Beiträge von Chris79

Partner:
Feiertag?

    Ich habe das Auto noch nicht. Aber mich mit einem Gasumrüster unterhalten.


    Der Tank kommt bei mir in die Kofferraummulde, da die 3. Sitzreihe immer benötigt wird. Der Tank wird entweder 100l/85l oder 90l/75l fassen (Brutto/Netto). Je nachdem, wie gut die Förderpumpe passt.


    Man kann den Tank aber auch unter dem Auto anbringen, wo sich normal das Reserverad befindet. Fasst dann aber nur 80l/65l.

    Wie ich bereits sagte... ich stimme euch beiden zu, dass unter Lancia die Optik des Voyagers sich positiv verändert hat. Das gilt aber auch für den Chrysler Town & Country S... der allerdings als Plus schwarze Scheinwerfer, einen schwarzen Kühlergrill und ein Sportfahrwerk besitzt.


    Lancia Voyager


    Chrysler Town & Country S


    Mir persönlich gefällt der T & C Modell S nunmal um einiges besser.

    Dem kann ich nicht widersprechen.


    In erster Linie geht es mir eben um das Modell S, das es bei Lancia nunmal nicht gibt (gerade bei Lancia stand doch Sportlichkeit mal ganz oben... damals).


    Oder weiss jemand, wo man original Ersatzteile von Chrysler her bekommen kann? Dann rüste ich den Kühlergrill und die Scheinwerfer halt selber um.


    Und der Vergleich "HotDog beim Edelitaliener" ist genau so sinnvoll wie zwei eineiige Zwillinge, die sich gegenseitig als hässlich beschimpfen. Geschmäcker sind nunmal verschieden.


    Ich habe nichts gegen Lancia. Aber der Voyager ist und bleibt ein Chrysler, designed by Lancia. Er wird in einem Chrysler Werk in Canada gebaut und hat einen Chrysler Motor. Den Diesel nehme ich da raus, da dieser nur in Europa verbaut wird und weder von Lancia, noch von Chrysler ist.

    Hallo Leute.


    Ich habe nun schon ein paar Tage gesucht, aber noch nichts gefunden. Bevor ich aber zu einem Händler gehe, wollte ich hier nachfragen...


    Weiß zufällig jemand, ob es möglich ist, einen Chrysler Town & Country S über Lancia zu bestellen? Schließlich laufen der Lancia, der Chrysler und der Dodge vom selben Band.


    Das interessiert mich vor allem wegen den schwarzen Scheinwerfern, dem schwarzen Kühlergrill und weil (sorry an die Lancia Fans) nicht Lancia drauf steht. Die deutsch sprachige Technik gibt es ja auch beim Importeur. Sollte also auch so bestellbar sein.


    Meint ihr, ein Lancia Händler nimmt sich einer solchen Bitte an? Oder muss ich doch zu einem US Importeur?


    Gruß


    Chris

    Wo ist das Problem?


    Wenn man sowas unbedingt haben muss, geht man zu einem Tuner mit Ahnung. Der sieht sich die Sache an und sagt dir, was man machen kann und was nicht.


    Lancia selbst wird wohl auch nie Tuning-Teile für den Voyager anbieten. Denn auch wenn Chrysler von Lancia gekauft wurde, ist und bleibt der Voyager nunmal ein Chrysler mit Lancia Logo. Daher vielleicht mal in US Foren nach Chrysler Town and Country oder Dodge Grand Caravan suchen.

    Hallo vogelhuber.


    Besten Dank für die Infos. Die Lenkradfernbedienung kann ich aufgrund der Joystickumrüstung eh nicht verwenden und baue dafür eine Passende IR Fernbedienung in Handnähe ein. Wenn der DVD Player auch weiterhin die hinteren Monitore ansteuern kann, würde mir das schon reichen. Sollte es mit den Serienverstärkern nicht funktionieren, würde ich sie auch ersetzen falls nötig.


    Aber werde mal in meinem Bekanntenkreis rumfragen, wer sich damit auskennen könnte. In der Fahrzeugbranche sind da mehrere.

    Ja, eher weniger.


    Aber ich habe meinen Umrüster gefragt, was man da machen kann. Er wird den Boden der Wanne ausschneiden und die Wände begradigen, so dass es sich nach unten nicht verjüngt. So sollte dann ein 65 Liter (Netto) Zylindertank rein passen. Allerdings ist die Möglichkeit, die Sitzbank zu versenken, auch nach Herausnahme des Tanks nicht mehr möglich. Aber werde das Auto wohl sowieso fahren, bis es auseinander fällt (oder 8 Jahre).


    Mit 65 Litern Netto sollte ich auf jeden Fall um die 500km Reichweite haben. Plus noch mal 500km mit Benzin.

    Da hätte ich glatt eine Frage zum Getriebe, das scheinbar nicht mehr Drehmoment verträgt.


    Denn in den USA wird angeblich das 62TEM (6-speed front-wheel drive transverse electromechanical transmission) im Chrysler Voyager verbaut. Das verträgt laut allpar.com stattliche 500 Nm Drehmoment. Ist im Lancia denn ein anderes verbaut (Diesel und Benzin)?


