Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 2 471

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. September 2014, 21:54

Nachrüstung Keyless Go & Remote Proximity Keyless Entry (GX4, GXD)

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

da ich ja nun fast schon alles an bestellbaren Optionen in unseren Chrysler Town & Country Touring (Lancia Voyager Gold, aber ohne Sitzheizung, Lenkradheizung, Regensensor und Alarmanlage) eingebaut habe, müssen nun die anspruchsvolleren Projekte her. Eins davon war ja der Einbau der Totwinkelerkennung, was ich letztes Jahr Weihnachten fertig stellte. Parallel dazu reiften die Gedanken, auch Keyless Go + Remote Proximity Keyless Entry einzubauen. In diversen amerikanischen Foren fand man 2010 die Programmieranleitung für einen Dodge Challenger. Die praktische Machbarkeit hatte aber niemand bestätigt. Beste Voraussetzungen also, um den Kampfgeist in mir zu wecken.


Was wird an Teilen benötigt?

Teile mit Listenpreisen von Lancia Deutschland (inkl. MwSt.) und importiertaus USA (inkl. 19% MwSt.)

- Modul, Passive Entry (PEM) K68068753AG 289,35€ / 182€
- Antenne, Hinten Rechts K05026962AA 23,80€ / 15,65€
- Antenne, Hinten links K68072019AA 15,60€ / 9,45€
- Antenne, Tür vorn links K05026444AA 14,20€ / 9,70€
- Antenne, Tür vorn rechts K05026444AA 14,20€ / 9,70€
- Antenne, Heckklappe K05026444AA 14,20€ / 9,70€
- Türgriff, links, chrome K04589429AJ 206,20€ / 119€
- Türgriff. rechts, chrome K04589428AI 211,00€ / 119,90€
- Startknopf K1FU931X9AC 14,80€ / 18,95€
- Schlüssel (Dodge-Logo) K05026590AG 113,20€ / 145,55€ (7 Tasten, Türen, Heckklappe elektrisch, Motor-Fernstart)
- Schlüssel (Chrysler-Logo) K05026591AH 230,25€ / 145,55€ (7 Tasten, Türen, Heckklappe elektrisch, Motor-Fernstart)
- Schlüssel (Lancia-Logo) K68110387AD 146,95€ / 134,55€ (6 Tasten, Türen und Heckklappe elektrisch)
- Kabelsatz, Modul-C304 K68068008AB 73,45€ / 47,10€


Reale Preise (bei RTPartsCo.com) sahen so aus (ebenfalls in € inkl. MwSt. Kurs damals 1:1,37)

- Modul, Passive Entry (PEM) 68068753AG 114,85€
- Antenne, Hinten Rechts 05026962AA 10,25€
- Antenne, Hinten links 68072019AA 6,20€
- Antenne, Tür vorn links 05026444AA 6,35€
- Antenne, Tür vorn rechts 05026444AA 6,35€
- Antenne, Heckklappe 05026444AA 6,35€
- Türgriff, links, chrome 04589429AJ 77,65€
- Türgriff. rechts, chrome 04589428AI 77,65€
- Startknopf 1FU931X9AC 8,30€
- Schlüssel (Dodge-Logo) 05026590AG 94,85€ (7 Tasten, Türen, Heckklappe elektrisch, Motor-Fernstart)
- Schlüssel (Chrysler-Logo) 05026591AH 94,90€ (7 Tasten, Türen, Heckklappe elektrisch, Motor-Fernstart)
- Schlüssel (Lancia-Logo) 68110387AD 85,60€ (6 Tasten, Türen und Heckklappe elektrisch)
- Kabelsatz, Modul-C304 68068008AB 29,85€


Das System benötigt relativ wenig Bauteile. Normalerweise besorge ich mir die Einzelteile auf ebay.com von Fahrzeug-Verwertern. In Europa braucht man meist nicht zu schauen,
gebrauchte Teile sind hier oft teurer, als der Neupreis in den USA. Bei diesem Einbau haben wir einen Sonderfall. Dass PEM-Modul und die (beiden) Schlüssel müssen als Neuteile angeschafft werden, da in diesen die PIN des Fahrzeuges eingespeichert ist bzw. wird.

Gekauft hatte ich alles wieder bei RTPartsCo, die Kosten halbieren sich etwa zu den deutschen Preisen. Die Schlüssel kann man sich auch günstiger besorgen, wenn man auf Nachbauten setzt. Wichtig ist, dass bestätigt ist, dass die Schlüssel mit Keyless Go funktionieren. Hier ist andere Technik im Schlüssel drin! Meine alten Schlüssel gehen nicht (zumindest nicht als Keyless Go).

