Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt
  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 13:17

Nachrüstung Motor-Fernstart (XBM) 3.6l Benziner / 2.8L Diesel

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

obwohl ich in unseren 2012er Chrysler Town & Country Touring voriges Jahr bereits ein Fernstart-Modul (DDOEMCH1) mit Plug & Play Kabelsatz eingebaut hatte und es auch bereits gute Dienste leistete, entschied ich mich diesen Sommer für den Einbau des werksseitig verbauten Systems.

Die verbesserte Empfangsreichweite von 90m, die Benutzung der Remote-Start-Taste auf dem 7 Button-Fobik und die Ausgabe von Meldungen im Kombiinstrument waren dafür nicht unbedingt ausschlaggebend. Vielmehr hat mich massiv gestört, dass Sitzheizung und Lenkradheizung mit dem Fernstart nicht mit an gingen, so wie es beim Werkssystem funktioniert.

Was wird an Teilen benötigt?

Listenpreise von Lancia und Listenpreise aus den USA bei Import (inkl. 19% MwSt.):

• Modul Zündschloss (WCM) K68105738AD 252,90€ / 137,25€
• Antenne, Fernstart K68069728AC 45,00€ / 26,15€
• Halterung Antenne (2 x) K06034833 11,20€ / 10,40€
• Schlüssel (Dodge-Logo) K05026590AG 113,20€ / 145,55€ (7 Tasten, Türen, Heckklappe elektrisch, Motor-Fernstart)
• Schlüssel (Chrysler-Logo) K05026591AH 230,25€ / 145,55€ (7 Tasten, Türen, Heckklappe elektrisch, Motor-Fernstart)
• Schalter, Motorhaube K05026277AE 55,50€ / 39,50€

Onlinepreise (bei RTPartsCo.com) sahen so aus (ebenfalls in € inkl. MwSt. Kurs beim Kauf 1:1,36):

• Modul Zündschloss (WCM) 68105738AD 94,15€
• Antenne, Fernstart 68069728AC 18,80€
• Halterung Antenne (2 Stück) 6034833 7,45€
• Schlüssel (Chrysler-Logo) 05026591AH 94,90€ (7 Tasten, Türen, Heckklappe elektrisch, Motor-Fernstart)
• Schlüssel (Chrysler-Logo) 05026591AH 94,85€ (7 Tasten, Türen, Heckklappe elektrisch, Motor-Fernstart)
• Schalter, Motorhaube 05026277AE 29,20€

Man kann auch ein vollständiges Kit aus dem MOPAR-Katalog ordern (Modul WCM, Antenne, Schalter und 2 Schlüssel), welches preislich billiger kommt als die Einzelteile. Für den 2012er Town & Country hat es die Bestellnummer 82212896 und kostet 280$ Liste. Das Kit gibt es für jedes Modelljahr. Für den Dodge Grand Caravan lautet die Bestellnummer 82212894. Die Schlüssel haben das Doge-Logo drauf. Auf eBay.com gibt es das Kit schon ab 210$. Die Schlüssel in dem Kit sind übrigens auch für Keyless Go geeignet.

Da ich den Motorhauben-Schalter und von der Keyless Go-Nachrüstung auch schon die beiden Schlüssel hatte, benötigte ich nur noch die Antenne mit den beiden Halterungen und das neue Zündschloss (Wireless Ignition Node WIN oder auch Wireless Control Node WCM).

Das Zündschloss (Wireless Ignition Node, WIN oder auch WCM) unterscheidet sich äußerlich zu dem ohne Fernstart nur durch den zusätzlichen Antenneneingang. Auf ebay.com findet man zwar immer wieder mal ein ausgebautes Zündschloss für kleines Geld. Dieses kann aber nicht verwendet werden, da wie beim Passive Entry Modul Fahrgestellnummer und PIN einprogrammiert sind.




Auf dem (neuen) Schlüssel ist die Taste mit der x2 für den Fernstart verantwortlich. Die abgebildeten Schlüssel gibt es mit und ohne Keyless Go (GX4). Äußerlich sind sie nicht unterscheidbar. Der Schlüssel mit Keyless Go funktioniert auch in Fahrzeugen ohne Keyless Go. Er ist nur 5€ teurer. Wer also auch mit dem Einbau von Keyless Go liebäugelt sollte an diesen 5€ nicht sparen.




Die Fernstart-Antenne ist etwa so groß wie eine 2,5“ Festplatte. Der Anschluss-Stecker ist vom selben Typ wie man ihn von Radio, GPS oder SAT-Antenne kennt (FAKRA).




Der Fernstart funktioniert nur, wenn im Motorraum ein Schalter verbaut ist, der eine geschlossene Motorhaube an das Zündschloss meldet. Den Schalter gibt es montagefertig, so wie abgebildet. Man kann ihn aber auch in Einzelteilen ordern. Dann haben Schalter und Montagewinkel eine eigene Teilenummer. Das macht aber nur für den Reparaturfall einen Sinn.




Es ist durchaus möglich, dass der Motohauben-Schalter bereits im Fahrzeug verbaut ist. Das ist dann der Fall, wenn der Wagen eine Alarmanlage hat.


