Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. Januar 2013, 16:18

Nachrüstung Infinity Soundsystem

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

anbei mal die Schritte zum Einbau des Infinity Soundsystems, welches es ja sonst nur im Limited oder Grand Caravan RT gibt. Die Beschreibung gilt für alle RT von 2008 - 2015. Der Einbau erfolgt im Frühjahr 2013.

Anbei die Liste mit den Teilenummern, dem Listenpreis USA in $ und dem Listenpreis Lancia / Chrysler in Europa in €

1 x Verstärker 5107086AH 239,00$ / kein Preis (Liste Lancia)
1 x Subwoofer 5107087AF 129,00$ / 172,65€
2 x Lautsprecher D-Säule 5064345AB 11,50$ pro Stück / 16,85€ pro Stück
4 x Lautsprecher Fond und Türen 5081669AB 89,60$ pro Stück / kein Preis
3 x Lautsprecher Armaturenbrett 5064120AB 15,70$ pro Stück / 20,93€ pro Stück
2 x Clip für Lautsprecher Armaturenbrett Mitte 6034833 11,00$ pro Stück / 11,32€ pro Stück
1 x Stecker C1 am Verstärker (Reparatursatz) 68032268AA 64,87$ / kein Preis
1 x Stecker C2 am Verstärker (Reparatursatz) 68032269AA 63,61$ / kein Preis
3 x Stecker Lautsprecher (Mitte vorn, D-Säule, Reparatursatz) 680404899AA 28,85$ / kein Preis
1 x Verkleidung linke Seite (Left Quarter Panel, Farbcode beachten) 1GL75BD1AH 255,00$ / kein Preis


Online-Preise USA (rtpartsco.com) umgerechnet in € und mit MwSt.

1 x Verstärker 5107086AH 140,74€
1 x Subwoofer 5107087AF 75,38€
2 x Lautsprecher D-Säule 5064345AB 7,87€ pro Stück
4 x Lautsprecher Fond und Türen 5081669AB 61,71€ pro Stück
3 x Lautsprecher Armaturenbrett 5064120AB 9,25€ pro Stück
2 x Clip für Lautsprecher Armaturenbrett Mitte 6034833 6,50€ pro Stück
1 x Stecker C1 am Verstärker (Reparatursatz) 68032268AA 38,28€
1 x Stecker C2 am Verstärker (Reparatursatz) 68032269AA 37,55€
3 x Stecker Lautsprecher (Mitte vorn, D-Säule, Reparatursatz) 680404899AA 17,08€
1 x Verkleidung linke Seite (Left Quarter Panel, Farbcode beachten) 1GL75BD1AH 150,58€

Das ist wieder einmal ganz schön fett, doch der Schrottplatz und ein bisschen Kreativität mindern die Kosten. Den Verstärker gab‘s auf ebay.com für 65€+25€ Versand. Die beiden Anschlussstecker C1 und C2 steckten gleich mit dran, die Demontage musste scheinbar schnell gehen. Die 4 Türlautsprecher stammen von ebay.de für je 15€, also insgesamt weniger als einer neu gekostet hätte.

Die Stecker für die Lautsprecher der D-Säule und im Armaturenbrett bewegen sich auch nur im Cent-Bereich. Der Stecker kommt von Tyco und hat die Teilenummer 174463-1, die beiden Kontakte haben die Teilenummer 173630-1. Bei farnell.de kostet der Stecker 21 Cent netto und zwei Kontakte 31 Cent netto, so dass man pro Stecker auf einen Preis von 62 Cent inkl. MwSt. kommt. Der Preis des Reparatursatzes ist dreist.

Problematisch ist die Blende vor dem Subwoofer in der linken hinteren Seitenverkleidung. Die Blende gibt es nicht einzeln, sondern nur als gesamte Einheit (Left Quarter Panel) zu kaufen. Das hab ich dann auch von einem Unfallwagen.

Zusätzlich werden noch Kabel und Kleinteile benötigt (Steckkontakte von Yazaki, wenn man den originalen Stecker C318, rechte A-Säule nutzen möchte und die Kabel nicht direkt vom Verstärker zu den vorderen Lautsprechern und Radio legt)

15 x Kontakt männlich Kaizen Yesc Yazaki 7114-4100-02 oder 7114-4101-02
15 x Kontakt weiblich Kaizen Yesc Yazaki 7116-4100-02 oder 7116-4101-02

Die Steckkontakte hab ich kostenlos als Sample direkt von Yazaki geordert. Das dauert zwar immer 3 Wochen, aber es kommt direkt aus Belgien kostenlos ins Haus.


Übersicht der benötigten Komponenten




Der Verstärker wird mit Montagewinkel geliefert




Der Verstärker hat 2 Anschlussbuchsen (links Stecker C1, 22-polig, rechts Stecker C2, 16-polig)




Die beiden Stecker C1 (weiß, 22-polig, TYCO 1438759-1) und C2 (schwarz, 16-polig, TYCO 175966-2) musste ich nicht kaufen, die beiden sinnlos teuren Reparatursätze entfielen dadurch.




Der Subwoofer wird in einem speziell an die Karosserie angepassten Gehäuse geliefert




6-polige Anschlussbuchse Subwoofer (4 Pins werden genutzt). Den Hersteller und die Teilenummer habe ich nicht ermitteln können




Die beiden zusätzlichen Lautsprecher in der D-Säule links und rechts




Teilenummer Lautsprecher D-Säule




Die drei Hochtöner links, Mitte, rechts im Armaturenbrett




Teilenummer Hochtöner Armaturenbrett.




Die Lautsprecher in Fahrertür, Beifahrertür, hinten links und hinten rechts sind baugleich. Anders als beim System mit 6 Lautsprechern haben Sie eine Impedanz von 2 Ohm.




Teilenummer Lautsprecher Fahrertür, Beifahrertür, hinten links und hinten rechts




3-poliger Stecker an den Lautsprechern Fahrertür, Beifahrertür, hinten links und hinten rechts (der mittlere Kontakt wird nicht genutzt)




Mehrere Kabel jeweils 10m in verschiedenen Farben




Für die Kabel zu den Lautsprechern im Armaturenbrett vorn links, Mitte,rechts und der beiden D-Säulen werden dieses Steckergehäuse und jeweils 2 Krimpkontakte benötigt.