Neben den genannten Bauteilen werden zusätzlich Buchsen, Stecker und Kontakte benötigt, um die Antennen und Griffe mit dem Steuerteil PEM zu verbinden. Diese wurden mir
wieder kostenlos von Yazaki Europe zur Verfügung gestellt (kann man online bestellen, Lieferung dauert ca. 2 Wochen).

Obwohl die Halterung auch einzeln bestellt werden kann, wird das Steuerteil (Passive Entry Modul,PEM, 68068753AG) immer mit der Montage-Halterung verkauft.




Das System benötigt 5 Antennen. Jeweils eine Antenne steckt in den beiden vorderen Türen, eine in der Heckklappe und eine hinter der Verkleidung zwischen C- und D-Säule links und rechts. Anhand der Antennen wird die Lage des Schlüssels eindeutig bestimmt (im Auto oder außerhalb des Autos und wenn außerhalb, dann wo: links vorn, rechts vorn oder hinten). Die auf der Abbildung rechts erkennbare Antenne wird mit der Halterung geliefert. Das ist die Antenne hinten rechts. Sie sieht anders aus, weil an selber Stelle auch das Steuerteil des Parkassistenten sitzt (PTS oder PAM).




Die beiden Türgriffe der vorderen Türen müssen getauscht werden. In den Griffen befindet sich Elektronik. Diese erkennt, dass der Griff angefasst worden ist (kapazitiver Sensor an der Innenseite des Griffs), geöffnet wird (Hall Sensor) oder geschlossen werden soll (Membran- Sensor, Taste außen am Griff).




Der abgebildete Kabelsatz befindet sich nur im Fahrzeug, wenn Keyless Go verbaut ist. Er verbindet alle Antennen und die Türgriffe mit dem PEM. Der Kabelsatz geht hinter dem Armaturenbrett von der rechten Seite (Beifahrer, Einbauort des PEM) zur linken Seite (Fußraum Fahrer). Das anfangs abgebildete Steuerteil PEM hat 2 Stecker C1 und C2. An diesen werden die 5 zweiadrigen Leitungen der Antennen und die beiden zweiadrigen Leitungen der Tügriffe angeschlossen. An der grauen 4-poligen Buchse C204 wird die Spannung und der CAN-C-Bus angeschlossen. Der zugehörige Stecker C204 ist immer im Fahrzeug verbaut und befindet sich im Fußraum an der rechten A-Säule. Die Leitungen der Antennen und Türgriffe werden im Fußraum des Fahrers gebündelt und dort an die grüne Buchse C304 (16 Pins) geführt.




Der Startknopf wird später in die Öffnung des WIN-Moduls (Zündschloss) gesteckt.




Die Schlüssel mit Keyless Go sind von außen nicht von denen ohne Keyless Go zu unterscheiden.




Das Gegenstück zur Buchse C304 ist ohne Keyless Go nicht im Fahrzeug vorhanden. Der Stecker stammt von Yazaki. Man kann ihn als Ersatzteil mit der Teilenummer 68057297AA für stolze 88$ kaufen. Oder eben die kostenlose Variante als Sample nutzen. Die Teilenummer des Steckers und der benötigten Kontakte sind auf der Abbildung zu erkennen.




An beiden Türgriffen ist ein 2-poliger Stecker montiert (siehe Abbildung Griffe). Die zugehörige Buchse stammt von Yazaki mit der Teilenummer 7283-6079-30. Die Kontakte haben die Teilenummer 7116-4720-02. Die spritzwassergeschützte Buchse ist auf der linken und rechten Seite identisch, wird also zweimal benötigt.




Vom Türgriff geht die 2-adrige Leitung nicht direkt in das Fahrzeuginnere. Es befindet sich zwei Kupplungen dazwischen. Mit der abgebildeten Kupplung kann bei einer notwendigen Reparatur das gesamte Türpanel abgenommen werden, ohne dass der Türgriff demontiert werden muss. Diese(r) Stecker/Buchse ist mit C604 (Beifahrer) und C605 (Fahrer) bezeichnet. Die Teile stammen von Yazaki. Bitte beachten, dass die abgebildeten Teile in der doppelten Anzahl benötigt werden (linke Tür, rechte Tür).




Die 2-adrige Leitung der Antenne in der Heckklappe wird über den im Fahrzeug vorhandenen 16-poligen blauen Stecker C315 nach vorn in den Fußraum des Fahrers geführt. Es werden sowohl in der Buchse (Fahrzeug) als auch im Stecker (Heckklappe) 2 Kontakte benötigt. Der Hersteller ist wie gehabt Yazaki.