Einbau im Auto

Folgende Baumaßnahmen müssen vorgenommen werden:

• Lösen des oberen Armaturenbrett
• Einbau Antenne
• Tausch des Zündschlosses
• Einbau Motorhauben-Schalter


Begonnen habe ich mit dem Lösen des Armaturenbretts. Dazu wird links und rechts die seitliche Verkleidung abgezogen. Anschließend löst man links die mit 1 - 3 bezeichneten Schrauben. Auf der rechten Seite gibt es nur die Schrauben 1 und 2.




Die Blende unter dem Armaturenbrett ist mit 3 Dübeln befestigt. Man benötigt einen flachen Schraubenzieher. Die Motorhauben-Entriegelung und die ODB-Buchse müssen abgezogen werden.




Bevor die Verkleidung abgenommen werden kann, muss der Lederbalg der Lenksäule abgezogen werden. Dieser ist mit 3 Nasen (5 - 7) an die Blende gesteckt.

Damit der Stecker des WCM-Moduls zugänglich wird, sollte auch der Knie-Airbag entfernt werden. Spätestens jetzt muss die Batterie abgeklemmt und 2 Minuten gewartet werden.
Der Airbag-Stecker befindet sich seitlich rechts. Das Montageblech des Airbags ist mit 4 Schrauben (1 - 4) befestigt. Danach kann der Stecker des WCM-Moduls leicht abgezogen werden.




Anschließend wird die Verkleidung der linken A-Säule entfernt. Dazu muss sie am oberen Ende zunächst etwa 2 – 3 cm in Richtung Kombiinstrument gezogen werden. Sie wird nur mit den 3 schwarzen Nasen gehalten. Diese müssen von oben beginnend ausgehakt werden, wodurch die Verkleidung immer weiter in Richtung Fahrzeugmitte gedrückt werden kann.

Sind alle 3 Laschen ab, dann wird die Verkleidung nur noch am unteren Ende in Richtung Motorhaube gesehen gehalten. Die Verkleidung kann dann einfach abgezogen werden.




Die rechte A-Säule ist anders aufgebaut. Hier befinden sich 2 Torx-Schrauben unter den auf der Abbildung sichtbaren Stöpseln. Sind die Schrauben entfernt, wird die Verkleidung nach links Richtung Kombiinstrument gezogen. Am unteren Ende muss wieder die Lasche ausgefädelt werden.




Nachdem die Verkleidungen der A-Säule entfernt sind, kann die Blende zwischen Frontscheibe und Armaturenbrett entfernt werden. Sie ist mit Spangen befestigt und wird nach oben abgezogen. Unter dieser Blende befinden sich die 2 oder Hochtöner, der Kompass und der Sonnenstands-Sensor.

Nun ist bereits der Einbauort der Fernstart-Antenne frei gelegt. Die Öffnungen (1) und (2) für die Halterungen der Antenne und die Öffnung zum Durchfädeln des Steckers sind immer vorhanden.

Im oberen Drittel des Fotos sind die beiden Schrauben (3) und (4) sichtbar. Diese gehören zur hinteren Befestigung des Armaturenbretts. Es sind noch 4 weitere Schrauben an dieser Kante zu lösen (eine rechts von Schraube 4 und 3 links von Schraube 3).




Die beiden Halterungen der Antenne bekommt man nicht sonderlich leicht in die Öffnung gedrückt. Erschwerend ist der geringe Platz unterhalb der Windschutzscheibe. Ich habe die Flügel der beiden Klammern etwas zusammen gedrückt. Danach flutschte es.




Die Antenne kann wegen den in den seitlichen Montagelaschen vorhandenen Bohrungen nicht verdreht montiert werden. Das Kabel wird durch die Öffnung in den Fahrer-Fußraum geführt.



Der Einbau der Fernstart-Antenne ist damit bereits erledigt.

Anschließend wird das Radio oder Navi ausgebaut. Dazu wird zunächst die Blende um das Gerät abgezogen, die mit Spangen links und rechts gehalten wird. Auf jeder Seite des Radios sind jeweils 2 Kreuzschlitz-Schrauben zu entfernen.

Das Radio kann dann vorsichtig aus dem Schacht gezogen werden. Je nach Ausstattung sind nun rechts die Stecker der Radio-, GPS- und SAT-Antenne zu lösen. Von links betrachtet der Stromversorgungsstecker (22-polig, grau), der Stecker der Freisprecheinrichtung (10-polig) und der Stecker des VES-Systems (22-polig, weiß). Neuere Fahrzeuge haben auch noch einen USB-Stecker.




Ist das Radio ausgebaut, dann kommt man bequem an die 2 Schrauben heran, welche die Mittelkonsole am Grundträger halten. Nach Lösen der Schraube kann die gesamte Mittelkonsole nach vorn abgezogen werden. Auf der Rückseite müssen die Stecker von Uhr, Klimaanlage und der Schalterleiste abgezogen werden.




Der obere mittlere Teil des Armaturenbretts wird durch 2 Kreuzschlitz-Schrauben am Grundträger gehalten. Diese müssen gelöst werden.



