Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 898

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. Juli 2018, 17:23

Nachrüstung hintere Scheibenantenne getönt + Antennenverstärker (RDL/GAE)

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

hier mal noch etwas Stoff für die Chrysler Town & Country / Dodge Grand Caravan Fahrer unter uns. Wir haben ja das ehrenwerte Glück mit einer Mast-Antenne im 80er-Jahre Look durch die Gegend zu fahren. Wen es stört, der sieht hier, wie man die europäische Lösung aus dem Lancia ins Fahrzeug bekommt. Bei diesem ist bekanntlich im rechten hinteren Ausstell-Fenster eine Scheibenantenne mit nachfolgendem Antennenverstärker integriert.


Was wird an Teilen benötigt?

Nicht viel, den es geht nur um die Scheibe, den Antennenverstärker, das Antennenkabel nach vorn zum Radio und eine Leitung zur Stromversorgung des Antennenverstärkers. Die Teile bekommt man nicht günstig in den USA, da es Export-Teile sind. Die angegebenen MOPAR-Preise sind hier von teile-profis.de

• Hintere rechte Scheibe mit integrierter Antenne (RDL), getönt (GAE) 05109660AB 410€
• Antennenverstärker 05064324AC 65€
• 6m Antennkabel 15€
• Stecker Yazaki 7281-7014-30
• Terminal 7116-4026

Die Neupreise sind wie immer Schwachsinn. Als Quelle bleiben also nur ebay.de, ebay.co.uk, ebay.nl, allegro.pl oder lagabense.se. Bei meiner Recherche fand ich die Scheibe für 45€ in England, aber der Händler wollte nicht nach Deutschland versenden. Scheibe und Antennenverstärker habe ich dann bei lagabense.se für 105€ geordet. Das FAKRA-Kabel stammt aus Polen.



Bauteile

Der Antennenverstärker hat einen weißen FAKRA-Stecker. Zur Stromversorgung wird nicht wie im VW-Konzern eine Phantomeinspeisung verwendet. Der Verstärker benötigt deshalb eine separate Stromversorgung.




Der auf der Unterseite aufgeklebte Filz macht Sinn, da der Verstärker in Schraub- und Klemmtechnik montiert wird. Das seitlich rum hängende Kabel stellt später die Verbiundung zwischen Scheibenantenne und Verstärker her.




Auf dem folgenden Bild sieht man die Kodierung des FAKRA-Steckers recht gut. Es ist FAKRA Typ B.




Das FAKRA-Kabel mit 2 Buchsen habe ich bei rpv-connect auf ebay.de geordert (polnischer Händler). Als Länge sind 6m notwendig. Das abgeschirmte Kabel ist wesentlich dünner, als das was im Auto ist. Ob sich das negativ auswirkt?

Hier mal noch der Link, der aber sicherlich irgendwann nicht mehr funktionieren wird
Antennen-Verlängerung FAKRA-Buchse 6m Typ-B




So sieht die "neue" Scheibe von innen aus. Rechts ist der Knubbel zu sehen, der ans Gelenk des Ausstell-Motors kommt. Links wird die Scheibe an den 2 Bügeln mittels zweier Stehbolzen mit der Karosserie befestigt. Gut zu erkennen sind auch die beiden Kontakte, mit der die Scheibenantenne mit dem Antennenverstärker verbunden wird.



Noch ein Hinweis zur Scheibe. Es gibt diese auch grünlich getönt und ohne Sonnenschutz. So wurde sie nur im Chrysler Grand Voyager LX des Baujahres 08-10 verbaut. Also aufpassen, dass man die richtige Farbe erwischt.


Wenn man die Mast-Antenne später ausbaut, dann klafft im rechten Kotflügel ein Loch. Ich wollte deshalb erst einmal nur den Mast abmontieren und abdichten. Das erfolgt z.B. mit einer 3cm Kurzstabantenne für 5,50€ inkl. Versand.

Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 898

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. Juli 2018, 17:24

Einbau

Damit man an die Befestigung der rechten hinteren Scheibe ran kommt, müssen die rechte obere C- und D-Säulen-Verkleidung abgebaut werden sowie die Verkleidung vor dem rechten hinteren Lautsprecher.

Dazu muss man als erstes die quer verlaufende Verkleidung am Ende des Dachhimmels abbauen. Unter den beiden Gummistöpseln befindet sich je eine Kreuzschlitz-Schraube. Wenn die raus sind, dann die Verkleidung nach unten abziehen (geklipst).




Die rechte D-Säule ist mit 2 Spreizen an der Karosserie befestigt. Sind die ab, dann kann auch diese Verkleidung einfach abgezogen werden, da nur geklipst.




Nun hat man den hinteren Ausstell-Motor bereits schön frei gelegt.




Mit einem flachen Schraubenzieher drückt man die tellerartige Platte nach außen, mit der der Gelenkhalter mit dem Kugelkopf an der Scheibe befestigt ist.

Gleiches Prinzip wird an den Gasdruckdämpfern der Heckklappe genutzt.




Die Scheibe kann jetzt bereits durch Druck nach außen vom Gelenk gelöst werden.




Weiter geht es an der C-Säule. Dort entfernt man zuerst die Plakette mit dem SRS Schriftzug (flacher Schraubenzieher). Darunter befindet sich eine Kreuzschlitzschraube, die entfernt werden muss.




An der Gurthalterung wird die Verkleidung abgezogen (seitlich zusammendrücken und abziehen). Da drunter muss die 45er Torx-Schraube raus. Die war ganz schön fest angezogen.




Jetzt sieht man bereits die beiden M10-Muttern, welche die Scheibe an der C-Säule halten. Die obere Mutter war schnell entfernt. An die untere bin ich erst nach Abziehen der Verkleidung der Lautsprecher und Lösen der beiden da drunter befindlichen Schrauben gekommen.




Die alte Scheibe ist draußen. Die neue Scheibe wird jetzt aber noch nicht eingebaut, denn man kommt sehr gut von außen ohne Absenkung des Himmels an den Montageort des Antennenverstärkers.




An der Oberseite des Fensters kann man die in das Dach eingelassene Montageschraube und das viereckige Loch zum Einklemmen des Blechs des Antennenverstärkers erkennen. Und es ist kaum zu glauben, Chrysler hat dort sogar eine Mutter "mitgeliefert", obwohl der Verstärker nicht drin war.




Wenige Minuten später ist der Antennenverstärker eingebaut und das Kabel zur Scheibenantenne baumelt bereits an der richtigen Stelle.




Vor der Montage der Scheibe wurde noch das FAKRA-Kabel aufgesteckt und die Leitung zur Stromversorgung des Antennenverstärkers (orange) draufgesteckt. Damit das stromführende Kabel sich nicht durchscheuern kann, wurde es mit einem Spreiz an der Karosserie befestigt.




Hier ist die Scheibe dann schon montiert sowie Scheibenantenne und Antennverstärker miteinander verbunden.




Alle hinteren Verkleidungen können jetzt wieder dran. Antennenkabel und Stromversorgung müssen nun noch vor zum Radio verlegt werden. Ab Werk laufen beide Kabel unter dem Himmel oberhalb der rechten Schiebetür bis zur B-Säule entlang. Wenn man in der Öffnung der Schiebetür den oberen Türgummi abzieht, dann kann man beide Kabel gut bis zur B-Säule unter dem Himmel verlegen.

Die Kabel gehen danach entlang der B-Säule von oben nach unten. Die untere B-Säule muss deshalb raus. Dazu den Beifahrersitz ganz nach vorn fahren, die Trittbretter links und rechts der B-Säule ausklipsen und die Verkleidung der B-Säule abziehen. Am vorhandenen Kabelstrang wurden die beiden neuen Leitungen befestigt.




Dann löst man die 2 Schrauben unter dem Teppich, damit Antennenkabel und Stromversorgung im Kabelkanal verschwinden können.