Vor dem Einbau habe ich im Winter die Kabel zu vorderen 3 Hochtöner und die beiden hinteren Hochtöner aus. Abgebildet ist der Kabelsatz der D-Säule rechts.




[Edit]
2016-02-21 Bilder von Telekom zu photobucket verschoben, Verlinkung funktioniert bei Telekom nicht mehr

[Edit]
2017-07-14 Bilder zu directupload.net verschoben. AGBs wurden von photobucket Ende Juni geändert
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (14. Juli 2017, 21:57)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Mai 2013, 20:29

Einbau Teil 1 - Demontage der Verkleidungen

Hallo,

den Einbau habe ich jetzt vorgenommen und es hat alles auf Anhieb geklappt. Nachfolgend ein paar Bilder zum Einbau des Soundsystems. Da die Zeichenanzahl pro Beitrag auf 10000 Zeichen begrenzt ist, muss ich mehrere Beiträge erstellen.

Die D-Säulenverkleidungen müssen demontiert werden. Dazu sind im Himmel unter einer Abdeckung jeweils 1 Schraube links und rechts zu lösen (mit einem flachen Schraubenzieher abhebeln).




Anschließend sind zwei Klipse auf jeder Seite zu entfernen. Danach kann die D-Säulenverkleidung einfach abgezogen werden.





Nun sollte die Verblendung um das Kofferraumschloss entfernt werden. Diese ist auch nur geklipst (6 Stück) und wird vorsichtig nach oben abgezogen.

Die linke und rechte Seitenverkleidung müssen nicht ausgebaut werden. Hier reicht es, diese von der Karosserie zu lösen. Das geht relativ schnell. Dazu muss man links und rechts unten die Mutter an der Halterung des Sicherheitsgurtes abschrauben.




Weiterhin auch die 2 Schrauben für die Gepäcknetzhalterung. Die beiden Blenden (Bolster) vor den hinteren Lautsprechern sind abzuziehen und der Sicherheitsgurt auszufädeln. Darunter befinden sich auf jeder Seite 2 Schrauben, die entfernt werden müssen. Die linke Verkleidung ist noch mit einer weiteren Schraube befestigt (auf Höhe des Motors für die Heckklappe, ist auf einem späteren Bild auch sichtbar). Nun kann die linke und rechte Verkleidung von der Karosserie gelöst werden.

Damit die Kabel von hinten (vom Verstärker) nach vorn (zum Radio) gezogen werden können, müssen die Sitze der 3. Reihe ausgebaut werden. Dazu sind 8 Schrauben M15 zu lösen. Danach können der linke (60%) und rechte (40%) Sitz ausgebaut werden. Der Teppich in der Bodenwanne ist mit 2 Schrauben gesichert und zusätzlich mit einer Öse links und rechts über die Halterung des Sicherheitsgurtes gelegt (hinter der Seitenverkleidung). Da der Gurt abgeschraubt ist, kann der Teppich ohne Probleme entfernt werden.

Auf dem Bild nicht wundern, die Sicherheitsgurte sind angeschraubt (bin während des Umbaus auch mit dem Auto gefahren und hab somit das Klappern in Kurven verhindert).




[Edit]
2016-02-21 Bilder von Telekom zu photobucket verschoben, Verlinkung funktioniert bei Telekom nicht mehr

[Edit]
2017-07-14 Bilder zu directupload.net verschoben. AGBs wurden von photobucket Ende Juni geändert
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (14. Juli 2017, 22:05)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Mai 2013, 20:33

Einbau Teil 2 - Technik im Heck

Nachdem die Vorbereitungen erledigt waren, mussten die neuen Kabel rein. Zuerst fertigte ich die beiden Kabelbäume zum Verstärker an. Das ist einmal der Kabelbaum am weißen Stecker C1 (22-polig, der die Spannungsversorgung, den Anschluss an den CAN-Bus und einen Teil der Lautsprecheranschlüsse enthält). Und an dem schwarzen 16-poligen Stecker C2 hängt der Subwoofer dran und auch Lautsprecher.

Zu jedem Lautsprecher führen 2 Kabel. Diese beiden Kabel sind immer verdrillt. Dadurch lässt sich das Adernpaar einfacher zuordnen und an dn Steckern auflegen. Die beiden Kabel des CAN-Busses werden im Original unter dem Fahrersitz abgegriffen. Dort befindet sich eine Spleißstelle für CAN-IHS (+) und CAN-IHS (-). Das war mir zu aufwändig. Da sich unter dem zukünftigen Platz des Verstärkers das Steuermodul Liftgate befindet, habe ich das CAN-Signal dort abgegriffen. An das Steuerteil gehen 3 Stecker. Das Signal findet man am mittleren grauen 22-poligen Stecker. CAN-IHS (-) befindet sich an Pin 17 und CAN-IHS (+) an Pin 18.




Nachdem die beiden Enden der Kabelbäume hinter das Blech geführt waren, kam der Verstärker rein. Die Reihenfolge wurde deshalb so gewählt, weil man anschließend schwer die Stecker C1 und C2 auf den Verstärker aufgesteckt bekommt. Die Anschlussbuchsen befinden sich auf der linken Seite des Verstärkers. Die 3 zur Montage benötigten Schrauben sind in die Verstärkerhalterung eingeschraubt (auf dem Bild rot markiert) und werden für den Einbau gelockert. Der Verstärker wird eingehangen und festgeschraubt.

Auf dem Bild ist unter dem Verstärker auch gut das Steuerteil Liftgate mit seinen 3 Anschlüssen zu erkennen.




Auf diesem Bild sieht man, dass es ohne Demontage des Verstärkers kaum möglich ist, die Stecker C1 und C2 zu lösen bzw. aufzustecken.




Nachdem der Verstärker drin war, wurde der Subwoofer montiert. Der Subwoofer wird an der Unterseite in zwei Öffnungen eingehangen und anschließend mit 2 Schrauben befestigt. Ohne Ausbau des Subwoofers kommt man weder an Verstärker noch an die Stecker C1 und C2 des Verstärkers heran.