[Edit]
2016-02-21 Bilder von Telekom zu photobucket verschoben

[Edit]
2017-07-09 Bilder von photobucket zu directupload.net verschoben, weil Verlinkung nicht mehr funktionierte
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (9. Juli 2017, 15:43)


  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 13:23

Im unteren Teil der Mittelkonsole sind ebenfalls 2 Schrauben vorhanden, die entfernt werden müssen. Zu diesem Zeitpunkt kann auch gleich die Zierleiste um das Zündschloss entfernt werden. Diese ist mit 2 Spangen am Grundträger aufgesteckt. Bei Fahrzeugen mit Keyless Go muss vorher der Startknopf entfernt werden.



An dieser Stelle nicht vom Kabelbaum rechts unten im Bild verwirren lassen. Der hat mit der Aktion nichts zu tun und stammt vom Einbau der vorderen Parksensoren.

Weiter geht’s nun an der rechten Seite, da unteres und oberes Handschuhfach entfernt werden müssen.

Zuerst muss das untere Handschuhfach ausgebaut werden. Dazu wird es geöffnet und die seitlichen Flügel sind nacheinander in Richtung Fachmitte zu drücken. Dadurch kann das Ende des Faches aus der Arretierung gelöst werden. Es wird nun durch den Seilzug (1) gehalten. Dieser ist auszuhaken.

Danach klappt der Deckel vollständig nach unten und kann jetzt aus den Halterungen (2), (4) und zuletzt (3) heraus gedrückt werden.




Jetzt folgt der Ausbau des oberen Handschuhfachs. Zunächst muss die Anti-Rutschmatte heraus genommen werden. Nun sind 3 Schrauben sichtbar, welche die Zierleiste zwischen dem oberen und unteren Handschuhfach halten. Sind die 3 Schrauben entfernt, dann kann die Leiste nach vorn abgezogen werden. Neben den Schrauben wird sie zusätzlich mit Spangen am Grundträger gehalten.




Nachdem die Zierleiste entfernt ist, kommen 2 weitere Schrauben zum Vorschein (1), (2). Rechts befindet sich eine Schraube unter einem Deckel (3). 2 weitere Schrauben findet man oberhalb. Die 5 Schrauben müssen alle raus. Abweichend zu allen bis zu diesem Zeitpunkt entfernten Schrauben, wurden hier 5 Torx-Schrauben verbaut.

Nun kann das obere Fach nach vorn herausgezogen werden. Ist im Handschuhfach eine USB-Buchse vorhanden, dann muss das Kabel an der Rückseite abgezogen werden (wird seitlich geschoben).




Die Kreuzschlitz-Schrauben (1) – (5) sind zu lösen und die beiden Torx-Schrauben (6) und (7). Danach kann der Deckel des oberen Handschuhfachs abgenommen werden.




Links vom Lenkrad muss noch eine Kreuzschlitzschraube unterhalb des Rändelrades für die Instrumentenbeleuchtung entfernt werden. Danach ist das Armaturenbrett gelöst. Das Lenkrad sollte nun ganz nach unten gestellt und vollständig heraus gezogen werden.




Jetzt ist man so weit, dass man das Zündschloss tauschen kann. Das gesamte Armaturenbrett zieht man dazu in Richtung Fahrzeugheck. Das schafft man nur ca. 5 – 6 cm, da der maximale Weg durch den Schalthebel begrenzt wird. Das reicht aber, so dass man an alle Schrauben der Halterung des Zündschlosses kommt.

Das Zündschloss ist mit 4 Kreuzschlitzschrauben (1) an einem Rahmen montiert. Diese sind zuerst zu lösen. Das WCM-Modul fällt nicht herunter. Der Rahmen ist mit 3 Schrauben (2) am Grundträger befestigt. Da Halterung und Zündschloss nun keine Verbindung mit dem Armaturenträger mehr haben, kann man das Zündschloss seitlich nach rechts herausnehmen.




Auf der vorigen Abbildung ist die linke untere Schraube der Halterung des WIN-Moduls verdeckt. Das ist in dieser Abbildung besser zu erkennen (silberne Viereck).




Die Halterung des WIN-Moduls muss eigentlich nicht herausgenommen werden. Ich habe sie nur heraus gezogen, um die Reihenfolge des Festschraubens beim Einbau besser darstellen zu können. Vor dem nächsten Schritt habe ich die Halterung also wieder eingebaut.

Das neue Zündschloss wird jetzt von rechts in die Halterung hineingeschoben, aber nicht festgeschraubt. Ich empfehle an dieser Stelle die Antenne anzustecken, da es hinterher wegen der Platzverhältnisse sehr schwierig wird. Anschließend werden die 3 Schrauben der Halterung von (1) beginnend montiert. Das Zündschloss drückt man von hinten in die gerade angeschraubte Halterung. Dann können die Schrauben (4) – (7) problemlos angezogen werden.