Platz ist da genug. Die beiden Leitungen kommen vor bis zur unteren A-Säule. Die Verkleidungen von B-Säule und die Trittbretter können wieder rein.




Im unteren Bereich der A-Säule ist ab Werk eine weiße FAKRA-Kupplung. In einem US-Wagen mit Antennenmast endet dort das Antennkabel mit FAKRA-Buchse. Im EU-Wagen endet in dieser Kupplung die Antennenleitung vom Antennenverstärker. Steckerseitig geht von dort das Antennenkabel zum Werksradio und endet wieder in einer weißen FAKRA-Buchse, da das Werksradio einen weißen FAKRA-Stecker hat.

Man bräuchte also an der A-Säule nur das Antennenkabel des Mastes abmachen und das Antennenkabel des Verstärkers anschließen. Damit hat man aber die Stromversorgung des Antennenverstärkers noch nicht realisiert. Deshalb habe ich das Antennkabel mit dem orangen Stromversorgungskabel bis zum Radioschacht gezogen. Die 6m Länge des Antennenkabels reichen genau bis dorthin. Das Antennenkabel schaut 15 cm aus dem Schacht heraus.

Wer ein Werksradio drin hat, muss nun in die graue 22-polige Buchse des Radios den Pin 7 mit der orangen Leitung vom Antennenverstärker belegen. Der Pin stammt von Tyco (zur Not Adapter Chrysler-Radio - DIN-Radio auf ebay kaufen und den Pin von dort nehmen).

Da ich kein Originalradio mehr drin habe, wurde die Stromversorgung direkt vom Anschluss ANT CONT des Kenwood-Radios genommen. Dieser Anschluss führt nur Strom, wenn das Radio an ist, also auch, wenn die Zündung aus ist. Deshalb habe ich auch nicht irgendwo Zündungsplus abgegriffen.




Nach dem Funktionstest erfolgte die Demontage des Mastes und meine vorläufige Abdeckung wurde anstelle montiert.

Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (16. Juli 2018, 19:07)


acgallex

Schüler

  • »acgallex« ist männlich

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2017

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. Juli 2018, 18:24

Tiptopp - wie immer! :D

Super Bilder!
Da sind doch locker 50% mehr im Strang, als Windsor ursprünglich im Buildsheet vorsahr :D

VW Routan SEL Premium (RT-Plattform), MJ 2014, Pentastar 3.6 V6 VVT, 62TE autom. transmission, nocturne black metallic, aero gray leather, all the options, routan.de

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 898

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. Juli 2018, 18:38

na nur die Leitungen vom Soundsystem und TPM Premium
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

NK.1992

Fortgeschrittener

  • »NK.1992« ist männlich

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 24. Juni 2016

Wohnort: Ellerhoop

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. Juli 2018, 11:05

Kurze frage, ist die normale Stabantenne verstärkt oder ist es eine reine Passive? Überlege mir für mein DAB+ einen Kombi Stab zu holen und mit einem Splitter zu betreiben, dafür muss ich aber wissen ob die Antenne Passiv ist oder Aktiv.
Chrysler Town Country 3.6l BJ: 14 mit BRC P&D *Solvage Titel*
Modifikation bis jetzt:
Getriebeölwanne Dorman mit Ablassschraube
Getriebeölstab Self-Made
Android Navi 10" Joying


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 898

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. Juli 2018, 14:14

Billiger Stab, der direkt mit dem Radio verbunden ist. Nur rechts unten an der A-Säule ist eine FAKRA-B Kupplung, damit der Stab getauscht werden kann.
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

NK.1992

Fortgeschrittener

  • »NK.1992« ist männlich

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 24. Juni 2016

Wohnort: Ellerhoop

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. Juli 2018, 18:31

Achso, das ist gut dann weiß ich was ich brauche danke.
Chrysler Town Country 3.6l BJ: 14 mit BRC P&D *Solvage Titel*
Modifikation bis jetzt:
Getriebeölwanne Dorman mit Ablassschraube
Getriebeölstab Self-Made
Android Navi 10" Joying

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!