Die 2-adrige Leitung der Antenne in jeder vorderen Tür und die 2-adrige Leitung des Türgriffs muss in der A-Säule in das Fahrzeug geführt werden (links und rechts). Dazu befindet sich in der Gummiwulst eine 12-polige Kupplung. Stecker und Buchse sind mit C301 (Fahrer) und C303 (Beifahrerseite) bezeichnet. Sie haben 12 Pins und sind grün. Auf der Fahrerseite sind Stecker und Buchse bereits vorhanden. Hier werden nur die 4 männlichen bzw. weiblichen Kontakte benötigt. Auf der Beifahrerseite fehlen Stecker und Buchse. Deshalb benötigt man neben den 4 Kontakten den fehlenden Stecker 7282-6468-60 und die fehlende Buchse 7283-6468-60. Der Hersteller ist Yazaki. Auch die Teile habe ich kostenlos von Yazaki erhalten.




Die auf dieser Abbildung sichtbaren Stecker bzw. Leitungen haben überhaupt nichts mit dem Auto zu tun. Sie stammen aus einem beliebigen PC. Die beigen Buchsen habe ich benötigt, um die Antennen anzuschließen. Werksseitig wird eine 2-polige Buchse von Tyco mit der Teilenummer 3-929080-1 verwendet. Mehr als technische Zeichnungen des Bauteils waren aber nicht aufzutreiben, da es sich um ein geschütztes Bauteil handelt. Mein "Workaround" hat aber genauso gut funktioniert.




Hier sind noch einmal alle Teile in der Übersicht dargestellt. Damit die Leitungen der Antennen unterschieden werden können, habe ich mir bei kabel-knecht.de zweifarbige Kabel besorgt.




[Edit]
2017-07-10 Bilder wegen AGB-Änderung bei photobucket.com zu directupload.net verschoben
Chrysler Town & Country 3.6l Touring, gepimpt zum Limited, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, BRC P&D LPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (10. Juli 2017, 12:11)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 2 471

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. September 2014, 22:01

Einbau im Auto

Den Einbau kann man in 3 Abschnitte einteilen.

- Einbau der 5 Antennen
- Tausch der 2 Türgriffe
- Einbau des Steuerteils

Begonnen habe ich in der Heckklappe. Die Verkleidung ist zweigeteilt und ist mit einem Holz- oder Plaste-Hebel schnell gelöst. 2 Schrauben sind noch zu entfernen. Die Antenne (in den Schaltplänen mit Antenne 5 bezeichnet) wird zwischen Fenster und Türschloss platziert. Die Montageöffnungen sind im Blech vorhanden, aber die Kfz-Spreizdübel (weiß) sind nicht vorhanden. Jeder handelsübliche Dübel würde wohl auch gehen.




Die Antenne wird mit 2 Schrauben befestigt. Die 2-adrige Leitung wird entlang des vorhandenen Kabelstrangs zum Stecker C315 (blau) geführt. Die Leitung muss verdrillt werden, damit Störeinflüsse minimiert werden.




Im 16-poligen blauen Stecker C315 wird die Signalleitung der Antenne am Pin 13 (grün/weiß) und die Rückleitung der Antenne am Pin 14 (grün/schwarz) angeschlossen.




Anschließend werden die Pins 13 und 14 der Buchse C315 bestückt. Achtung! Das verdrillte Kabel muss lang genug sein, da es längs durch das gesamte Fahrzeug bis zum Fahrersitz gelegt wird. Das 2-adrige verdrillte Kabel wird durch die Gummitülle von der Heckklappe in den Wagen geführt. Dafür ist noch genug Platz in der Tülle. Die innere Verkleidung der Heckklappe kann dann bereits wieder angebracht werden.




Danach folgte die Montage der linken hinteren Antenne (in den Schaltplänen als Antenne 3 bezeichnet). Dazu muss die Verkleidung der linken D-Säule entfernt werden (1 Schraube am Dach, 2 Klipse an der linken Seite). Auch die Verkleidung unter dem hinteren Fenster ist zu entfernen (geklipst). Dann werden 3 Schrauben sichtbar, mit der die hintere Verkleidung an der Karosserie hängt. Zusätzlich muss der linke hintere Sicherheitsgurt unten gelöst werden und auch die Öse für das Gepäcknetz muss ab. Nun kann die Verkleidung seitlich abgezogen werden. Im Gegensatz zur Heckklappe sind für diese Antenne am Einbauort unter dem Lautsprecher 2 Stehbolzen vorhanden.