Das ausgetauschte Zündschloss ist nun wieder festgeschraubt. Da man momentan noch volle Baufreiheit hat, ist es sinnvoll, den 12-poligen Stecker des Zündschlosses auch gleich mit anzuschließen. Anschließend baut man in umgekehrter Reihenfolge alles wieder zusammen.




Damit ist der Einbau im Fahrzeuginneren abgeschlossen. Das sieht sehr zeitaufwendig aus, effektiv benötigt man dafür aber höchstens 1,5h.

Zum Abschluss der mechanischen Arbeiten muss im Motorraum der Motorhauben-Schalter montiert werden, sofern er nicht bereits vorhanden ist. Der Schalter kommt rechts neben den Sicherungskasten an die Innenseite des Kotflügels. Die Bohrung ist vorhanden. Die 2-polige Anschlussleitung findet man zurückgebunden im Kabelbaum unter dem TIPM (Sicherungskasten).



Damit sind alle Einbau-Arbeiten abgeschlossen. Die Batterie muss wieder angeschlossen werden, da es jetzt an die Programmierung geht.


Programmierung

Wenn man die entsprechende Technik hat, dann kann man die folgenden Schritte selber erledigen, ein Besuch beim Händler könnte entfallen. Nur allein mit der WITECH-Software kann man die Arbeit nicht durchführen. Man benötigt zusätzlich Starscan, CDA, Autoenginuity oder jede andere Software, die Module aktivieren kann, da die WITECH-Software das nicht zulässt!

Da der Fernstart (XBM) von MOPAR als Nachrüstlösung angeboten wird, kann jeder Händler die Funktion aktivieren, indem der Sales Code XBM in den „Dealer Installed Options“ von DealerConnect zur eigenen VIN hinzufügt und die geänderte Konfiguration in das Auto geladen wird. In dem Fall können alle weiteren Schritte mit der WITECH-Software erledigt werden.

Was passiert, wenn der Sales Code nicht hinzugefügt wird? Jedes Mal, wenn die Fahrzeugkonfiguration vom Händler in das Auto zurück geschrieben wird, muss der Motorhauben- Schalter wieder aktiviert werden. In der Vehicle Config 1 des TIPM muss die Funktion „Remote Start“ aktiviert und das WCM zurückgesetzt werden. Ein Händler, der nur WITECH hat kann das nicht.

Da ich im August zur Durchsicht war, habe ich den Sales Code XBM meiner VIN hinzufügen lassen, obwohl der Einbau erst am 4. Oktober zu Hause erfolgte. Man kann die Reihenfolge auch umdrehen (WCM tauschen, programmieren und dann erst den Sales Code hinzufügen). Das erfordert aber dann noch zusätzliche Schritte (WCM muss Konfiguration neu lesen).

Der Tausch des Zündschlosses und die Programmierung müssen immer zusammen durchgeführt werden. Ohne Programmierung kann das Fahrzeug weder elektronisch verriegelt noch gestartet werden. (Das alte Zündschloss funktioniert als Rettungsanker aber noch…).

Edit]
2016-02-21 Bilder von Telekom zu photobucket verschoben

[Edit]
2017-07-09 Bilder von photobucket zu directupload.net verschoben, weil Verlinkung nicht mehr funktionierte
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (9. Juli 2017, 15:47)


  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 13:29

Für die Programmierung muss man einen der alten oder einen der beiden neuen Zündschlüssel in das Zündschloss stecken und in die Stellung Run bringen. Das Kombiinstrument erwartet einen sofort mit der Meldung „Falscher Schlüssel“. In der WITECH-Software werden nun auf jeden Fall die Module PCM und WCM gelb dargestellt. Gelb heißt, dass Fehlercodes vorliegen.

Nun wechselt man in die „WCM Ansicht“. In der Registerkarte „Fehlercodes“ findet man einmal den Fehlercode „B1A25 Ungültiger Schlüssel“ und auch „B1A6C Abweichender Geheimschlüssel“. Das ist soweit logisch, da das WCM-Modul noch keine Schlüssel kennt hat und die 4-stellige Fahrzeug-PIN nicht programmiert ist.




Man wechselt nun in die Registerkarte „Verschiedene Funktionen“. Dort wählt man die Routine „WIN ausgetauscht“ aus.




Im folgenden Fenster wird eine Erklärung der Funktion der Routine ausgegeben. Mit „Weiter“ wird die Routine gestartet.




Im nächstenn Fenster muss die 4-stellige Fahrzeug-PIN eingetragen werden. Achtung, an dieser Stelle nicht vertippen. Nach 3 Fehlversuchen wird das Modul für 60 Minuten gesperrt.




Nach kurzer Zeit kam die Bildschirmausschrift, dass die PIN erfolgreich programmiert worden ist. Das Fenster wird mit „Schließen“ geschlossen.




Anschließend startete der Transfer der Geheimschlüssel vom PCM in das WCM. Dieser endete mit einer Fehlermeldung. Das war so nicht geplant. Ich habe die Routine „WIN ausgetauscht“ einfach noch einmal gestartet und dann lief sie erfolgreich durch.




