Beiträge von steffen.m

Partner:
Feiertag?

    Na siehste und du wolltest das teure Teil schon zur Seite legen, war doch gar nicht so schwer.


    In der Witech kommst du dann über den DRB III Emulator an die älteren Fahrzeuge ran. Dort musst du den Pod auch mit der IP-Adresse hinzufügen, wenn er nicht allein gefunden wird (unter Modify Location Profiles).

    Bingo, geht doch.


    Jetzt musst du nur noch dafür sorgen, dass der Pod eine feste IP-Adresse bekommt, damit du ihn unabhängig von der Fritzbox betreiben kannst.


    Dazu klickst du in der linken Spalte auf Network Settings. Dort ist im Moment der obere Punkt aktiviert "Obtain an IP address automatically from DHCP server".


    Das stellst du um zu "use the following IP address and settings"


    Ich kann jetzt nicht beurteilen, ob bei dir z.B. die 192.168.178.10 im DHCP-Bereich liegt. Ich geh jetzt mal davon aus, dass der DHCP-Bereich ab 192.168.178.20 beginnt und die 192.168.178.10 nicht benutzt wird.


    Bei IP Addr: trägst du dann die 192.168.178.10 ein

    Bei Net Mask: 255.255.255.0

    Bei Gateway: 192.168.178.1

    Bei DNS1: 192.168.178.1

    Bei DNS2 kommt nichts rein


    Die Einstellung dann mit dem Button Save abspeichern. Der VCI Pod ist danach unter 192.168.178.10 erreichbar. Wenn du jetzt deinem Notebook auch noch eine feste IP vergibst, z.B. die 192.168.178.11, dann kannst du danach den Pod mit enem Netzwerkkabel direkt mit deinem Notebook verbinden und braichst weder WLAN noch Fritzbox. In der CDA oder Witech dann die 192.168.178.10 eintragen und alles läuft wieder.

    Dabei werden alle Stellmotoren der Klappen der Lüftung im Innenraum, von Anschlag zu Anschlag gefahren, Anfangs- und Endpositionen gespeichert. Tritt ein Fehler auf, wird ein DTC gesetzt. Dazu brauchst du eine Diagnosesoftware (die den Lancia auch unterstützt), also z.B. alfaobd oder appcardiag

    Das ist korrekt so. Wenn er aus ist, muss Zeitüberschreitung kommen, wenn er an ist, dann 4x eine Antwort. Der Pod ist jedenfalls netzwerktechnisch am Leben. Warum du den dann nicht im Browser aufrufen kannst, ist mir fraglich. Selbst wenn du den in den Recovery-Modus gesetzt haben solltest, muss sich die Weboberfläche von dem Pod öffnen, sonst kann man ja kein Recovery-File einspielen.


    Kann mir nicht vorstellen, dass die Firewall von Windows 11 da rumspukt, kannst du ja mal testweise deaktivieren. Der Pod ist ja teuer genug gewesen, wär schon schade, wenn du den nicht mehr nutzen kannst, vor allem weil du CDA und witech verlierst

    Da muss keine Portfreigabe eingerichtet werden. Eine Portfreigabe nutzt man, wenn man eine Anwendung aus dem Internet erreichen will, die sich hinter einer Firewall befindet. Du bist mit dem Pod aber im gleichen Netzwerk.


    Wenn du den Pod in der Fritzbox siehst, dann ist er netzwerktechnisch auch da. Kannst du ihn denn anpingen? Also sollte er noch die Adresse 192.168.178.21 haben, dann in der MS-DOS Eingabeaufforderung den Befehl ping 192.168,178.21 eingeben.


    Du schließt den Pod zum Einrichten direkt per Kabel an die Fritzbox an?

    Ich hatte mich auch schon gewundert, warum der Werksreset nicht funktionieren sollte.


    Wenn der VCI Pod gerade die 192.168.178.21 hat, dann machst du jetzt einen Browser auf und gibst http://192.168.178.21 ein. Dann muss das Konfigurationsmenü des PODs aufgehen.