Befestigung des Subwoofers mit einer Schraube an der rechten Seite.




Befestigung des Subwoofers mit einer Schraube an der oberen Seite des Subwoofers. Links daneben ist eine silberne Spange zu erkennen. Dort sitzt die Schraube drin, welche die linke Seitenverkleidung zusätzlich an der Karosserie hält und die ich im Teil 1 erwähnte.




Danach habe ich mir die beiden neuen Hochtöner in der D-Säule vorgenommen. Die Halterungen für die beiden Lautsprecher sind immer im Fahrzeug vorhanden. Abgebildet ist die linke D-Säulenverkleidung. In der Halterung steckt im Original ein Filzblock drin, den man rauszieht und entsorgen kann.




Der Lautsprecher wird eingeklipst. Er rastet hörbar ein.




Die rechte Verkleidung hat auch die Halterung vormontiert. Die Verkleidung muss also nicht gewechselt werden.




Der Lautsprecher für die rechte D-Säule ist nun auch montiert.




Im Anschluss wurden die beiden hinteren seitlichen Lautsprecher gewechselt, beginnend auf der linken Seite. Den Originalstecker hab ich von den alten Lautsprechern abgezogen und zurückgebunden. Das Originalkabel endet ja nicht am Verstärker sondern vorn am Radio. Die Originalkabel wollte ich nicht anfassen, falls der Einbau schief geht und ein Rückbau möglich wird. Das neue Kabel mit Stecker vom Verstärker zum hinteren linken Lautsprecher hatte ich schon Tage vorher vorbereitet und hat während des Einbaus Zeit gespart.




Das Gleiche erfolgte dann noch schnell auf der rechten hinteren Seite.





[Edit]
2016-02-21 Bilder von Telekom zu photobucket verschoben, Verlinkung funktioniert bei Telekom nicht mehr

[Edit]
2017-07-14 Bilder zu directupload.net verschoben. AGBs wurden von photobucket Ende Juni geändert
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (14. Juli 2017, 22:15)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Mai 2013, 20:36

Einbau Teil 3 - Technik vorn

Nun folgte der Tausch der vorderen Lautsprecher und der Einbau des neuen mittleren Lautsprechers. Dazu musste die obere Verkleidung der A-Säule links und rechts demontiert werden. Auf der rechten Seite müssen dazu die beiden Torx-Schrauben ober und unterhalb des Haltegriffs entfernt werden.




Dann kann die Verkleidung der A-Säule von oben beginnend abgezogen werden. Am unteren Ende ist eine Lasche, die ausgefädelt werden muss. Dazu muss die Verkleidung in Richtung Fahrzeugmitte gedrückt werden.




Auf der Fahrerseite sind keine Schrauben zu lösen. Hier wird die Verkleidung sofort von oben beginnend VORSICHTIG abgezogen. Die linke A-Säulen-Verkleidung wird mit 3 Schlaufen an der Karosserie gehalten. Die Schlaufen werden ausgehakt (in Richtung Dachhimmel drücken). Am unteren Ende befindet sich wieder eine Lasche. Die Verkleidung der A-Säule muss in Richtung Lenkrad gedrückt werden.




Die Verkleidung über den vorderen Lautsprechern ist wie fast alles im Auto geklipst und wird von links oder rechts beginnend nach oben abgehebelt.

Auf dem nächsten Bild ist die Montageöffnung für den mittleren Lautsprecher zu sehen. Da der Lautsprecher nicht drin war fehlen auch die Halterungen. Am linken roten Pfeil ist die benötigte neue Halterung bereits eingeklipst. Am rechten Pfeil ist der Halter des Lautsprechers noch nicht eingeklipst.




Falls sich jemand über die beiden Kabelbäume wundert. Die sollten dort eigentlich nicht sein. Ich war auch etwas entsetzt darüber. Der dünnere Kabelbaum ist der vom DVD-Player zum VES-System und der dickere Kabelbaum der vom Radio zum VES-System. Das VES-System wurde in meinem Fahrzeug nachgerüstet. Der Nachrüster hat es sich einfach gemacht und ist nicht davon ausgegangen, dass der mittlere Lautsprecher jemals bestückt wird.

Der alte rechte vordere Lautsprecher ist mit 2 Schrauben gesichert. Gleiches gilt für den linken vorderen Lautsprecher.




Der alte vordere Lautsprecher ist ausgebaut. Die Halterungen bleiben drin und auch die beiden Schrauben werden wieder verwendet. Die kleine rechte Nase dient zur Ausrichtung des Lautsprechers beim Einbau.




Hier mal ein Vergleich der beiden Lautsprecher. Links der viel kleinere alte Lautsprecher, an dem der Elektrolytkondensator als einfache Frequenzweiche montiert ist.




Der linke vordere Lautsprecher ist getauscht. Achtung! Das 2-polige Originalkabel des linken Lautsprechers habe ich zurückgebunden und dafür mein vorher angefertigtes 2-poliges Kabel + Stecker angeschlossen. Das Ende dieses Kabel habe ich zur rechten A-Säule gezogen und es kommt im Fußraum des Beifahrers heraus.




Auch der mittlere neue Lautsprecher ist nun montiert. Wegen dem falsch verlegten VES-Kabelsatz musste ich etwas improvisieren. Das Kabel zum DVD-Player konnte ich ausfädeln und neu verlegen. Den Kabelbaum vom VES-System zum Radio nicht, weil in dem Stecker am Radio noch andere Kabel dran hingen. Das ist aber ein spezifisches Problem in meinem Auto und sollte bei anderen nicht auftreten.

Vor dem Festschrauben des mittleren Lautsprechers sollte man nicht vergessen, das angefertigte 2-polige Kabel + Stecker anzuschließen und das andere Ende dieses Kabels zum Fußraum der rechten A-Säule zu legen. Gleiches gilt auch beim Tausch des rechten Lautsprechers (ohne Bild).