Das WCM kennt nun die VIN und auch die PIN, aber noch keine Schlüssel. Deshalb wählt man in der WCM Ansicht in der Registerkarte "Versch. Funktionen" die Routine "Zündschlüssel oder RKE-Sender programmieren" aus.




Im nächsten Fenster wird die Funktion der Routine erklärt. Es können neue oder bereits programmierte Schlüssel angelernt werden. Mit bereits programmierten ist gemeint, dass der Schlüssel bereits in diesem Fahrzeug verwendet worden ist. Bei der Nachrüstung von Keyless Go hatte ich Schlüssel mit Fernstart-Taste erworben und habe somit keine neuen Schlüssel angelernt.




Die 4-stellige Fahrzeug-PIN muss eingetippt werden (2 Fehlversuche möglich).




Bei der Programmierung des ersten Schlüssels erhielt ich zuerst die Fehlermeldung, dass der Schlüssel bereits programmiert ist. Nach Ausschalten der Zündung und Neustart der Routine wurde der erste Schlüssel korrekt programmiert, der zweite Schlüssel wurde sofort fehlerfrei programmiert.




Schaut man nun in der Registerkarte „Steuergeräte-Details“ nach, dann sieht man, dass PIN, VIN und zwei Schlüssel erfolgreich programmiert sind und die Fernstart-Funktion im WCM aktiviert ist.

Nun wurde kontrolliert, ob der Wagen startete. Das funktionierte mit beiden Schlüsseln. Ver- und Entriegeln mit der Fernbedienung klappte auch. Die schwierigste Hürde war übersprungen.




In der Registerkarte „Fehlercodes“ werden die DTC B1A25 und B1A6C nur noch als gespeichert dargestellt und können gelöscht werden. Anschließend wird die „WCM Ansicht“ verlassen.

Jetzt wechselt man in das Modul TIPMCGW und wählt in der Registerkarte „Versch. Funktionen“ den Punkt „Druckschwellenwerte aktualisieren“ aus.




Die Funktion bzw. Zweck der Routine wird wie immer zuerst erklärt.




Die momentanen Werte für die Vorder- und Hinterreifen werden angezeigt. Obwohl die Werte korrekt angezeigt worden, habe ich die Routine vollständig durchlaufen lassen.




Im nächsten Fenster wird der Druckwert von 36 Psi für die Vorderreifen eingetragen. Wer den Wert nicht kennt, findet diesen auf der Plakette an der B-Säule der Fahrerseite.




Anschließend wählt man die Druckgrenzwerte für die Hinterreifen aus.




Die erfolgreiche Programmierung muss abschließend bestätigt werden.




Im nächsten Schritt muss im TIPMCGW unter „Versch. Funktionen“ die Routine „Temporäres Deaktivieren von Fernstart“ gestartet werden.




Sinn und Zweck der Routine wird wieder zunächst erläutert.




Es erfolgt noch eine Rückfrage, ob die Funktion wirklich deaktiviert werden soll. Bestätigt man diese, dann wir der Fernstart deaktiviert.




Nur bei Fahrzeugen mit Passive Entry und Keyless Go muss man abschließend noch in das Modul PEM wechseln. Dort klickt man die Registerkarte „Versch. Funktionen“ an und führt die Routine „PEM Replace“ aus. Vergisst man diesen Schritt, dann geht Keyless Go nicht mehr.




Man muss in der Routine erneut die 4-stellige Fahrzeug-Pin angeben und erhält dann hoffentlich die Meldung, dass Geheimschlüssel und FOBIK-IDs erfolgreich übertragen worden sind.




Damit ist die Programmierung abgeschlossen. Jetzt muss man ein paar Kilometer fahren, wodurch sich die temporär deaktivierte Fernstart-Funktion wieder aktiviert. Der Test (2 x Drücken der Taste auf der Fernbedienung) verlief auf Anhieb erfolgreich. Die Blinker gehen einmal an und das Standlicht leuchtet. 2 Sekunden später springt der Motor an.

Öffnet man die Tür, dann steht Im Kombiinstrument, dass der Fernstart aktiv ist. Nun kann man die Bremse treten, den Startknopf drücken, Gang einlegen und losfahren (Pit Stop Funktion).




Der Winter kann nun kommen. Schön, wenn man nach Abkehren des Schnees die kalten Hände am bereits warmen Lenkrad wieder „auftauen“ kann, Hintern und Rücken gewärmt wird und der Motor bereits im Gas-Betrieb läuft.

Mit Programmierung hat der gesamte Einbau rund 2h gedauert. Für den Einbau des Fernstarts gibt es von MOPAR auch ein PDF mit dem Namen K6861201.PDF für die Modelle 2011 – 2015. In dem PDF werden zusätzlich das gesamte Lenkgestänge und auch der Seilzug des Automatikgetriebes demontiert. Das war nun wirklich nicht notwendig. Auch in die Modelljahre 2008 – 2010 kann der Fernstart nachgerüstet werden.

Kann man den mechanischen Umbau auch selber machen und nur die Programmierung vom Händler? Auch das geht. Hier muss man nur dran denken, dass man den Wagen ja nicht mehr fahren kann, wenn man das neue unprogrammierte WCM-Modul eingebaut hat.

