Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Elektrik & Elektronik Erfahrungsbericht DAB+ nachrüsten

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 14. Juli 2016

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Februar 2020, 21:24

Erfahrungsbericht DAB+ nachrüsten

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Themaner,

hier mal eine Anregung, wie man DAB-Radio im Dicken "nachrüsten" könnte.

DAB habe ich schätzen gelernt, nachdem das olle UKW-Radio in einem Alltagswagen langsam den Geist aufgab. Der Wagen wurde damals ab Werk ohne Radio mit DIN-Schacht und elektrisch ausfahrender Teleskopantenne ausgeliefert - also ideale Bedingungen für die Nachrüstung eines DAB-Radios. Für die Jüngeren: eine elektrisch ausfahrende Antenne war in den 90er Jahren noch ein Statussymbol und hat trotz ihrer primitiven Bauform eine bessere Empfangsleistung, als es Scheibenantennen je haben werden!

Im Thema ist man ja durch das Uconnect und die Scheibenantenne da deutlich eingeschränkter. Eine Lancia-Meister antwortete mir auf Nachfrage, das sie mal bei einem Kunden-Thema das ältere Uconnect gegen eins mit DAB-Teil getauscht hatten, dies jedoch dann ständig Probleme machte und am Ende wieder das alte Uconnect eingebaut wurde :(

Ich wollte aber trotzdem DAB im Dicken haben, da ich dort einige Sender gern höre, die in meiner Region nicht per UKW empfangbar sind.

Da also der Tausch des Uconnects keine triviale Option ist (und nebenbei teuer wäre), bestellte ich mir zuerst ein kleines Nachrüst-DAB-Radio von Dual (Link) und dazu eine Magnetfuß-Antenne (Link), um die Sache ohne größeres Abbauen von Verkleidungsteilen zu testen. Ergebnis: Der Empfang mit der Magnetfuß-Antenne ist in der Stadt sehr gut und auf der Autobahn relativ unterbrechungsfrei, aber trotzdem nicht so gut wie mit einer ca. 1 m langen Stabantenne. Mit Folienantenne an der Windschutzscheibe soll er aber noch deutlich schlechter sein. Um Missverständnisse zu vermeiden: bei DAB hat man entweder Empfang oder nicht; ein schlechter Empfang zeichnet sich nicht wie bei UKW durch Rauschen, Lautstärkeschwankungen u.ä. aus, sondern durch Aussetzer. Und die hat man mit der kurzen Magnetfuß-Antenne auf der Autobahn und über Land schneller bzw. häufiger als mit einer langen Teleskopantenne. Trotdem macht der kleine Stummel seine Arbeit ganz ordentlich :D

Das Dual-Radio hatte ich am mittleren Lüftungsgitter befestigt (wo es recht unauffälig ist) und das Radiosignal sowohl per FM-Transmitter als auch per Aux-Kabel angeschlossen. Ergebnis: Das Dual macht seine Arbeit anständig und im Display erscheinen entsprechende Informationen zum Song bzw. zur Sendung. Der Klang über FM-Transmitter und Aux unterscheiden sich kaum; allerdings ist er über beide Wege dumpfer und irgendwie "komprimierter" als über UKW. Kurz: UKW klang besser! Und auch wenn ich jetzt die Sender hatte, die ich per UKW vermisste, wollte doch keine rechte Freude aufkommen. Leider habe ich vom Dual-Test keine Fotos gemacht X(

Aber da gab es noch eine Empfangsbox, die das DAB-Signal in einen MP3-Stream umwandelt und dann per USB-Buchse das Signal weiterreicht: das Dension DAB+U (Link)! Wichtig ist hierbei, das es sich um ein Gerät der 3. Generation handelt, die zweite funktioniert nicht (habe ich unfreiwillig testen müssen)!

Das Dension wird ebenfalls an einer für DAB geeigneten Antenne angeschlossen und dann per USB mit dem Autoradio verbunden, sodass der Übertragungsweg digital bleibt und der Digital-Analog-Wandler des Autoradios genutzt werden kann. Und das klingt deutlich besser - in meinem Dicken so gut wie CD bzw. MP3`s!

Allerdings hat das Dension auch einige Nachteile: es zeigt außer dem Sender-Namen keine zusätzlich Informationen an, also keine Songtitel, Interpreten oder sonstiges. Ausserdem arbeitet es mit einem Pufferspeicher, der bei jedem Senderwechsel neu gefüllt werden muss und reichlich 10 Sekunden dauert - in der Zeit ist Stille angesagt! Ausserdem funktioniert das Anlegen von Sender-Favoriten (mit der neuesten Firmware wären theoretisch bis zu 8 möglich) eher schlecht als recht. Allein der Klang rechtfertigt diese Nachteile - aber der ist es mir wert!

Verstaut habe ich das Dension in der Mittelkonsole. Das Antennenkabel ist dünn genug, um es einfach von oben in die Mittelkonsole gehen zu lassen und trotzdem noch problemlos den Deckel schließen zu können. Strom bekommt das Dension ja über die USB-Buchse. Laut Bedienungsanleitung soll sich das Dension ca. 30 Minuten nach Abschalten des Autoradios selbständig ausschalten, aber ich traue dem nicht so recht und ziehe es bei längerer Nichtbenutzung des Dicken lieber aus der USB-Buchse, bevor es mir vielleicht doch die Batterie leersaugt.

Wer mit den besagten Komfort- bzw. Informations-Einschränkungen leben kann, dem kann ich das Dension empfehlen. Übrigens ist beim Dension keine (Scheiben-) Antenne dabei, daher habe ich immernoch die Magnetfußantenne im Einsatz. Mich stört sie optisch nicht und das Kabel lässt sich unauffällig verlegen. Dennoch: ich vermisse die gute alte Teleskopantenne ;(

Antenne und Dension habe ich jetzt seit Oktober 2018 im Einsatz und bisher haben sie ihren Dienst anstandslos verrichtet :thumbsup:

Hier noch ein paar Bilder. Fragen beantworte ich Euch natürlich gern! :thumbup:
»Sherwood Green« hat folgende Bilder angehängt:
  • DAB 1.JPG
  • DAB 2.JPG
  • DAB 3.JPG
  • DAB 4.JPG
  • DAB 5.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Sherwood Green« (11. Februar 2020, 22:06)


vince56

Schüler

  • »vince56« ist männlich

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 2. Mai 2019

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Februar 2020, 23:21

Another interesting thing, for my part, I use a radio application from my phone that I transfer in Bluetooth to the Uconnect. DAB radio is not very developed in France.

Verwendete Tags

DAB, DAB+, Dension, Thema

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!