Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 902

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. März 2016, 21:23

Nachrüstung Lenkradheizung im Voyager Silber (Sales Code NHS)

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

der Winter ist zwar laut Kalender fast zu Ende, aber der nächste kommt und vielleicht auch einmal wieder richtig kalt. Deshalb hier mal die Beschreibung des Einbaus, den ich bereits 2013 erledigt habe. Mal sehen, ob ich noch alles zusammen bekomme.

Vorab noch was zur Funktion:
Ein Temperatursensor im Lenkrad hält die Temperatur des Lenkrades konstant und schützt zuverlässig vor Überhitzung. Die Heizung schaltet sich nach ungefähr 30min. Fahrzeit von allein ab.

Was wird an Teilen benötigt?

Listenpreise von Lancia und Listenpreise aus den USA bei Import (inkl. 19% MwSt., Kurs $:€ 1:1,35):
• Sitzheizungsmodul K05026632AL 79,18€ / 146,25€
• Bedienteil Klimaautomatik K55111367AH 398,20€ / 298,30€
• Lenksäulensteuergerät K56046394AF 415,15€ / 229,30€

• Leder-Lenkrad (Korpus) K1YH45DX9AB 743,80€ / 508,75€
• Kabelsatz im Lenkrad K68148758AD 171,21€ / 121,05€

• Kabelsatz Fahrersitz (Gold) K68102104AB 181,53€ / 106,65€
• Kabelsatz Fahrersitz (Platinum) K68102110AB 196,75€ / 118,15€

Die Onlinepreise (hab immer bei RTPartsCo.com bestellt) waren damals (ebenfalls in € inkl. MwSt. Kurs 1:1,35):
• Sitzheizungsmodul K05026632AL 96,20€
• Bedienteil Klimaautomatik K55111367AH 205,80€
• Lenksäulensteuergerät K56046394AF 157,85€

• Leder-Lenkrad (Korpus) K1YH45DX9AB 272,70€
• Kabelsatz im Lenkrad K68148758AD 64,50€

• Kabelsatz Fahrersitz (Gold) K68102104AB 73,95€
• Kabelsatz Fahrersitz (Platinum) K68102110AB 78,45€

Selbst mit dem 2013 noch tollen Umrechnungskurs von 1:1,35 war mir das zu heavy. Deshalb musste ebay.com wieder her halten. Das Lenksäulensteuergerät konnte ich für 50$ abstauben, das Lederlenkrad gibt es immer wieder und ich habe 89$ bezahlt. Das Bedienteil der Klimaanlage fand ich für 60$. Kommt noch 19% MwSt. dazu und 20$ Versand. Alles trotzdem weit weg von den Neupreisen.
Das Steuerteil konnte ich nicht finden und habe es beim Händler gekauft. Gleiches gilt für den Kabelsatz unter dem Sitz. Da der Einbau des Memory-Sitzes als nächstes Projekt geplant war und in dem Kabelsatz auch die fehlenden Leitungen der Heizungen integriert sind, habe ich den Kabelsatz aus einem Platinum gekauft. Ansonsten tut es auch der eines Gold.


Bauteile

Das Steuerteil beinhaltet neben der Lenkradheizung (4) auch immer die Funktion für die vordere (2) und hintere (3) Sitzheizung. Wer also bereits Sitzheizung vorn oder hinten hat, muss das vorhandene Steuerteil austauschen.




Das Lenksäulensteuergerät (SCCM) unterscheidet sich von vorn zu dem ohne Lenkradheizung nur durch den zusätzlichen 2-poligen weißen Stecker, über den die Heizung versorgt wird. Der Lenkstockhebel gehört normalerweise nicht zum Lenksäulensteuergerät, war aber dran, da ich das SCCM gebraucht gekauft habe,




Auf der Rückseite ist links oben der Versorgungsstecker der Heizung. Rechts steckt der Lenkstockhebel dran. Unterhalb der Öffnung für die Lenksäule befindet sich der Steering Angel Sensor (SAS). Ein neues SCCM wird mit SAS geliefert, aber ohne Lenkstockhebel.