In dem Fall sollte man zunächst den Händler fragen, ob er die Programmierung vornimmt. Dann lässt man den Sales Code XBM zur VIN hinzufügen und in das Auto laden.

Anschließend baut man die Verkleidung unter dem Lenkrad ab, zieht den Stecker vom alten WCM ab und hängt das neue WCM dran und lässt den Händler die Programmierung durchführen. Anschließend fährt man so nach Hause, wobei die Airbag-Lampe wegen des fehlenden Knie-Airbags leuchtet (geht von allein wieder aus, wenn Airbag wieder angeschlossen wurde). Wer das nicht möchte, zieht das neue WCM ab, schließt das alte wieder an, baut den Airbag ein und fährt nach Hause. Dort kann man in Ruhe den mechanischen Einbau erledigen, da das neue WCM-Modul programmiert ist.

Ob das System auch im Lancia funktioniert, kann ich nicht beurteilen. Ich will den Einbau trotzdem mal dokumentieren. Vielleicht probiert es jemand aus. Das elektronische Lenkschloss-Modul gibt es im Chrysler jedenfalls nicht. Ob die Funktion in jedem WCM-Modul implementiert ist, weiß ich nicht. Ich kann mal in meinem Labor probieren, ob ich das ELV-Modul im System aktivieren kann und es sich danach in meinem alten WCM meldet. Eventuell lässt sich auch der Sales Code XBM mit einer Lancia-VIN nicht kombinieren.

Steffen

Edit]
2016-02-21 Bilder von Telekom zu photobucket verschoben

[Edit]
2017-07-09 Bilder von photobucket zu directupload.net verschoben, weil Verlinkung nicht mehr funktionierte
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (9. Juli 2017, 15:51)


  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. November 2014, 14:58

Habe mal in meinem "Spielauto" auf dem Schreibtisch (siehe Bild) mein altes ausgebautes Zündschloss angeschlossen und dort nachträglich die Funktion Remote Start und Regensensor aktivieren können. Das meldet jetzt auch, dass beides vorhanden ist. Anschließend habe ich den Ländercode von USA in Europa geändert und in das Zündschloss geschrieben. Seitdem kommt die Meldung, dass die Kommunikation mit dem Modul Lenkschloss (nennt sich ELV) ausgefallen ist. Stimmt ja auch, hab ich ja nicht. Das deutet aber daraufhin, dass diese Funktionen in jedem Zündschloss drin sind. Amerikanische Zündschlösser haben ja kein ELV, wogegen europäische Zündschlösser wieder kein Fernstart haben. Interessant ist, dass ich die Fehlermeldung zur ELV nicht mehr weg bekomme. Habe auf USA zurück gestellt und die Konfiguration in das WIN geschrieben. Die Meldung bleibt. Das ist aber nicht so schlimm, ist ja mein Spielgerät.

Es könnte also durchaus sein, dass man das europäische Zündschloss auch zum Fernstart überreden kann, ohne dass man das Zündschloss wechseln muss. Man muss sich dann nur den passenden Schlüssel besorgen. Ohne Keyless Go gibt es das Ding z.B. hier für 24€ inkl. Versandkosten (hab ich vor 2 Jahren dort schon gekauft). Die Reichweite wird dann wegen der fehlenden externen Antenne kürzer sein.

7 Button Fobik


Anbei auch noch die ersten Erfahrungen zur Funktion des Fernstartes. Die Empfangs-Reichweite liegt zwischen 90-100m.

Aber ich musste die ganzen Tage verzeichnen, dass weder Sitz- noch Lenkradheizung mit angingen. So war es aber im Handbuch beschrieben und war für mich ein Beweggrund, warum ich die vorherige Fremdlösung raus geschmissen habe. Ich habe auch experimentiert und vor dem Ausschalten des Motors extra noch einmal Lenkradheizung und Sitzheizung aktiviert. Trotzdem gingen beide mit dem Fernstart nicht an.

Heute waren 0°C am Morgen und meine Frau sagte mir, dass sowohl Sitz als auch Lenkrad warm waren, als sie eingestiegen ist. Sie hat auch gestern keines der beiden vor dem Ausschalten des Motors angehabt. Scheint also so zu sein, dass eine automatische Aktivierung bei Temperaturen unter 0°C erfolgt. Das reicht mir (oder eher ihr).

Gut funktioniert der Fernstart auch in Verbindung mit Keyless Go. Einsteigen, Startknopf einmal drücken, Bremse treten, Gang rein und losfahren. Das ging vorher auch nicht.