    Ausserdem gibt es den Pentastar 3,6 V6 auch mit 308 PS. Dann sollte es doch auch möglich sein, eine Art Chip-Tuning zu machen. Nur wird das wohl hierzulande niemand anbieten.


    Edit: Er hat das 63TE Getriebe. Nur wie viel Drehmoment das verträgt, kann ich nirgends finden.

    VoyagerPlatinum: Paravan baut soweit ich weiss seit 1998 den Voyager mit einer eigenen Bodengruppe um. Erfahrung ist also vorhanden. Ich habe auch meinen Führerschein auf so einem Fahrzeug gemacht. Allerdings war das ein Kia Carnival II Diesel mit abgeflachtem Boden.


    erbschleicher: Danke für den Tipp. Ein Unterflurtank kommt leider nicht in Frage, da durch die Bodenwanne kein Platz mehr dafür ist. Auch der Tank muss dafür verändert werden und hat dann nur noch 65 Liter. Daher bleibt mir nur die Kofferraummulde. Aber da ich nur einmal im Jahr in den Urlaub fahre, brauche ich den Platz auch so gut wie nicht. Die meisten Dinge, die man so mit nimmt, sind am Urlaubsort gelagert. Es handelt sich dann also nur um einen Faltrollstuhl und 2 kleine Koffer.

    paedi: Vielen Dank für die Angaben. Das hilft mir sehr weiter. Ich werde vielleicht mal meinen Umrüster fragen, ob man die Mulde noch "bearbeiten" könnte.


    radical: Ich wohne in Marl/NRW und habe mich bei der Firma Autogaszentrum Dortmund erkundigt. Dort wurde mir gesagt, dass man zur TÜV Zulassung der Vialle Anlage nicht viel sagen kann. Aber da Prins eine Zulassung für den Pentastar hat, ginge man davon aus, dass auch Vialle eine Zulassung hat. Nähere Infos könnte man nur mit dem Fahrzeugschein bekommen. Werde aber definitiv da am Ball bleiben.


    Nur da bei mir diverse Behördengeschichten noch durchlaufen werden müssen, um einen Zuschuss zum Fahrzeugpreis und die Umrüstung bewilligt zu bekommen, wird es wohl erst Spätsommer werden, bis das Auto bestellt wird. Aber vorher werde ich auf jeden fall alles abklären. Man will ja nicht auf gut Glück kaufen. Wobei ich wohl selbst ohne LPG zum Benziner greifen würde.


    Gruß
    Chris

    Hallo :)


    Ich bin neu hier und interessiere mich für den Voyager mit 3,6 Liter Pentastar Maschine.


    Da ich im Rollstuhl sitze, brauche ich ein Auto mit viel Platz und vor allem viel Innenhöhe. Daher war ich bisher auch eher in den T5 und Viano Foren unterwegs. Allerdings liest man beim T5 kaum etwas gutes über die neuen TDIs. Entweder sind sie zu schwach, oder haben nicht selten sogar schon innerhalb der ersten 10.000 km die ersten gravierenden Motor- oder Getriebeschäden.


    Darum habe ich hier nun so gut wie jeden Beitrag den Voyager betreffend durchgelesen. Gewundert hat mich, dass es kaum große Kritik gibt. Und langsam glaube ich wirklich, dass er der richtige für mich sein könnte.


    Geplant ist ein behindertengerechter Umbau bei der Firma Paravan mit einer Bodenwanne, die die Innenhöhe auf 148cm wachsen lässt. Dadurch fallen natürlich die mittleren Einzelsitze und das Reserverad weg. Aber das wäre bei den beiden anderen Fahrzeugen ebenso gewesen.


    Meine Fragen beziehen sich insbesondere auf den Kofferraum und das Navi/Entertainmentsystem.


    Da ich die hintere Sitzreihe immer ausgeklappt lassen werde, interessieren mich die Maße der Mulde, in der die Sitzbank verschwinden würde. Dort würde ich gerne einen Zylindertank für eine Vialle LPG Umrüstung unter bringen. Leider finde ich nirgends diese Maßangaben. Es wäre super nett, wenn vielleicht jemand bei seinem die Mulde ausmessen könnte (B/H/T). Diese würde ich dann quasie abdecken, dass eine Ebene mit der Ladekante entsteht.


    Beim Navi/Entertainmentsystem wird es da schon etwas tricky, da es bei dem Platin-Paket bereits inbegriffen ist. Und zwar möchte ich es gegen ein DoppelDin Multimedianavi von Alpine austauschen. Da stellt sich natürlich die Frage, ob dies so einfach machbar ist. Vor allem, da ich die Deckenmonitore gerne damit verwenden würde. Das Alpine Radio unterstützt bis zu 3 zusätzliche Monitore, die von 2 unabhängigen Quellen angesteuert werden können (einmal vom Radio selbst und einmal vom externen Alpine DVD Player oder USB-Stick). Nur wie sieht es mit den Verbindungskabeln zu den Monitoren aus? Sind das normale Chinch-Kabel oder SVHS? Denn dann wäre das Anschließen kein Problem. Oder sind es irgendwelche eigenen Stecker?


    Wäre super, wenn mir da jemand weiter helfen könnte :)


    Grüße
    Chris