Die Antenne wird mit dem Stecker in Fahrtrichtung montiert. Die Leitung muss wieder verdrillt ausgelegt werden und sollte auch lang genug sein, so dass sie bis zum Fußraum des Fahrers reicht. Das Adernpaar wurde entlang des vorhandenen Kabelstrangs bis hinter zur D-Säule gezogen, von dort nach unten zum Fahrzeugboden (Staufach). Anschließend kann die linke Seitenverkleidung wieder montiert werden.




Nun folgt die Montage der rechten hinteren Antenne (mit Antenne 4 bezeichnet). Dazu muss die Verkleidung ähnlich der linken zur Seite geschoben werden. Unter dem hinteren Fenster müssen aber nur 2 Schrauben entfernt werden. Dafür muss der Sicherheitsgurt unten von der 2. und 3. Sitzreihe abgeschraubt werden. Für die Montage sind keine Stehbolzen vorgesehen. Die Halterung hat die Teilenummer 6508987AA und kostet 0,5€. Ich habe vorhandene genutzt.




Auf diesem Bild sieht man gut, warum diese Antenne eine andere Halterung benötigt. Die Antenne wird mit dem Stecker entgegengesetzt der Fahrtrichtung montiert. Die Leitung ist zu verdrillen und muss ebenfalls so lang sein, dass sie bis zum Fußraum des Fahrers reicht. Das Adernpaar wurde entlang des vorhandenen Kabelstrangs bis hinter zur D-Säule gezogen, von dort nach unten zum Fahrzeugboden (bis zum Modul der Totwinkelerkennung). Etwas beschwerlich ist es an der hinteren Klimaanlage vorbei zu kommen. Anschließend kann die rechte Seitenverkleidung wieder angebaut werden.




Nun werden die Adernpaare der Heckklappe (Antenne 5), der linken und der rechten hinteren Antenne (3,4) nach vorn verlegt. Dazu muss der Teppich unter den Sitzen der 2. Sitzreihe hochgehoben werden. Die Sitze müssen nicht ausgebaut werden. Die 3 verdrillten Leitungen werden in der Fahrzeugmitte am vorhandenen Kabelstrang mit verlegt.




Der Kabelkanal in der Fahrzeugmitte endet unter der Superkonsole (oder Premiumkonsole). Diese muss ausgebaut werden. Der Ausbau der vorderen Sitze ist dafür nicht nötig. Die
zu lösenden Schrauben habe ich in der Einbauanleitung der Superkonsole gezeigt (4 Stück, 2 Stück und 4 Spreizschrauben). Wenn die Superkonsole entfernt ist, dann kann man die 3 Antennenleitungen aus dem Heck zwischen Fahrer- und Beifahrersitz ziehen. Das ist etwas fummelig, geht aber. Unter dem Fahrersitz ist auch ein Kanal, welcher zum Schweller an der Fahrerseite führt. Die Kabel werden unter dem Teppich bis dorthin gezogen. Dazu muss die Verkleidung entlang der Fahrertür gelöst werden (1 Schraube).




Die 3 Adernpaare können nun in den Kabelkanal entlang des Schwellers auf der Fahrerseite gelegt werden und kommen an der A-Säule heraus.




Nun müssen die Antennen in beiden Türen montiert werden. Die Verkleidungen der Fronttüren sind schnell gelöst. Die schwarze Plasteblende auf Höhe der Halterung des Außenspiegels wird nur mit 2 Spangen gehalten. Im Türgriff und in der Armlehne ist eine Blende ab zu hebeln. Darunter befindet sich eine Torx-Schraube. Sind diese gelöst, dann kann das Türpanel abgezogen werden. Die Befestigung der Antenne (1) der linken Tür geht schnell, da die Löcher vorgebohrt sind.




Montageort der Antenne (in Schaltplänen Antenne 2) in der Beifahrer-Tür.




[Edit]
2017-07-10 Bilder wegen AGB-Änderung bei photobucket.com zu directupload.net verschoben
Chrysler Town & Country 3.6l Touring, gepimpt zum Limited, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, BRC P&D LPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (10. Juli 2017, 12:15)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 2 471

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. September 2014, 22:12

Nachdem die 5 Antennen an den vorgesehenen Stellen waren, wurden die Türgriffe getauscht. Jeder Türgriff ist mit 3 Schrauben an der Tür befestigt. Auf den beiden vorigen Abbildungen ist ein Kreis neben der Antenne 1 bzw. 2 zu erkennen. Dabei handelt es sich um eine Gummikappe, die abgezogen werden kann (Lasche). Hinter der Gummikappe findet man im Blech eine ovale Öffnung. Man kommt recht gut an die beiden 6-Kant-Schrauben heran, muss aber aufpassen, dass die Schrauben nicht nach unten fallen (z.B. magnetische Nuss verwenden).