Im nächsten Schritt folgte nun der Wechsel der beiden Türlautsprecher. Dazu musste die Türverkleidung zunächst entfernt werden. Das geht sehr schnell und ist in weniger als 5 Minuten erledigt. Die Verkleidung wird nur mit 2 Torx-Schrauben und mehreren Klipsen (ca. 6) am Tür-Blech gehalten.

Die erste Torx-Schraube befindet sich im Entriegelungsgriff hinter einer Blende. Die Blende kann mit einem flachen Schraubenzieher ab gehebelt werden.




Die zweite Schraube ist ebenfalls unter einer Blende versteckt. Diese befindet sich in der Griffmulde der Armauflage.




Wenn man die gesamte Türverkleidung während des Austauschs weglegen will, dann muss am inneren Türgriff die Zugstange ausgehangen, die beiden Stecker (grün und schwarz) von den Fensterheber-Schaltern und der 3-polige Stecker der Türbeleuchtung abgezogen werden.

Nach Lösen von 4 Torx-Schrauben kann man den alten Lautsprecher abheben und den weißen 2-poligen Steckverbinder abziehen.




Der neue Lautsprecher, der deutlich mehr wiegt als der alte Lautsprecher, ist hier montiert. Die Türverkleidung kann nun wieder dran. Der neue Lautsprecher hat eine Impedanz von 2 Ohm und der alte Lautsprecher hatte eine Impedanz von 4 Ohm. Wenn man die Endstufe des Radios nicht zerstören will, sollte man an der Stelle des Einbaus das Radio nicht mehr einschalten.




Auf der Beifahrerseite sind die gleichen Schritte durchzuführen. Die beiden Schrauben sind zu lösen, die Verkleidung wird abgeklipst. Es gibt aber nur einen grünen Stecker zum Fensterheber-Schalter. Der alte Lautsprecher ist mit 4 Torx-Schrauben montiert.




Auch auf der Beifahrerseite ist nun der Lautsprecher gewechselt und die Verkleidung kann wieder dran.





[Edit]
2016-02-21 Bilder von Telekom zu photobucket verschoben, Verlinkung funktioniert bei Telekom nicht mehr

[Edit]
2017-07-14 Bilder zu directupload.net verschoben. AGBs wurden von photobucket Ende Juni geändert
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (14. Juli 2017, 22:25)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. Mai 2013, 20:42

Einbau Teil 4 - Kabelbaum Verstärker - Radio

Der nächste Schritt war das Herstellen der Masseverbindung zum Verstärker. Der Abgriff der Masse erfolgt auf der rechten Seite im Heck. Dazu muss nur die Mutter gelöst werden. Die Öse hat glaub ich einen Durchmesser von 6mm gehabt. Gekauft hab ich die Öse im Zubehörhandel. Das Massekabel hat einen Kabelquerschnitt von 2,5mm².




Der Kabelbaum vom Verstärker zum Radio musste nun durch die Bodenwanne nach vorn zur rechten Tür gezogen werden (rot ist der neue Kabelsatz).




Der schwierigere Teil war, den Kabelbaum unter dem Teppich nach vorn zu bekommen. Die Sitze der zweiten Reihe wollte ich nicht demontieren. Im Fahrzeug befindet sich ein Kanal, gut auf dem nächsten Bild zu erkennen. Die Sitze der zweiten Reihe habe ich nach vorn geklappt. Dann konnte man den Teppich einfach hochheben. Dort wo der rote Pfeil ist, wandert der Kabelbaum in ein U-Profil rein und kommt unter der Premiumkonsole wieder zum Vorschein.

Damit der Kabelbaum überhaupt gezogen werden kann, muss zunächst die Konsole zwischen den Sitzen raus. Da ich eine Premiumkonsole im Fahrzeug habe, war das nach dem Lösen von 4 Kreuzschlitzschrauben und nachfolgend 4 Torx-Schrauben schnell erledigt. Zum Durchziehen des Kabelbaumes habe ich einen Draht durchgefädelt und daran den Kabelbaum befestigt.




Auf diesem Bild ist der Eintrittspunkt des neuen Kabelbaums in den Tunnel besser zu erkennen. Der Kabelbaum rechts ist der neu dazu gekommene.




Das ist der Austrittspunkt meines Kabelbaums zwischen den beiden Vordersitzen. Die schwarze Platte rechts auf dem Bild ist die Montageplatte der Premiumkonsole, mit der die Konsole im Auto befestigt wird. Auf dem Bild ist der Kabelbaum zum Stecker C318 (rechte A-Säule) zu sehen. Nicht abgebildet sind 3 Kabel, die zum Stecker C200 (linke A-Säule gehen). Das ist das Kabel für die Stromversorgung des Verstärkers und die beiden verdrillten Kabel zum linken Türlautsprecher.




Den Kabelbaum habe ich danach unter dem Beifahrersitz durchgefädelt. Damit das geht muss die untere Verkleidung der A-Säule demontiert werden. Das erfolgt durch simples Abziehen, da sie nur durch 2 Spangen an der A-Säule gehalten wird. Danach wird die Schwellerverkleidung abgehoben. Diese wird mit 3 Spangen gehalten.




Nun müssen 2 Schrauben gelöst werden, damit man unter den Schutzkanal des rechten Schwellers kommt, um den Kabelbaum entlang der Beifahrertür vor zur A-Säule zu bekommen. Den neuen Kabelbaum (roter Pfeil) hab ich an dem vorhandenen Kabelbaum mit Kabelbindern befestigt.




Dann kann die Schwellerverkleidung eigentlich schon wieder rein. Auch die untere A-Säulenverkleidung. Das neue Kabelbündel, welches komplett in den auf dem Bild erkennbaren schwarzen Stecker kommt, schaut momentan unter dem Teppich hervor.




Nun muss der dicke Kabelbaum angeschlossen werden, den ich quer durchs Fahrzeug in den Beifahrer-Fußraum gezogen hatte. Damit erfolgt die Verbindung des Verstärkers mit dem Radio und der vorderen Lautsprecher. Der große schwarze Stecker C318 an der rechten A-Säule wird ausgehangen und der weiße Sicherungshebel gelöst. Danach kann der Stecker und die Buchse voneinander getrennt werden. Auf der Body-Seite (Stecker) werden die Kabel vom Verstärker kommend aufgelegt.