Steffen
»steffen.m« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4012.jpg
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

galaxianer

Fortgeschrittener

Beiträge: 301

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2014

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 27. November 2014, 08:28

Danke Steffen :thumbup: , das reizt mich schon sehr ich glaub das setz ganz vorn auf meine todu-Liste
Now I can read and be aware of all the things that could result in death or serious injury... ;)
-Lancia Voyager Platinum | MJ2014 3.6L V6 | Brilliant Black Chrystel Pearl-


  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

6

Samstag, 6. Februar 2016, 15:51

Hallo,

Nun ist es offiziell. Den Motor-Fernstart konnten wir sowohl im Benziner als auch im Diesel ohne Probleme im Lancia Voyager aktivieren. Kann man auf die erhöhte Reichweite mit der externen Antenne verzichten, dann braucht das Zündschloss nicht gewechselt zu werden. Die Funktion des Motor-Fernstartes ist in beiden Modellen immer im Zündschloss vorhanden, nur nicht aktiviert. Auch der Schlüssel hat die Funktion bereits integriert, muss aber etwas angepasst werden.

Ohne Tausch des Zündschlosses ist die Funktion in 5 Minuten drin. Vielleicht kann Gerhard (zunke) oder Ingolf (galaxianer) was zur Zeitdauer der Anpassung des Schlüssels schreiben.

Steffen
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

domineumayr

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 24. Januar 2016

  • Nachricht senden

7

Samstag, 6. Februar 2016, 18:54

Hallo,

Wir haben unseren Voyager (3.6 BJ2012) jetzt seit ca. 6 Monaten als Ersatz für einen Voyager GS (3.3).
Die Fernstartfunktion wäre im Winter toll, da der Voyager bald zum Service muss würde sich das gut treffen.
Der Schalter in der Motorhaube ist bereits vorhanden.
Soweit ich sehen kann fehlt im Schlüssel selbst nur der Druckpunkt. Kann man den irgendwo bestellen?
Kann die Funktion jetzt jeder Händler aktivieren?

Gruß,
Dominik

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

8

Samstag, 6. Februar 2016, 18:58

Rein theoretisch kann das jeder Händler, nur leider wissen die meisten nicht, wie sie das machen müssen.

Steffen
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

domineumayr

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 24. Januar 2016

  • Nachricht senden

9

Samstag, 6. Februar 2016, 22:57

Ich hoffe unser Händler weis das. Hatte vorher schon Chrysler usw.
Hab jetzt einen Druckpunkt aus einer alten Fernbedienung.
Wie klebt man den am besten an der Gummimatte an?
Superkleber wird wahrscheinlich zu brüchig?

Dominik

galaxianer

Fortgeschrittener

Beiträge: 301

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2014

  • Nachricht senden

10

Samstag, 6. Februar 2016, 23:47

Danke Steffen :thumbup: , das reizt mich schon sehr ich glaub das setz ganz vorn auf meine todo-Liste
Punkt auf todo-Liste abgehakt, und nochmals :thumbsup: Danke an Steffen, es ist/war alles schon da und musste "nur" freigeschaltet werden.
Wenn man weiß wie es geht, die Hard- und Software dafür hat oder einen kennt der beides in sich vereint ist das ein "5-Minuten-Akt".

Bei mir war der :) absolut bemüht mir den Wunsch zu erfüllen und hat sich wirklich viel Zeit genommen und probiert das irgendwie hinzukriegen.
Die Werkstätten sind mit Ihrer Software aber leider etwas "beschnitten" und wenn nicht der eigene Antrieb da ist sich mit solchen "Sonderwünschen" abseits von Öl- und Filterwechsel auseinander zusetzten fehlt natürlich die Zeit und das "Tiefenwissen" wo was in den vorhandenen Tools doch ginge.

Selbst der Schlüssel an sich ist schon dafür vorbereitet, es fehlt nur der kleine "Knackfrosch" als eigentlicher Schalter/Kontakt.
Aber auch das ist nur ein "5-Minuten-Akt" mit 1x "Übernacht-Wartezeit", da die Platine komplett für alle Funktionen bestückt ist.
Da ich zu 90% das Auto nutze bzw der 2. Schlüssel nur als Ersatz fungiert und sonst "weggeschlossen" ist, hab ich kurzerhand den Zweitschlüssel "geopfert" und eine Taste die ich am wenigsten benutze "totgelegt" um an den Knackfrosch/die Schnappscheibe zu kommen.

Aus dem dem Schlüssel den "Not-/Tankschlüssel" entnehmen und mit einem kleinen Madenschraubendreher o.ä. dort die beiden Hälften öffnen.
Dann hat man die Hälfte mit der Batterie und die andere mit dem Tasteneinsatz. Den nimmt man raus und entnimmt dem Gummi vorsichtig die Platine.
Was den Blick auf die "Knackfrösche" freigibt, an der Platine sieht man das alle Tasten belegt und kontaktiert sind auch der Fernstart (grün-roter Kreis) und selbst der "Panikbutton" als 7. Taste.
An der Gummimatte selber fehlt an der unbedruckten Taste der benötigte Knackfrosch für die Kontaktfunktion (roter Kreis).
Jetzt einfach mit dem Fingernagel den/einen "verzichtbaren" Knackfrosch vorsichtig von der Gummimatte lösen und fertig (blauer Kreis).
Dann hab ich den Knackfrosch mittels eines kleinen Tropfens Kleber (ich nahm KFZ-Scheibenkleber) und einer Pinzette an die unbelegte Stelle in meinem primären Schlüsselmatte geklebt(blau-grüner Kreis). Das ganze über Nacht liegen lassen, dann wieder zusammenbauen und fertig.
Auf das "Motorstartsymbol" leg ich keinen unbedingten Wert, ich weiß ja das diese Taste (jetzt) geht 8) .
Now I can read and be aware of all the things that could result in death or serious injury... ;)
-Lancia Voyager Platinum | MJ2014 3.6L V6 | Brilliant Black Chrystel Pearl-