Am vorderen Ende des Türgriffes befindet sich die dritte zu lösende Schraube.




Bevor der alte Türgriff abgenommen werden kann, muss die gelbe Klammer von der Zugstange gelöst werden. Auf der Beifahrerseite hat die Klammer eine violette Farbe.




Der Türgriff auf der Fahrerseite ist ausgebaut. Obwohl das Türschloss locker hängt, fällt es nicht heraus, da auf der Innenseite der Tür auch eine Zugstange dran hängt.




Der neue Türgriff ist nicht so einfach in die Öffnung zu bekommen, da er wegen dem vorne montierten Stecker länger als der alte Griff ist (siehe dazu Abbildung der Türgriffe am Anfang). Mit etwas Geduld geht das aber. Mit den 3 Schrauben wird der Griff wieder an der Tür fest geschraubt. Nicht vergessen, die gelbe bzw. violette Klammer an die Zugstange zu klipsen.




Weiter geht es mit dem Anschluss der Stecker des Türgriffs. Dazu werden 2 Kabelsätze angefertigt. Diese verbinden über Buchsen die Türgriffe mit der Buchse C605 (Fahrertür) bzw. C604 (Beifahrerseite). Die Länge der Leitung beträgt etwa 50cm.




So wie die Buchsen sind auch die Stecker C605 (links) bzw. C604 (rechts) spritzwassergeschützt.




Auf dieser Abbildung ist einmal die fertige Verkabelung von Stecker/Buchse C604 auf der Beifahrerseite zu sehen, sowie der Anschluss der Antenne 2.




Auf der Fahrerseite hat die Kupplung den Namen C605.




Die beiden 2-adrigen verdrillten Leitungen von Türgriff und Antenne (je Tür) müssen nun durch den Gummibalg in das Fahrzeuginnere geführt werden. Dazu muss die Befestigung des Gummibalgs an den Türen gelöst werden (2 Schrauben).




Anschließend wird die beige Plasteverkleidung an den 2 roten Pfeilen ausgehakt.




An der A-Säule muss der Gummibalg abgezogen werden. Dann können die beiden verdrillten Leitungen von Türgriff und Antenne problemlos durch den Balg gezogen werden. Abgebildet ist die Fahrerseite.




Wenn der Gummibalg von der A-Säule auf der Fahrerseite abgezogen wird, kommt eine weiße Halterung zum Vorschein. Diese wird mit 4 Nasen in der A-Säule gehalten. Die Halterung muss aus der A-Säule gelöst werden. In der Halterung steckt eine graue und ein grüne Kupplung. Für uns von Interesse ist nur die grüne Kupplung (C301).




Die Kupplung C301 ist zu lösen. In Richtung Fahrertür geht der Stecker C301. Auf Seiten der A-Säule die Buchse C301. Das Kabelpaar des Türgriffs (von Kupplung C605 kommend) geht an Pin 4 (grün/weiß, Rückleitung Türgriff links) und Pin 5 (gelb/grün, Türgriff links). Die beiden Leitungen der Antenne 1 kommen an Pin 6 (grau/Weiß, Signalleitung) und Pin 7 (braun/weiß, Rückleitung).




Nachdem der Stecker C301 mit den 4 benötigten Leitungen bestückt ist, folgt nun die grüne Buchse C301 die in der A-Säule steckt.




Es werden die gleichen Pins im Stecker belegt (4,5 Türgriff und 6,7 Antenne 1). Die beiden aus der Buchse gehenden verdrillten Adernpaare müssen eine Länge von etwa 30cm haben. Stecker und Buchse C301 können anschließend zusammengesteckt werden. Die weiße Halterung klippst man wieder in die A-Säule. Der Gummibalg ist sorgfältig über die Halterung zu schieben, damit keine Feuchtigkeit in das Auto kommen kann. Da alle Arbeiten im Inneren der Fahrertür erledigt sind, kann die Türverkleidung montiert werden.




Auf der Beifahrerseite fehlt die grüne Kupplung C303, wenn Keyless Go nicht verbaut ist. Die Buchse C303 mit den beiden verdrillten Adernpaaren des rechten Türgriffs und der Antenne 2 habe ich vor dem Einbau angefertigt. Die Belegung der Pins folgt im nächsten Bild. Die 4 Leitungen müssen so lang sein, dass sie von der A-Säule Beifahrerseite zur A-Säule Fahrerseite reichen.