Die Einschalttaste für die Lenkradheizung befindet sich im Klimabedienteil. Deshalb muss diese Einheit komplett gewechselt werden.




Ein Lenkrad mit Lenkradheizung ist äußerlich von einem ohne Heizung nicht zu unterscheiden. Mit abgenommenem Airbag ist auf den ersten Blick ein weißer 2-poliger Stecker mehr vorhanden (Stromversorgung Heizung). Nicht erkennbar ist, dass der restliche Kabelsatz im Lenkrad auch anders ist, da noch ein Temperatursensor versorgt werden muss.
Ich habe ein gebrauchtes Lenkrad gekauft. Wer ein neues Lenkrad verwenden möchte oder auf eines mit Holz wechseln will, der muss den Lenkradkorpus kaufen, das alte Lenkrad demontieren (silberne Blenden, alle Tasten, Rückseite), den im Lenkrad befindlichen Kabelsatz tauschen und die Tasten und Blenden in das neue Lenkrad bauen.




Abgebildet ist der Kabelsatz eines Memory-Sitzes unter dem Fahrersitz. Im Kabelsatz sind die Leitungen für den Memory-Sitz, Sitzheizung hinten und Lenkradheizung enthalten. Alles Projekte, die nicht in meinem Fahrzeug drin waren, aber eingebaut werden sollten. Normalerweise versuche ich die ganzen Stecker über Samples kostenfrei zu ordern. Das war in dem Fall nicht möglich. Die 4 Stecker zum Sitzheizungs-Modul sind von Tyco Electronics (TE) und nicht auftreibbar. Deshalb habe ich gleich den Kabelsatz vom Memory-Sitz (Platinum) geordert. Wer keinen Memory-Sitz braucht nimmt den Leitungssatz vom Gold.




Die Stromversorgung der Heizung im Lenkrad erfolgt über den Steckverbinder auf der Rückseite des Lenksäulensteuerteil (SCCM) und kommt von der 43-poligen schwarzen Kupplung C200 an der linken A-Säule. Diese Leitung war bereits vorhanden und die 2 Kabel deshalb in der Buchse C200 integriert. Vom Stecker C200 (Body) gehen die beiden Leitungen zur Kupplung C376 unter dem Fahrersitz. Die beiden Kontakte sind im Stecker C200 nicht vorhanden. Ich habe sie mir wieder als Sample bestellt.




In der karosserieseitigen Buchse der Kupplung C376 (Body) sind die beiden Kontakte für die Lenkradheizung nicht vorhanden. Wieder ein Fall für eine Sample-Bestellung bei Yazaki.



[Edit]
2017-07-10 Alle Bilder von photobucket.com zu directupload.net verschoben, da Verlinkung bei photobucket nicht mehr geht
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (9. Juli 2017, 21:53)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 902

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

2

Samstag, 19. März 2016, 21:25

Einbau der Teile

Folgende Baumaßnahmen müssen vorgenommen werden:

• Tausch des Lenksäulensteuergerätes (SCCM)
• Tausch Bedienteil Klimaautomatik
• Tausch des Lenkrades
• Einbau / Tausch Steuerteil Heizung und des Kabelsatzes unter dem Sitz
• Legen der Leitung vom Stecker C200 zum Stecker C376 und eventuell auch von C376 zum TIPM


Ausbau Lenkrad und Lenksäulensteuergerät

Begonnen habe ich mit dem Tausch des SCCM. Vor dem Beginn müssen die Räder in Geradeausstellung gebracht werden. Danach muss unbedingt der Minuspol der Batterie getrennt werden. Damit man an das SSCM heran kommt, muss das Lenkrad abgebaut werden, aber das soll sowieso getauscht werden.