Dazu müssen die als Sample besorgten Krimp-Kontakte (YAZAKI 7114-4101) verwendet werden. Am Stecker C318 kommen vom Kabelbaum des Verstärkers dran:

- 2 Kabel für Lautsprecher vorne links (Pin 30 + und Pin 42 -)
- 2 Kabel für Lautsprecher vorne Mitte (Pin 28 + und Pin 40 -)
- 2 Kabel für Lautsprecher vorne rechts (Pin 29 + und Pin 41 -)
- 2 Kabel für Verbindung Radio Out links - Verstärker In links (Pin 33 + und Pin 34 -)
- 2 Kabel für Verbindung Radio Out rechts - Verstärker In rechts (Pin 35 + und Pin 36 -)



Auf der Seite des Instrumentenpanels des Steckers C318 (Buchse) müssen folgende Leitungen eingepinnt werden:

- 2 Kabel Pin 6 und 7 ausklipsen und isolieren. Das sind die Originalkabel vom Radio zum rechten Türlautsprecher und dem rechten vorderen Lautsprecher. Diese werden nicht mehr benötigt.
- An Pin 6 und Pin 7 dafür das Kabel für den rechten Türlautsprecher einpinnen, welches vom Verstärker kommt (Kontakte YAZAKI 7116-4101 verwenden).


Beim Voyager ohne Soundsystem werden die Pins 8 und 9 des 22-poligen grauen Steckers C2 des Radios (nicht des Verstärkers) für die direkte Ansteuerung des hinteren linken Lautsprechers genutzt. Pin 10 und 11 werden für den rechten Lautsprecher verwendet. Wenn das Soundsystem verbaut ist, dann dienen diese Ausgänge als Line-Out zum Verstärker. Bei beiden Varianten gehen die 4 Kabel jeweils zum Stecker C318.

Ohne Soundsystem gehen sie auf dem Stecker C318 an Pin 12 (Links hinten +), Pin 13 (links hinten -), Pin 14 (rechts hinten +) und Pin 15 (rechts hinten -).

Mit Soundsystem geht Pin 8 von Radio C2 an Pin 33 von C318 (links Line-Out +), Pin 9 von Radio C2 an Pin 34 von C318 (links Line-Out -), Pin 10 von Radio C2 an Pin 35 von C318 (rechts Line-Out + ) und Pin 11 von Radio C2 an Pin 36 von C318 (rechts Line-Out -).

Somit muss an Stecker C2 des Radios nichts geändert werden. Vielmehr pinnt man einfach die Kabel am Stecker C318 (buchsenseitig) wie folgt um:

- Pin 12 raus und bei Pin 33 wieder rein (Links Line-Out +)
- Pin 13 raus und bei Pin 34 wieder rein (Links Line-Out -)
- Pin 14 raus und bei Pin 35wieder rein (Rechts Line-Out +)
- Pin 15 raus und bei Pin 35 wieder rein (Rechts Line-Out -)

Weiterhin müssen auf der Seite des Instrumentenpanels von C318 die 3 beim Einbau der vorderen Lautsprecher verlegten 2-poligen Kabel angeklemmt werden:

- 2 Kabel zum Lautsprecher vorne links (Pin 30 + und Pin 42 -)
- 2 Kabel zum Lautsprecher vorne Mitte (Pin 28 + und Pin 40 -)
- 2 Kabel zum Lautsprecher vorne rechts (Pin 29 + und Pin 41 -)

Auf dem Bild ist der Body-seitige Teil von C318 (Stecker) zu sehen. Abgebildet ist die Montage der Kabel des Kabelbaums vom Verstärker. Von rechts oben kommend sind die drei 2-poligen verdrillten Kabel der vorderen Lautsprecher zu sehen, die noch nicht angeschlossen sind und auf die Buchse (Instrumentenpanel) von C318 kommen.




Was fehlt jetzt noch zum vollständigen Umbau? Der Anschluss des linken Türlautsprechers und die Stromversorgung des Verstärkers (+) ist noch nicht erfolgt. Dieser wird im Stecker C200 im Fahrerfußraum (untere A-Säule) vorgenommen. Der Stecker ist vom gleichen Typ wie der drüber abgebildete Stecker C318 und ist ebenfalls schwarz.

Auf der Seite des Instrumentenpanels des Steckers C200 (Buchse) müssen folgende Leitungen eingepinnt werden:

- 2 Kabel Pin 6 und 7 ausklipsen und isolieren. Das sind die Originalkabel vom Radio zum Türlautsprecher links und dem linken vorderen Lautsprecher. Diese werden nicht mehr benötigt.
- An Pin 6 und Pin 7 dafür das Kabel für den linken Türlautsprecher einpinnen, welches vom Verstärker kommt (Kontakt YAZAKI 7116-4101 verwenden).

Den Anschluss der Stromversorgung habe ich auf der Body-Seite des Steckers C200 (Stecker) vorgenommen. Die Stromversorgung für Radio und Verstärker liegt an Pin 3 von C200. Den Steckkontakt habe ich ausgepinnt, das zusätzliche Stromversorgungskabel (Querschnitt 2,5mm²) mit angelötet und den Kontakt wieder eingepinnt.

Damit haben wir den Teil Elektrik und Einbau geschafft. Alle Verkleidungen können hinten wieder montiert werden. Hinten links muss man jedoch die Verkleidung erst modifizieren. Ohne Soundsystem ist dort das Ablagefach. Mit Soundsystem sitzt an der Stelle der Subwoofer. Das Fach ist von hinten in die Verkleidung eingeklebt und kann entfernt werden.




An dessen Stelle muss diese Blende geklebt werden.




Der Vorbesitzer hat in die Blende ein Loch für einen Zigarettenanzünder eingebohrt. An und für sich eine gute Idee. Aber dahinter ist gar kein Platz. Ich werde dort einen USB-Anschluss einkleben, damit die letzte Reihe z.B. ein Handy laden kann.