Zum Einbau der Kupplung C303 muss zunächst der Gummibalg an der A-Säule abgezogen werden. Daraufhin kann die weiße Halterung von der A-Säule gelöst werden. Die 2-adrigen Leitungen von Türgriff rechts und der Antenne 2 sind durch den Gummibalg zu ziehen. Das Kabelpaar des Türgriffs (von Kupplung C604 kommend) geht an Pin 4 (rot/grün, Türgriff rechts) und Pin 5 (grün/blau, Rückleitung Türgriff rechts). Die beiden Leitungen der Antenne 2 kommen an Pin 6 (Weiß/orange, Signalleitung) und Pin 7 (weiß/violett, Rückleitung).




Die von der Buchse C303 weggehenden 4 Kabel müssen durch die Öffnung in der rechten A-Säule in den Innenraum gesteckt werden. Buchse C303 wird in die weiße Halterung eingeklipst, anschließend der Stecker C303. Die Halterung für die Kupplung C303 (grün) und C302 (grau) wird wieder in der rechten A-Säule montiert. Der Gummibalg ist sorgfältig zu montieren. Die Verkleidung der rechten Tür kann wieder angebracht werden. Aus dem Fußraum des Beifahrers müssen die 4 von der Buchse C303 kommenden Kabel nun in den Fußraum des Fahrers gelegt werden. Sie kommen dort anschließend in den Stecker C304.




Der Einbau der Antennen und der Türgriffe ist damit fast erledigt. Jetzt müssen nur noch die 2-adrigen Kabelpaare der 5 Antennen und der beiden Türgriffe in den Stecker C304 im Fußraum des Fahrers integriert werden. Abgebildet ist das Adernpaar des linken Türgriffs und der Antenne 1 in der Fahrertür.




Diese Abbildung zeigt die beiden Adernpaare der rechten vorderen Tür, die in den Stecker C304 kommen.




Die Leitungen des Türgriffs links kommen an Pin 1 (grün/weiß, Rückleitung) und Pin 2 (gelb/grün, Signal). Die Antenne 1 kommt an Pin 5 (grau/weiß, Signal) und Pin 6 (braun/weiß, Rückleitung). Die Leitungen des Türgriffs rechts kommen an Pin 3 (rot/grün, Signal Türgriff) und Pin 4 (grün/blau, Rückleitung Türgriff). Die Antenne 2 kommt an Pin 7 (weiß/orange, Signal) und Pin 8 (violett/weiß, Rückleitung).




Nun müssen noch die 3 Adernpaare der Antennen aus dem Fahrzeugheck in den Stecker C304 integriert werden. Das Adernpaar der Antenne 3 hinten links geht an Pin 9 (gelb/grau, Signal) und Pin 10 (gelb/schwarz, Rückleitung). Die beiden Leitungen von Antenne (4) hinten rechts gehen an Pin 11 (grau/rot, Signal) und Pin 12 (grau/weiß, Rückleitung). Die Leitungen der Antenne 5 der Heckklappe gehen an Pin 13 (weiß/grün, Signal) und Pin 14 (schwarz/grün, Rückleitung). Ein Bild des voll bestückten Steckers C304 hab ich leider nicht gemacht.



Stecker und Buchse C304 können jetzt miteinander verbunden werden. Im Fußraum des Fahrers befindet sich eine Halterung, an der die Kupplung C304 befestigt werden kann.


[Edit]
2017-07-10 Bilder wegen AGB-Änderung bei photobucket.com zu directupload.net verschoben
Chrysler Town & Country 3.6l Touring, gepimpt zum Limited, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, BRC P&D LPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (10. Juli 2017, 12:26)


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 2 471

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. September 2014, 22:15

Einbau PEM-Modul

Alle weiteren Arbeiten erfolgen im Fußraum des Beifahrers. Es muss nur noch das PEM-Modul in den Wagen eingebaut werden. Dazu muss das untere Handschuhfach demontiert werden. Unter dem Handschuhfach ist eine Filzmatte, die mit 2 Schrauben an der Instrumententafel befestigt ist.




Zum Ausbau des unteren Handschuhfachs muss zunächst im Inneren ein Seilzug (Dämpfer) ausgehakt werden. Das Fach kann nicht herausfallen, da es durch eine Nase an der linken und rechten Seite gehalten wird. Die linke und rechte Außenseite des Fachs drückt man in Richtung Handschuhfachmitte. Dann kann das Handschuhfach über die Sperre hinaus geöffnet werden. Am unteren Ende des Handschuhfachs befinden durch drei Krallen, die wie ein Scharnier funktionieren. Damit ist das Fach beweglich an der Instrumententafel befestigt. Diese 3 Krallen muss man aushebeln. Danach steht genug Platz für den Einbau des PEM-Moduls zur Verfügung.




Legt man sich in den Fußraum, dann sieht man die Metallstrebe, an der das Modul befestigt wird. Die Bohrungen sind vorhanden. Das Modul wird an der Strebe mit 2 selbst sichernden M6-Muttern befestigt.