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 7. Februar 2016, 16:38

Zu erwähnen ist noch, dass es eine Einstellung im Sitzheizungsmodul gibt, die der Händler nicht konfigurieren kann. Dazu braucht man die CDA. Dort kann man einstellen, bei welcher Außentemperatur die Lenkradheizung und die Sitzheizung auf der Fahrerseite mit aktiviert wird. Im Lancia stand da 4°C drin. Das war meiner Frau viel zu spät... Dort kann man dann auch noch die Temperatur der Lenkradheizung oder der Sitzheizung konfigurieren, auch wie lange die braten soll.

Steffen
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (7. Februar 2016, 19:55)


zunke

Fortgeschrittener

  • »zunke« ist männlich

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 12. April 2015

Wohnort: Rostock

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 7. Februar 2016, 19:09

Hallo,
diese 'Knackfrösche' findet man in 6x6mm Microtastern.
Gruß Gerhard
»zunke« hat folgendes Bild angehängt:
  • neu-1.JPG

tomanak

Schüler

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 24. Juni 2016

Wohnort: Zittau

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 00:15

Zu erwähnen ist noch, dass es eine Einstellung im Sitzheizungsmodul gibt, die der Händler nicht konfigurieren kann. Dazu braucht man die CDA. Dort kann man einstellen, bei welcher Außentemperatur die Lenkradheizung und die Sitzheizung auf der Fahrerseite mit aktiviert wird. Im Lancia stand da 4°C drin.
Ist das die Option "Front Heated Seats Auto turn ON Ambient Temp Limit" in "Heat/Vent Auto Activation... Parameters" im HSM?


Grüße,
Thomas

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

14

Freitag, 21. Oktober 2016, 14:48

Ja
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

tomanak

Schüler

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 24. Juni 2016

Wohnort: Zittau

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 23. Oktober 2016, 10:08

Fernstart funktioniert prima, wenn die MIL nicht an ist :-)

Einzig die Reichweite könnte höher sein. Hat schon mal wer so ein WCM aus dem Lancia offen gehabt (Antennenbuchse nachrüstbar?) oder im Lancia ein anderes WCM verbaut?

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 23. Oktober 2016, 19:44

Ja, die Reichweite. War der Grund, warum ich komplett getauscht habe. Die Entfernung bei den europäischen Zündschlössern ist von Hause aus bereits 10m geringer als bei den amerikanischen Zündschlössern (ohne Fernstart). Wenn der Wagen genau davor parkt reicht das. Mit Antenne sind 90m. Ob der Antennenanschluss bloß unbestückt ist weiß ich aber nicht. Hab zwar ein Zündschloss ohne Antenne hier rumliegen, aber nicht aufgemacht.
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

tomanak

Schüler

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 24. Juni 2016

Wohnort: Zittau

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 23. Oktober 2016, 21:59

D.h., mit einem WCM für die US-Modelle wäre generell die Reichweite für die Fernbedienung höher?

Grüße,
Thomas

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 23. Oktober 2016, 22:14

Ja. Es sind fast exakt 90m. Allerdings haben die Amis kein ELV-Modul (Lenkradsperre). In den Beschreibungen steht, dass man bei Austausch des WCM auch das ELV tauschen muss. Ob das wirklich so ist wage ich zu bezweifeln, aber bestätigen kann ich es nicht. Fakt ist, dass man in einem US-WCM auch ELV aktivieren kann. Hat man das einmal getan, dann bekommt man es aber nicht mehr weg. Habe in meinem Labor-Fahrzeug seitdem die Meldung, dass die Kommunikation mit dem ELV-Modul gestört ist. Stimmt ja in dem Fall, es ist ja nicht da. Aber ich kann es auch nicht mehr abschalten. Stört mich jetzt nicht, dient ja Forschungszwecken.

Steffen
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

tomanak

Schüler

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 24. Juni 2016

Wohnort: Zittau

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 23. Oktober 2016, 22:34

Mhhh, das mit der Lenkradsperre macht mir Angst. Da bastel ich lieber nicht dran rum - nicht das das Ding mal bei 100 auf einer kurvigen Landstraße zu macht.

Gab's da nicht schonmal einen Rückruf bei einem US-Hersteller diesbezüglich?



Grüße,
Thomas

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 23. Oktober 2016, 22:43

Nö, das nicht. Wenn das ELV-Modul nicht mehr funktioniert, dann ist das ungefähr so, als ob es nicht verbaut ist. du hast also kein Lenkradschloss mehr oder kannst dein Lenkrad nicht mehr ab sofort nicht mehr bewegen (ohne es ausgebaut zu haben). Beides nicht optimal, ersteres wäre mir aber erst einmal "lieber" :-)
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!