Für den Ausbau des Lenkrades muss zunächst der Airbag raus. Dazu sind links und rechts auf der Rückseite des Lenkrades die beiden Kappen mit einem flachen Schraubendreher ab zu hebeln und anschließend die beiden Sechskant-Schrauben heraus zu drehen.




Anschließend kann man den Fahrer-Airbag etwas nach vorn herausziehen. Der braune und schwarze Steckverbinder des Airbags und der schwarze Steckverbinder der Hupe sind zu lösen. Dann kann die Airbag-Einheit abgenommen werden.

Nun kann die mittlere Sechskant-Schraube gelöst werden, mit der das Lenkrad an der Lenksäule befestigt ist. Im SCCM steckt auch noch ein weißer 6-poliger Stecker (an der Oberseite des Bildes erkennbar), welcher den Kabelsatz des Lenkrades mit dem SCCM verbindet. Dieser muss auch abgezogen werden. Vor dem Abziehen des Lenkrades markiert man normalerweise die Stellung des Lenkrades auf der Lenksäule mit einem Strich. Da aber das Lenkrad getauscht wird, entfällt das. Das Lenkrad kann jetzt abgezogen werden.

Meines war ziemlich fest, ich musste links und rechts etwas drauf schlagen, ehe ich es von der Lenksäule abziehen konnte.




Danach sieht man bereits das Lenksäulensteuergerät. Es kann aber noch nicht entfernt werden, da das Mantelrohr dieses umschließt.




Bevor man das Mantelrohr entfernen kann, muss die Verkleidung unter dem Lenkrad und der Lederbalg entfernt werden. Dazu wird links die seitliche Verkleidung abgezogen. Die Blende unter dem Armaturenbrett ist mit 3 Dübeln befestigt. Man benötigt einen flachen Schraubenzieher. Die Motorhauben-Entriegelung und die ODB-Buchse müssen zudem abgezogen werden.




Der Lederbalg ist mit einem weißen Plastestreifen an der Verkleidung des Fahrerfußraumes mittels 3 Nasen angesteckt (1,2 und 3).




Das Mantelrohr besteht aus 2 Hälften, die durch 3 Torx-Schrauben miteinander verbunden und an der Lenksäule befestigt sind. Der Lederbalg ist von außen in die beiden Hälften eingeklipst. Ich habe erst die 3 Schrauben an der Unterseite gelöst. Danach konnte man die beiden Hälften auseinanderklappen und kam leichter an die Klipse heran. Auf dem vorigen Bild ist ein Klips erkennbar (4). Diese sind sehr empfindlich.




Das SCCM ist mit 3 Torx-Schrauben an der Lenksäule befestigt. Plant man einen Verkauf des alten Moduls, dann sollte man den Schleifring mit dem Rest des Gehäuses mittels Klebestreifen verbinden. Damit ist die Zentrierung gewährleistet.




Bevor es entfernt werden kann, müssen an der Rückseite 4 Stecker abgezogen werden (4-polig schwarz SAS, 4-polig weiß Lenkstockhebel, 4-polig weiß Airbag und 6-polig weiß Versorgung/CAN-C Bus). Zudem muss der Pedal-Verstell-Schalter vom Modul abgezogen werden.




Hat man das Lenksäulensteuergerät ohne Lenkstockhebel gekauft, dann muss dieser vom alten Modul abgezogen und auf das neue Modul wieder drauf gesteckt werden.





Einbau Lenksäulensteuergerät und Lenkrad

Das neue SCCM hat einen Anschluss mehr auf der Rückseite. Der blaue 2-polige Stecker war bei mir bereits im Kabelbaum vorhanden und nur zurückgebunden. Sollte das nicht der Fall sein. Es handelt sich dabei um einen 2-poligen MLC 0.70 Stecker.




Das neue Lenksäulensteuergerät wird auf die Lenksäule gesteckt und mit den 3 Torx-Schrauben wieder befestigt. Der Pedal-Verstell-Schalter wird in seine Halterung eingerastet. Die nun 5 Stecker sind an das SCCM anzuschließen.




Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die beiden kleinen schwarzen Dreiecke in dem rot markierten Kreis gegenüber stehen. Das ist für die Zentrierung notwendig und sorgt dafür, dass der SAS-Sensor ein korrektes Signal sowohl bei Links- als auch bei Rechtseinschlag liefern kann.

Rechts davon ist eine Nase mit dem gelben Punkt zu erkennen. Diese steckt später im Lenkrad drin und sorgt dafür, dass sich die Kontaktspule mit der Lenkraddrehung mit bewegt. Es muss auch sichergestellt sein, dass vor Montage des Lenkrades die Kontaktspule in Mittelstellung ist.

Bei einem neuen Modul ist das auf jeden Fall gewährleistet, da es mit einer weißen Transportsicherung oberhalb geliefert wird. Mein gebrauchtes Modul war total verstellt. Die Mittelstellung bekommt man aber durch vorsichtiges Drehen ganz nach links und rechts heraus. Hier muss man sehr sorgfältig sein, weil es sonst unweigerlich zum Ausfall von ABS und ESP kommt und man das Lenkrad noch einmal abbauen muss.

Anschließend werden die beiden Hälften des Mantelrohrmodules wieder zusammengesetzt. Der Lederbalg ist an der Rückseite wieder einzurasten. Die 3 Torx-Schrauben sind wieder in die untere Hälfte zu schrauben.




Nun wird das Lenkrad mit Lenkradheizung gerade aufgesetzt. Der weiße 6-polige Stecker (1) kommt in die schwarze 6-polige Buchse (2). Er verbindet das Lenkrad mit dem SCCM. Der weiße 2-polige Stecker (3) wird in die weiße Buchse (4) des Lenkrades gesteckt. Das ist die Stromversorgung der Heizung.




Jetzt wird das Lenkrad mit der Sechskant-Schraube wieder an der Lenksäule befestigt. Anschließend wird die Hupe (5) und die beiden Airbag-Stecker wieder angeschlossen. Der Airbag wird an der Rückseite des Lenkrades mit seinen beiden Sechskantmuttern befestigt. Abschließend kommen die beiden Deckel drauf.

[Edit]
2017-07-10 Alle Bilder von photobucket.com zu directupload.net verschoben, da Verlinkung bei photobucket nicht mehr geht
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (9. Juli 2017, 21:58)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 902

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

3

Samstag, 19. März 2016, 21:28

Austausch Klimabedienteil

Das alte Klimabedienteil hat keine Taste für die Lenkradheizung. Abhängig vom Modell, fehlen auch die Tasten für die vordere Sitzheizung.




Zum Wechsel muss die Mittelkonsole temporär abmontiert werden. Diese ist nur an der Oberseite mit 2 Schrauben festgeschraubt. Dazu muss aber das Radio gelockert werden. Deshalb wird die Blende um das Radio ab gehebelt und die 4 Schrauben entfernt.




Ein vollständiger Ausbau des Radios ist nicht notwendig. Durch das Lösen der Schrauben kann man das Radio nach oben drücken und die beiden Kreuzschlitz-Schrauben entfernen, welche die Mittelkonsole am Grundträger halten.




Nach Lösen der Schraube kann die gesamte Mittelkonsole nach vorn abgezogen werden. Auf der Rückseite zieht man den Stecker von der Uhr, der Schalterleiste und die beiden Stecker des Klimabedienteils ab. Zum Wechsel des Klimabedienteils müssen nur die 4 Sechskant-Schrauben gelöst werden.




Jetzt können die beiden Stecker wieder an das Klimabedienteil dran. Nach Anschluss der unteren Schalterleiste und des Steckers der Uhr wird die Mittelkonsole wieder angeschraubt. Anschließend ist noch das Radio zu befestigen und die Zierleiste um das Radio einzurasten.