Das Montageblech des PEM-Moduls wird mit einer dritten Mutter im Wagen gesichert. Spätestens vor dem folgenden Schritt sollte das Minuskabel der Batterie gelöst werden. Die Buchsen C1 und C2 können jetzt in das Modul PEM gesteckt werden. Die graue Buchse C204 kommt in den grauen Stecker C204, den man im Fußraum findet. Damit ist der physikalische Einbau abgeschlossen und das Handschuhfach kann wieder montiert werden. Das Batteriekabel nicht vergessen.






Programmierung

Obwohl der Einbau zu diesem Zeitpunkt erledigt ist, funktioniert das System nicht. Im Gegenteil, es erscheint nun bei Anschluss eines Diagnosegerätes eine Fehlermeldung (DTC) "U1148 ZUSÄTZLICHES STEUERGERÄT FÜR CAN-C-DATENBUS entdeckt", da das Steuerteil PEM sofort auf dem CAN-C-Bus seine Präsenz meldet.

Da es aber nicht zur abgespeicherten Fahrzeugkonfiguration passt, darf es nicht von allein aktiv werden. Deshalb muss man dieses manuell aktivieren. Diesen Prozess kann leider kein Händler durchführen, da es im Witech Diagnosesystem dafür keinen Punkt gibt. Sollte ein Händler noch ein älteres Starscan Diagnosegerät haben, dann kann er das.

Ich habe dafür mein Proline ST06 von Autoenginuity mit Chrysler Enhancement genutzt. Dort muss man das Modul TIPM auswählen.




Dann wählt man die Modulkonfiguration aus und dort "Programmed ECUs P/T Chassis Network"




In der Liste der Module sucht man das Modul PEM.




Der Parameter steht auf "Not Set". Durch Ändern auf "Set" wird das PEM im Fahrzeug aktiviert. Der DTC U1148 verschwindet daraufhin.




Die folgenden Schritte kann anschließend jeder Händler mit dem Witech-Diagnosesystem durchführen. Der Zeitaufwand dafür beträgt gerade mal 10 Minuten. Dazu gehört zunächst das Programmieren der (beiden) neuen Schlüssel. Das wird im Modul WCM durchgeführt. Unter "Versch. Funktionen" bzw. "Miscellaneous Functions" wählt der Händler "Zündschlüssel oder Schlüsselgriff programmieren" aus. Dazu wird die PIN des Fahrzeugs benötigt. Kennt man diese nicht, dann kann der Händler diese ermitteln.

Möchte man die alten Schlüssel aus dem WIN-Modul löschen lassen, weil sie die Keyless Go-Funktion nicht haben, dann muss das vor der Programmierung erfolgen, da man nur alle Schlüssel aus dem Modul löschen kann. Ein Herauslöschen wird aber nur dann notwendig, wenn die bereits maximale Anzahl von 8 Schlüsseln im Modul hinterlegt sind. Bleiben die alten Schlüssel drin, dann sind diese nach wie vor im Fahrzeug verwendbar, nur eben so, als ob Keyless Go nicht eingebaut ist.

Nachdem die Schlüssel angelernt sind, muss man in das Modul PEM wechseln. Obwohl das PEM jetzt im Fahrzeug bekannt ist, funktioniert es nicht, da weder die Fahrzeug-PIN noch die Schlüssel in das Modul programmiert sind. Diese lernt es, indem die Routine "PEM Replace" unter "Versch. Funktionen" ausgeführt wird. Der Händler benötigt hier wieder die Fahrzeug-PIN. Bekommt man die Meldung "Der Geheimschlüssel und die FOBIK-IDs wurden erfolgreich an das PEM übertragen", ist der Drops fast gelutscht.

Beim ersten Start der Routine kam bei mir eine Fehlermeldung, dass die Programmierung nicht erfolgreich war. Der zweite Versuch brachte dann die auf der Abbildung sichtbare positive Ausschrift.



Der DTC, dass die PIN nicht im Modul programmiert ist, verschwindet nach erfolgreicher Programmierung.

Wurden die Antennen und die Türgriffe richtig verkabelt, dann müsste das System nun funktionstüchtig sein. Trotzdem sollte man im Modul PEM nun noch die richtige Verkabelung der Türgriffe und Antennen überprüfen. Dazu stellt das Witech-System unter Systemtests 3 Diagnose-Routinen zur Verfügung:
• Nachprüfung Türgriff
• Nachprüfung LF-Antennen
• Programmierte Schlüssel ermitteln

Zur Überprüfung der Türgriffe startet man unter Systemtests die Routine "Nachprüfung Türgriff". Ist alles korrekt installiert, dann zeigt der Test die in der Abbildung sichtbare Meldung.