[Edit]
2016-02-21 Bilder von Telekom zu photobucket verschoben, Verlinkung funktioniert bei Telekom nicht mehr

[Edit]
2017-07-15 Bilder zu directupload.net verschoben. AGBs wurden von photobucket Ende Juni geändert
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (15. Juli 2017, 10:25)



steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. Mai 2013, 20:45

Einbau Teil 5 - Test und Programmierung

Während der Arbeiten am Stecker C200 und C318 hatte ich das Batteriekabel von der Batterie getrennt. Also Batteriekabel wieder dran. Es fliegt keine Sicherung, das ist schon einmal beruhigend. Den Zündschlüssel rein und das Radio geht kurz an, kein Ton ist zu hören und es geht nach 5 Sekunden wieder aus. Hm, das war nicht so doll.

Leider gilt auch bei diesem Einbau: ohne entsprechende eigene Technik, kann man das System nicht in Betrieb nehmen. Der Händler wird in dem Moment nicht der Freund sein können, weil die Witech-Software das nicht kann. In Dealerconnect, "Dealer Added Options" gibt es keinen Sales Code RC3 oder RCD zum Hinzufügen.

Programmiert habe ich zunächst mit meinem Proline ST06 von Autoenginuity mit Chrysler Enhancement. Ich habe sofort nach dem Fehlercode "U1147 ZUSÄTZLICHES STEUERGERÄT FÜR CAN-IHS-DATENBUS" gesucht, weil dass ein sicheres Zeichen für den korrekten Anschluss des Verstärkers an den Fahrzeugbus ist. Der Fehlercode war gesetzt. Sehr gut.

Im Modul TIPM geht man in die Modulkonfiguration und wählt "Programmed ECUs Cabin Network" aus.




Im darauf folgenden Fenster sucht man AMP in der Liste.




Der Parameter steht auf "Not Set". Durch Ändern auf "Set" wird der AMP im Fahrzeug aktiviert.




Autoenginuity bestätigte die erfolgreiche Änderung.




Zu diesem Zeitpunkt dachte ich, dass nun bereits alles erledigt ist. Da ja der DTC U1147 vorher gesetzt war, müsste dieser nun gespeichert sein, wenn kein Fehler vor liegt. Das war auch der Fall. Jetzt habe ich alle Fehlercodes gelöscht und anschließend das Radio angemacht. Das funktionierte, aus allen Lautsprechern kam Musik. Sehr schön.

Als ich das Diagnosegerät abbauen wollte, bemerkte ich einen neuen Fehlercode "B1488 Equalizer, abweichendes Leistungsverhalten". Der Beschreibung nach stimmt in dem Fall die im Verstärker und im Radio programmierte Kurve nicht überein.

Jetzt musste ich erst einmal suchen, wo man da nun was ändern muss, um den Fehler los zu werden. Im Verstärker stand eine 33. Das entspricht der Konfiguration "Premium Radio mit 9 Lautsprechern und Subwoofer". Im Radio stand eine 32, was "Premium Radio mit 6 Lautsprechern ohne Subwoofer" bedeutet.

In der Vehicle Config 2 des TIPM fand ich dann einen Punkt zum Programmieren dieser Kurve.




Dort gibt es den Punkt "Cabin Equalization Curve Number".




Der Wert stand auf 32. Dann passt das ja zur Fehlermeldung. Also muss dort einfach nur eine 33 rein geschrieben werden.




Aber das wurde mit der Meldung "Unable to complete the request at this time. Requested sensor/configuration not supported by module" quittiert.




Also habe ich die Chrysler Diagnostic Application bemüht und bin dort im TIPMCGW in die "Vehicle Config 2" gegangen. In der Zeile "Cabin Equalization Curve Number" stand die "32". Mit dem Button "Edit item" kann man das ändern.




In dem Fenster habe ich die "33" eingetragen und bin mit "Ok" raus. "33" stand dann Orange in der Spalte "Pending", was bedeutet, dass die Änderung noch nicht gemacht ist. Mit "Write item" wird die Konfiguration geschrieben.

Aber es kam auch eine Fehlermeldung. "Negative Response received. Code 0x12. Subfunction not supported/Invalid Format".



Das wars dann erst einmal. Das Radio lief, auch Navi-Ansagen und die Freisprechanlage funktionierte ordentlich. Aber der Klang war dürftig, da ja die falsche Kurve drin war. Es war im Radio-Betrieb alles sehr hochtonlastig. Digitale Medien klangen vernünftig.



[Edit]
2016-02-21 Bilder von Telekom zu photobucket verschoben, Verlinkung funktioniert bei Telekom nicht mehr

[Edit]
2017-07-15 Bilder zu directupload.net verschoben. AGBs wurden von photobucket Ende Juni geändert
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (15. Juli 2017, 10:39)


HarleyPeter

Moderator

  • »HarleyPeter« ist männlich

Beiträge: 806

Registrierungsdatum: 28. Juni 2012

Wohnort: Kornwestheim (bei Stuttgart)

  • Nachricht senden

7

Montag, 20. Mai 2013, 00:37

Hallo Steffen , Wahnsinn....... super beschrieben wie immer von dir HUT ab und Danke

LG Peter
:) viele Grüße aus Kornwestheim

sachse

Anfänger

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 24. August 2012

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. Juli 2013, 15:53

hört man einen Unterschied

Hallo Steffen,

wie ist Deine Erfahrung so nach einigen Monaten? Ist der Sound jetzt tatsächlich satter. Gibt es Unterschiede bei der Verbesserung in Abhängigkeit von der Quelle (es gab ja hier einen Eintrag, das die Klangqualität beim Radio nicht besser ist)?

Gruß Gunter

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Juli 2013, 23:18

Hallo,

bin noch nicht mit der Anpassung der Cabin EQ Kurve weiter gekommen. Die Kurve muss definitiv korrigiert werden, da der Klang zu höhenlastig ist. Im Moment hab ich noch die Kurve vom Gold drin (Premium I, 6 Lautsprecher ohne Subwoofer). Die vom Platinum (Premium II mit Subwoofer) unterscheidet sich um ein lächerliches Bit (52 statt 51). Ich habe mittlerweile die WITECH-Software von Chrysler und auch eine Applikation (CDA) um das Fahrzeug zu programmieren. Kann aber nach wie vor die Kurve im TIPM nicht ändern. Muss wohl beim nächsten Werkstattbesuch beim Händler betteln, dass die den Sales Code RC3 und RFD zu meiner VIN hinzufügen und dann mit dem Witech das TIPM neu konfigurieren.