Zusätzliche elektrische Leitung(en)

Nachdem im Armaturenbrett alles montiert ist, muss nun die Stromversorgung der Lenkradheizung hergestellt werden. Wie zu Beginn schon angedeutet, erfolgt diese vom SCCM über die 43-polige schwarze Kupplung C200 an der linken A-Säule zur 26-poligen weißen Kupplung unter dem Fahrersitz.




Auf der Seite der Buchse (IP) sind die beiden Kabel vom SCCM kommend bereits vorhanden. Das ist einmal die auf dem Bild erkennbare grau/blaue Leitung im Pin 32. Diese ist mit C986 bezeichnet und bildet die Rückleitung (oder ganz einfach Minus).

Im Pin 4 (verdeckt) ist die Zuleitung (Stromversorgung). Diese Leitung hat die Bezeichnung C91 und ist dunkelblau/hellgrün.

Auf der Seite des Steckers (Body-Kabelsatz) benötigen wir jetzt die beiden männlichen Kontakte, die ich als Sample von Yazaki angefordert hatte (Teilenummer 7114-4100-02 oder 7114-4101-02). 2 Leitungen müssen von C200 entlang des Schwellers und unter dem Fahrersitz hindurch zur Kupplung C376 gelegt werden. Dazu wird die fahrerseitige Schweller-Verkleidung entfernt.

Die Kupplung C376 ist body-seitig eine Buchse. Hier verwenden wir zum Einpinnen der beiden Leitungen die Yazaki Kontakte (weiblich) mit der Teilenummer 7116-4021).




Folgende Verbindungen sind herzustellen:
Vom Stecker C200, Pin 32 --> zur Buchse C376, Pin 24 (Rückleitung Lenkradheizung, Leitungsname C986, auf dem Bild grau/blaue Leitung)
Vom Stecker C200, Pin 4 --> zur Buchse C376, Pin 20 (Zuleitung Lenkradheizung, Leitungsname C91, auf dem Bild blau/grüne Leitung)

Jetzt kann mit dem Einbau des Sitzheizungsmoduls und dem Tausch des Kabelsatzes unter dem Fahrersitz fortgesetzt werden. Den Ausbau des Sitzes beschreibe ich nicht, hierzu bitte in die Beschreibung zum Einbau des Memory-Sitzes nachschauen. Da habe ich auch gleich den Kabelsatz unter dem Sitz getauscht gehabt.

Das Sitzheizungs-Modul wird an einer Seite eingehakt und schnappt das ein. Hierbei vorsichtig vorgehen, die Plaste-Nase soll schnell abbrechen. an das Sitzheizungsmodul kommen 4 Leitungen dran. Die Stecker sind verwechslungssicher. Zusätzlich sind die 4 Leitungen auch noch einmal mit einem Etikett 1 -4 versehen.




Der Sitz kann nun wieder montiert werden. Ist bereits eine Sitzheizung (Front oder Rear) im Fahrzeug gewesen, dann müssen keine weiteren Leitungen gezogen werden, der Einbau ist fertig.

Nur wenn BEIDE Heizungen fehlen, dann ist in der Buchse C376 keine Versorgungsspannung für das Sitzheizungsmodul vorhanden. In dem Fall werden 2 weitere weibliche Kontakte benötigt (7116-4020).

Das Sitzheizungsmodul bekommt einmal über den Pin 1 der Buchse C376 Versorgungsspannung und einmal über Pin 22.

Folgende Verbindungen müssen dann von der Buchse C376 zum TIPM im Motorraum gelegt werden:
Von Buchse C376, Pin 1 --> zur Buchse C6, Pin 14 im TIPM (Sitzheizungsmodul Versorgung, Leitungsname P693, hellgrün/weiße Leitung)
Von Buchse C376, Pin 22 --> zur Buchse C6, Pin 28 im TIPM (Abgesicherter Ausgang Zündschalter / Fahrt-ACC, Leitungsname F98, pink/gelbe Leitung)



Programmierung

Eine Programmierung wie bei den anderen Einbauten ist an sich nicht notwendig. Die Lenkradheizung sollte bei korrekter Verkabelung sofort funktionieren. Beim ersten Test ist darauf zu achten, dass sie genau wie die Sitzheizung nur bei laufendem Motor an geht.

