ich noch vergessen: Natürlich ist auch ein Fehler bei der Feststellbremse möglich, oder die Benutzung der Selben vor Fahrtantritt.

Gerhard

Lavoyer

Schüler

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 28. März 2015

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. April 2018, 23:25

Danke Dir, Gerhard!
Hilfreiche Tipps, in der Tat.

Feststellbremse bei mir wohl eher wegen Nie-Benutzens.
Mal sehen, was der Lancia Partner sagt, wo der Wagen im Nov und vor ca. 2.000 KM zur Inspektion war...

Danke nochmal

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 630

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. April 2018, 23:26

So war es bei uns auch. Erst sporadischer Gestank, dann Unterrichtung aller Anwohner über die Heimkehr des Mutterschiffes durch den akustischen Verschleißwarners der Bremsen in Form von lautem Quietschen. Bremsscheiben / Bremsklötze-Wechsel fällig.
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited


Lavoyer

Schüler

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 28. März 2015

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. April 2018, 23:29

Zitat

So war es bei uns auch. Erst sporadischer Gestank, dann Unterrichtung aller Anwohner über die Heimkehr des Mutterschiffes durch den akustischen Verschleißwarners der Bremsen in Form von lautem Quietschen. Bremsscheiben / Bremsklötze-Wechsel fällig.


Ah, interessant, danke!
Nach nicht mal drei Jahren und 40k KM fände ich das zwar etwas früh, mal sehen...

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 630

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. April 2018, 23:39

2,5t werden bewegt. Zudem regional und vom Streckenprofil extrem abhängig. Wer ständig Berg hoch und runter fährt oder auf Autobahnen mit hoher Verkehrsdichte unterwegs ist, kann regelrecht zuschauen, wie sich das Material pulverisiert.

Aber interessant ist auch, dass unsere Felgen mit den werksseitigen Bremsbelägen/Bremsscheiben immer rabenschwarz waren. Dann selber für 130€ pro Achse Scheiben und Bremsbeläge gewechselt und extremes Dröhnen an der Vorderachse und Schlackern im Lenkrad waren weg und durch die Keramik-Bremsbeläge blieben die Felgen deutlich sauberer als vorher.
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

zunke

Fortgeschrittener

  • »zunke« ist männlich

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 12. April 2015

Wohnort: Rostock

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. April 2018, 13:05

Was mir dazu noch gerade einfällt:
Es ist natürlich so, das etwas klapprig sitzende, aber dafür zuverlässig arbeitende Bremssteine, ein Geräusch beim Bremsen verursachen. Namentlich, wenn
der Wagen bei bei getretener Bremse im Stillstand austaucht. Da das inzwischen deutlich nachgelassen hat, werte ich es als Zeichen, das sich dort schon wieder Einiges an Staub und Rost angesammelt hat. Es ist völlig unverständlich, das man in so einem dreckanfälligen Bereich überhaupt mit so engen Toleranzen arbeitet
Gerhard

tomanak

Schüler

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 24. Juni 2016

Wohnort: Zittau

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. April 2018, 17:28

Bei meinem Schiff waren an zwei Sätteln die Führungsbolzen festgegammelt. Dadurch konnte sich sich der Sattel nicht mehr in seine Ausgangslage bewegen und hat dauerhaft gebremst. Wegen der Dauer und Hitze waren schon die Sättel verfärbt. Unbedingt was dagegen machen (lassen). Durch die Hitze kommen Folgeschäden...

zunke

Fortgeschrittener

  • »zunke« ist männlich

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 12. April 2015

Wohnort: Rostock

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. April 2018, 09:12

Jawoll!
Auch das ist natürlich möglich. Besonders wenn die Beläge sehr ungleichmäßig abgenutzt sind, kann das ein Indiz sein. Zuwenig Fett, beschädigte oder falsch sitzende Gummis machen da gern mal Probleme. Hier ist extrem sauberes Arbeiten angesagt und ein gutes HT-Schmiermittel. Ich nehme da Keramikpaste von LiquiMoly. Selber machen ist eigentlich kein Hit, aber bitte nur mit Drehmomentschlüssel.
Gerhard

Lavoyer

Schüler

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 28. März 2015

  • Nachricht senden

11

Samstag, 14. April 2018, 23:37

So, der Händler bemerkte in der Tat festsitzende Klötze, wohl wegen Dreck und Salz.
Reinigung wurde freundlicherweise kostenfrei durchgeführt (Inspektionwar vor ca. 6 Monaten bzw. 2k KM).


Danke Euch allen für Hinweise und Kommentare.

wital555

Schüler

  • »wital555« ist männlich

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2016

Wohnort: 42 65 63 6b 75 6d

W A F
-
* * * * *
  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. April 2018, 12:55

Bin zufällig auf dieses Teil gestoßen, kennt das Jemand?





https://m.youtube.com/watch?v=zyrLOFwrBWM
Gruß, Witali.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!