Das scheint ein zentrales Problem bei Nachrüstungen zu sein. Ich habe die Spiegel mit LED-Blinkern und Memory-Funktion nachgerüstet, kann sie aber nicht freischalten (Blinker kann ich nicht aktivieren). Ich habe die Memorysitze nachgerüstet. Auch dort geht ein Teil, aber das Türmodul kann ich nicht programmieren, so dass man die 2 Sitzstellungen nicht abrufen kann. Sitz, Pedale und Komfortausstieg funktionieren und stehen im Kombiinstrument drin. Regensensor und automatisches Fernlicht hab ich auch eingebaut, kann es im Kombiintrument auch aktivieren, aber es passiert nichts. Reifendruckmonitor Premium das gleiche Spiel. Hardware ist drin, wird auch ordentlich gemeldet, aber geht nicht.

Ich forsche weiter, mein Händler hier vor Ort kann aber nur wenig helfen, so dass ich wohl die Lösung in einem amerikanischen Forum finden muss und ihm sagen muss, wo er was findet...

Steffen
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (30. März 2015, 15:45)


sachse

Anfänger

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 24. August 2012

  • Nachricht senden

10

Montag, 8. Juli 2013, 18:24

Das scheint ein zentrales Problem bei Nachrüstungen zu sein

Das klingt ja so als ob Du aus einem Gold ein Platinum machen willst :) ! Ich habe den Platinum im wesentlichen wegen der elekrischen 3. Sitzreihe gekauft. Nicht weil mir die manuelle Verstellung zu schwer wäre, sondern weil ich in meinem vorletzten Voyager (der erste mit Stow-n-go System) mir die die Aufhängung der Griffe zum aufrichten der Sitze zerwürgt habe. Das ständige gegenstoßen der Kisten beim Ein- und (vorallem) Ausladen tat dem System nicht gut.

Aber die anderen "Mehrwerte" klangen auch recht verlockend und jetzt habe ich sie richtig liebgewonnen. Das hintere Seitenradar hat mir beim ausparken schon oft geholfen. Ob der Querverkehr jedesmal noch rechtzeitig zum Stehen gekommen wäre wenn ich unverhofft aus der Parklücke geschossen ( :) ) komme, möchte ich nicht beschwören.

Wenn Du noch Unterstützung brauchst, kann ich Dir vielleicht helfen. Die Werkstatt hier in Leipzig ist echt gut drauf und ich habe einen gute Draht dahin. Wunder brauchen natürlich etwas länger ;) ! Aber wenn ich hier so lese wieviel Aufwand einige in die Lösung ihrer Probleme stecken mussten - dann bin ich hier echt gut betreut.

Viel Spaß beim Forschen

Gunter

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

11

Montag, 8. Juli 2013, 23:23

@Sachse

Hallo,

die 3. elektrische Sitzreihe ist gerade im Einbau :-). Hab ich führ 100(!)€ mit der Sitzkonsole für die Memorysitze (der Neupreis war allein schon ca. 450$) in Hamburg abgestaubt. Der Verkäufer hat nur die Lederpolster gebraucht - ich aber den Rest... Die rechte Seite geht schon komplett. Bei der linken Seite geht die Lehne. Die Sitzfläche geht auch, überdreht aber an der linken unteren Halterung etwas. Da muss ich an der Mechanik etwas schrauben.

Ja, rüste gerne nach, was es gibt (Motor-Fernstart für 89$ geht auch schon). BSM ist zur Hälfte eingebaut. Kaufe das Zeug meist in den USA, da es dort oft zu einem Bruchteil des Wertes angeboten wird. Ich hab übrigens nen 2012 Chrysler Town & Country (Touring), aber der ist im Wesentlichen mit dem Gold gleich.

Komme aus Weißenfels, 30km Luftlinie bis Leipzig. Welcher Händler ist das? Der Sportivo Lancia raus zu Richtung A9? Dort wurden wir mal samstags standhaft von der Verkäuferin ignoriert als wir auf der Suche waren.

Steffen
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (9. Juli 2013, 13:32)


herby68

Schüler

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 10. Februar 2014

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. Juli 2014, 13:24

Voyager Gold Ausstattung vorne Subwwoofer verbaut?

Weiß jemand was darüber.
Ich habe mir ja ein Clarion NX702E in meinen Dicken einplanzen lassen.Der Sound ist schon derbe gut gewesen mit dem Clarion.
Gestern hatte ich bei www.dr-boom.de noch mal einen Termin weil meine Lenkrad Fernbedienung nicht funktioniert hatte.
Ist jetzt eine von der Firma PAC montiert und programmiert worden.
Hölle ,auf einmal war der sound noch mal um Welten besser. Der Einbau Spezie dagte mir daraufhin, das jetzt der subwoofer vorne mitangesteuert würde????
Da ist doch gar keiner drin erwiederte ich, er meinte aber es wäre einer verbaut?
Jetzt bin ich ein wenig verduzt.
Wisst ihr da was genaueres.
Wie gesagt ich fahre einen Gold , der vorher dieses ganz einfache Radio drin hatte, glaube mediacenter 135 , mit Uconnect, ohne Bildschirm.