Bei Verkabelungsfehlern kommen z.B. DTC-Meldungen wie:
• B25A3-00 Türgriffsensor links vorn
• B25A4-00 Türgriffsensor rechts vorn
• B259A-00 Spannungsversorgung Türgriff links vorne
• B259B-00 Spannungsversorgung Türgriff rechts vorne

Der korrekte Anschluss der 5 Antennen wird ebenfalls unter "Systemtests" kontrolliert, indem die Routine "Nachprüfung LF-Antenne" ausgeführt wird.



Stimmt die Verkabelung nicht, oder ist eine der Antennen defekt, dann können diese DTCs auftreten:
• B1A71-01 Antenne 1 des elektronischen Türschlossmoduls- Allgemeiner Ausfall der Elektrik
• B1A72-01 Antenne 2 des elektronischen Türschlossmoduls- Allgemeiner Ausfall der Elektrik
• B1A73-01 Antenne 3 des elektronischen Türschlossmoduls- Allgemeiner Ausfall der Elektrik
• B1A74-01 Antenne 4 des elektronischen Türschlossmoduls- Allgemeiner Ausfall der Elektrik
• B1A75-01 Antenne 5 des elektronischen Türschlossmoduls- Allgemeiner Ausfall der Elektrik


So richtig zu kribbeln beginnt es im dritten Systemtest, der "Programmierte Schlüssel ermitteln" heißt. Hier sieht man zum ersten Mal, ob man die richtigen Schlüssel gekauft hat. Während des Tests lag ein Schlüssel in der Mittelkonsole. Die Routine zeigte bei "Number of Keys: Inside Cabin" korrekt eine 01 an. Zum gleichen Zeitpunkt lag der zweite Schlüssel rechts neben dem Fahrzeug auf einem Rollwagen. Auch das wurde korrekt von der Routine erfasst. In der Zeile "Number of Keys: Outside Right" wurde 01 angezeigt.




Der Test wurde dann noch mit beiden Schlüsseln innerhalb, rechts außerhalb, links außerhalb und hinter dem Fahrzeug durchgeführt. Die Routine spiegelte immer die reale Lage der Schlüssel wieder. Spaßeshalber habe ich die beiden alten Schlüssel ins Auto gelegt. Die Routine meldete, dass weder ein Schlüssel drin, noch draußen war.

Im System-Setup des Kombiinstrumentes gab es nun den zusätzlichen Punkt "Passiver Zugang". Der Haken davor war auch gesetzt. Das sah alles gut aus.




Danach folgte der richtige Test. Die Fensterscheibe auf der Fahrerseite runter (falls was schief geht) und dann beide Schlüssel aus dem Wagen und in die Hosentasche. Den Griff in alter Gewohnheit angefasst und den Knopf gedrückt. Es klackert nur, aber das Fahrzeug verriegelte nicht. Anfängerfehler. Ich erinnerte mich, dass es irgendwo stand, dass man den Griff beim Verriegeln nicht anfassen darf. Also nur auf den Knopf am Türgriff gedrückt und das Auto verriegelte. Beim Anfassen des Griffs entriegelte die Fahrerseite, gleiches klappte auf der Beifahrerseite. Zudem war im Kombiinstrument nun auch die Meldung "Zum Starten Bremspedal dr. und Starttaste druecken" sichtbar.




Den Startknopf hatte ich noch nicht in die Öffnung des Zündschlosses gesteckt, das sollte sozusagen der I-Punkt werden. Der Wagen sprang an. Geil, es geht.




Einen Unterschied zu vorher hab ich festgestellt. Wird der Motor ausgemacht, dann fährt der Fahrersitz sofort nach hinten, wenn "Easy Entry" aktiviert ist (ja, ein Teil der Memory-Sitze funktioniert schon). Vorher passierte das erst, wenn der Zündschlüssel abgezogen wurde.

Steffen

[Edit]
2017-07-10 Bilder wegen AGB-Änderung bei photobucket.com zu directupload.net verschoben
Chrysler Town & Country 3.6l Touring, gepimpt zum Limited, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, BRC P&D LPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »steffen.m« (10. Juli 2017, 12:52)


NCC1701DATA

Anfänger

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 21. Mai 2014

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. September 2014, 08:12

Respekt vor dieser Leistung!!

:thumbup:


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 2 471

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. Juli 2017, 13:01

Einbaubericht ist auch wieder für Einbauwütige mit Bildern lesbar
Chrysler Town & Country 3.6l Touring, gepimpt zum Limited, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, BRC P&D LPG

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!