    Im Moment steht die Netzwerkkarte des Pods auf DHCP. Du musst das aber umstellen, so dass der Pod eine feste IP bekommt und keinen DHCP-Server braucht, da am Auto üblicherweise keine Fritzbox zur Verfügung steht, die eine IP vergeben könnte. Deshalb solltest du dem Pod eine IP-Adresse geben, die nicht in deinem DHCP-Bereich der Fritzbox liegt, da IP-Adressen nicht doppelt vergeben werden dürfen. Also zuerst den DHCP-Bereich der Fritzbox ermitteln. Den findest du unter Heimnetz - Netzwerk - Netzwerkeinstellungen ipv4-Einstellungen. Bei dir ist dieser Bereich vermutlich von 192.168.178.20 - 192.168.178.xxx (wobei xxx kann zwischen 21 - 254 liegen). Deine Fritzbox hat wahrscheinlich die 192.168.178.1. Du kannst dann dem Pod z.B. die 192.168.178.10 geben und an deinem Laptop musst du auf der Netzwerkkarte (nicht der WLAN-Karte) auch von DHCP auf feste IP ändern, z.B. dann die 192.168.178.11, Subnet Maske die 255.255.255.0 und das Gateway ist die IP-Adresse deiner Fritzbox, also 192.168.178.1.


    Wenn du nun das WLAN im Notebook ausschaltest und ein Netzwerkkabel direkt zwischen Notebook und Pod steckst (so würde es ja dann am Auto aussehen), dann musst du die Konfigurationsoberfläche des Pods im Browser mit http:/ /192.168.178.10 aufrufen können. Wenn du das schaffst, dann kannst du der CDA sagen, wie sie den Pod ansprechen soll. Ip address wählen, dann die IP-Adresse deines Pods eingeben, Gateway auswählen und dann Connect. Der Pod muss dabei an die OBD-Buchse angeschlossen sein und auch gestartet (2 Minuten warten, sieht man an den LEDs am Pod)


    DHCP ist die automatische Zuweisung von IP-Adressen zu Geräten, die keine feste IP haben und auf DHCP konfiguriert sind. Die schreien dann beim Einschalten ins Netzwerk, dass sie eine IP brauchen. Der DHCP-Server (bei dir die Fritzbox) schaut dann in seinem Adressbereich nach und gibt dann die nächste freie IP an das Gerät.


    Die Fritzbox hat ab Werk die 192.168.178.1, dein PC vermutlich im Moment die 192.168.178.45, deshalb die Meldung "Anmeldung an der Öberfläche".


    Das sieht dann nicht gut aus, vermutlich ist die LAN-Schnittstelle deaktiviert oder steht auf einer festen Standard-IP. Muss ich mal schauen, ob im Handbuch zu dem Pod was zu dem Thema steht

    Und warum nutzt du dann nicht die Netzwerkbuchse? Schnittstelle müsste auf DHCP stehen. Also mal an einen Router hängen, schauen, ob das Teil eine IP-Adresse bekommt. Die dann im Webbrowser aufrufen und dem Pod dann eine feste IP-Adresse geben. Dann wird der DHCP-Server nicht gebraucht. Danach ist eine direkte Verbindung zwischen Laptop und Pod per Netzwerkkabel möglich. In der CDA muss man dann nur die IP-Adresse des Pods eintragen und alles geht. Mach ich von Anfang an so. Hat sogar den Vorteil, dass man den Pod verschicken und ein Auto untersuchen kann, selbst wenn der Laptop mit der CDA in einer anderen Stadt steht. Man braucht dann frerilich einen VPN-Zugang zu dem Netz, wo der Pod grad drin ist, aber alles machbar.

    Blende um Innengrif abhebeln, darunter ist eine Torx-Schraube
    Stecker für Sitzheizung und Fensterheber öffnen
    dann am Ende der Schiebetür oberhalb der Verkleidung das schwarzes Cover abziehen
    nun Verkleidung unten anfassen und mit Ruck einfach abziehen


    Den Motor der Verriegelung siehst du dann aber nicht