  • »voyager mike« ist männlich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 18. Mai 2014

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 17. Juli 2014, 13:31

Also bei meinem platinum ist links hinten der Substanz.
Wo sollte der vorne ungefähr sitzen?

herby68

Schüler

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 10. Februar 2014

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 17. Juli 2014, 13:39

der Platinum hat hinten einen , wegen dem soundystem, der Gold hat glaube ich nur 6 Lautsprecher uund der Silber 4, konnte er mir nicht zeigen muss irgendwo verbaut sein.
Der Einbau Spezie ist ein Ami ...ich denke er meint irgendeinen Center Lautsprecher.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »herby68« (17. Juli 2014, 14:33)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 17. Juli 2014, 14:17

so wie herby68 das schrieb, nur der Platinum hat hinten links einen Subwoofer, der Gold hat 6 Lautsprecher (2 x Hochtöner im Armaturenbrett, 2 x vordere Türen, 2 x hinten)

Steffen
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

  • »voyager mike« ist männlich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 18. Mai 2014

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 17. Juli 2014, 16:17

Ja die Lautsprecher Aufteilung kenne ich ;-)
Ja bei den Amis heißt gleich was Woofer zb der mitteltöner.
Mich hätte es gewundert wenn da noch irgendwo ein Sub versteckt ist.
Wobei etwas mehr Bass würde nicht schaden ist für meinen Geschmack etwas zu wenig im Platinum. :whistling:

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 17. Februar 2015, 22:50

Ich habe nun auch das Problem mit der fehlerhaften Cabin Equalization Curve Number lösen können. Sowohl Radio als auch Verstärker einigen sich nun auf die Curve Number 33. Damit bekomme ich keinen DTC B1488 mehr. Der Einbau ist damit sauber abgeschlossen.

Geschafft habe ich das letztendlich mit der CDA. Dort konnte ich den betreffenden Eintrag in der Vehicle Config 2 von 32 (Radio mit 6 Lautsprechern) auf 33 (Radio mit 9 Lautsprechern + Subwoofer) ändern. Das konnte ich aber nicht wie von der Windows Welt gewöhnt per Klick aktivieren sondern es ging in die Bits und Bytes des TIPM. Ursächliches Problem war, das ich für mein TIPM nicht das richtige Konfigurations-File hatte.

Zuerst musste ich die aktuelle Konfiguration der Vehicle Config 2 ermitteln. Dazu wurde in der CDA das Modul TIPMCGW geöffnet, der LID/PID-Editor gestartet und der Button Read/Wite PID angeklickt.

Bei "# of Bytes" trägt man eine "2" ein, da 2 Bytes gelesen werden sollen. Bei "SID/LID" kommt der Befehl "21 0B" rein, womit man die Konfiguration der "Vehicle Config 2" auslesen kann, welche 2 Bytes lang ist. Mit dem Button "Send" wird der Befehl abgeschickt.



Bei Response wurde dann die momentane Konfiguration angezeigt (61 0B 7F 3A 8A 00 02 01 03 01 FF 32 05 5A BE 01), wobei die ersten beiden Bytes 61 0B der Befehl sind und die folgenden 14 Bytes beginnend mit 7F die eigentlichen Daten. An Position 12 steht eine "32".


Nun wollte ich dieses Byte von 32 in 33 ändern. Der Schreibbefehl für die Vehicle Config 2 lautet "3B 0B". Im LID/PID-Editor muss zuerst wieder die Zahl der zu schreibenden Bytes angegeben werden. Das sind ab dem 2011er Modell 16 Bytes. Von 2008 - 2010 waren es nur 15 Bytes.

Bei "# of Bytes" trägt man deshalb eine 16 ein (2 Bytes Befehl + 14 Bytes Daten), bei "SID/LID" 3B 0B (schreibe Vehicle Config 2). Bei „Data“ habe ich dann den ausgelesenen Zahlenwurm eingetippt, aber das Byte 11 von 32 auf 33 geändert.

Hinweis:
Damit man Daten in das TIPM schreiben kann, muss das Diagnosegerät in eine „Extended Diagnostic Session“ geschaltet werden. Das versteckt sich hinter dem Button „More Options“. Nun kann man auf "Send" klicken.

Es kam das Echo "07 0B", was bedeutet, dass das Schreiben erfolgreich war.



Um Verwirrung vorzubeugen:
Bei dem abgebildeten Zahlenwurm nicht wundern, das er nicht 7F 3A 8A 00 02 01 03 01 FF 33 05 5A BE 01 heißt. Das Bild mit der abgebildeten Konfiguration habe ich erst angefertigt, als ich auch den Memory-sitz aktiviert hatte. Will man nur das Soundsystem ändern, dann hätte man bei DATA 7F 3A 8A 00 02 01 03 01 FF 33 05 5A BE 01 eintippen müssen.


In der "Vehicle Config 2" stand anschließend bei "Cabin Equalization Curve Number" der Eintrag "33".




Steffen


[Edit]
2017-07-15 Bilder zu directuploiad.net verschoben
»steffen.m« hat folgendes Bild angehängt:
  • Vehicle Config 2 programmieren.jpg
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (15. Juli 2017, 11:35)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

18

Freitag, 11. März 2016, 11:32

Da mein rosa Provider kürzlich die Art und Weise des Hostens von Bildern geändert hat, war ich gerade gezwungen die ganzen Links zu den Bildern zu korrigieren. Hat zwar ne Weile gedauert, aber jetzt passt hoffentlich alles wieder.

An der Stelle dann auch gleich der Hinweis, dass es die Programmierprobleme nun nicht mehr gibt. Im letzten Beitrag zum Einbau des Memory-Sitzes (Nachrüstung Memory-Sitz im Voyager Gold (Sales Code JT2)) hatte ich schon angedeutet, dass Autoenginuity mit der Version 14 das fehlerhafte Schreiben der Vehicle Config 2 gelöst hat. Es stellt nun kein Problem mehr dar, mit der Software auch die "Cabin Equalization Curve Number" von 32 in 33 zu ändern.

Steffen
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

  • »voyager mike« ist männlich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 18. Mai 2014

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 24. November 2016, 18:58

steffen wie bist du mit deinem soundsystem zufrieden?
wie ich schon mal weiter oben geschrieben habe ist mir der bass viel zu wenig und werde mir morgen einen zweiten sub einbauen. :-)

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 927

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 24. November 2016, 20:24

Radioklang ist zum Schmeißen. aber stimmt. Bass ist zu wenig. Seltsamerweise klingt das im Stand aber auch anders. Wenn man hinten sitzt, dann ist es ok. Aber vorn auf dem Fahrersitz ist zu wenig Bass, das stimmt. Meiner Meinung nach sind auch die vorderen 3 Hochtöner zu aufdringlich. Ich habe sie gegen 3 JBL GX302 getauscht.
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!