Nach dem Start des Motors war ein gutes Zeichen, dass die LED im Symbol der Lenkradheizung anging. Auch die vordere Sitzheizung ließ sich noch aktivieren. Nach kurzer Zeit merkte man bereits die Erwärmung des Lenkrades.




Trotzdem muss man im Nachhinein noch eine Einstellung kontrollieren oder kontrollieren lassen, um eine mögliche Beschädigung des Lenkrades wegen Überhitzung zu vermeiden.

Im HSM-Modul gibt es eine Konfiguration, bei der zwischen Leder- und Holz-Lenkrad unterschieden wird. Kennt man die Herkunft eines gebrauchten HSM-Modules nicht, kann es zu einer Fehlkonfiguration kommen, wenn dort z.B. Holz-Lenkrad konfiguriert ist, dieses aber jetzt nicht mehr verbaut ist.

Die Konfiguration lässt sich mit der Witech ändern oder kontrollieren. Dazu muss man in das Modul HSM gehen und in der Registerkarte "Verschiedene Funktionen" die Routine "Beheiztes Lenkrad Konfiguration" aufrufen.




Zuerst wird wieder der Sinn der Routine erläutert.




Anschließend wird die momentane Konfiguration angezeigt. In dem Bild ist das Holz-Lenkrad konfiguriert, da der Wert für "Beheiztes Lederlenkrad vorhanden" auf "Falsch" stand.




Klickt man in dem dann folgenden Fenster auf den Button "Weiter", dann ändert sich die Konfiguration in Vollleder. Hat man ein Holz-Lenkrad, dann klickt man in diesem Fenster auf "Schließen". Da ich ein Leder-Lenkrad eingebaut hatte, wurde auf "Weiter" geklickt.




Anschließend kann man die Routine zur Kontrolle noch einmal starten. Jetzt stand "Wahr" für den Wert "Beheiztes Lederlenkrad vorhanden".




Ein weiterer System-Test ist zudem empfehlenswert. Da das Klimabedienteil gewechselt worden ist, sollte man in das HVAC-Modul gehen. Dort ist in der Registerkarte "Systemtests" die Routine "Stellglied-Kalibrierung" auszuführen. Das ist sinnvoll, da im Klimabedienteil die Anfangs- und Endwerte der Schritt-Motoren aller Klappen gespeichert sind. Hier könnte es sonst passieren, dass die Klappen nicht mehr vollständig schließen.




Soweit verlief der Einbau zur vollsten Zufriedenheit. Einziger Mangel war, dass sich im Winter 2013 entgegen der Beschreibung in der Bedienungsanleitung zeigte, dass sich die Lenkradheizung nicht mit dem Motor-Fernstart aktivierte. Da aber auch die Sitzheizung auf der Fahrerseite nicht anging, ordnete ich diesen Fehler eher dem Fernstart-Modul von Directed zu. Nachdem ich 2014 den werksseitigen Motor-Fernstart eingebaut hatte, funktionierte im Herbst 2014 dann auch die automatische Aktivierung. Lenkrad- und Sitzheizung gehen beim Motor-Fernstart mit an. Auf Wunsch meiner Frau musste ich die Einschalttemperatur von 4°C nach oben korrigieren. Bei 10°C habe ich mich dann aber geweigert.

Steffen

[Edit]
2017-07-10 Alle Bilder von photobucket.com zu directupload.net verschoben, da Verlinkung bei photobucket nicht mehr geht
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (9. Juli 2017, 22:03)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 902

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Juli 2017, 22:06

Einbaubericht wird nun wieder mit den Bildern angezeigt.
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!