Hilfe bei "erheblichen Mängeln" bei der HU

Partner:
Feiertag?
  • Hallo Lancia Thema Kenner,ich war heute bei der HU und habe erwartungsgemäß Mängel - aber auch unerwartete Mängel und habe jetzt 1 Monat Zeit alles abzustellen.
    Ich liste einfach erstmal auf, bevor ich zu den Details komme:
    1. Betriebsbremse 1. Achse ungleichmäßig, Grenzwert überschritten
    2. Betriebsbremsanlage Mindestabbremsung nicht erreicht
    3. Feststellbremse ungleichmäßig, Grenzwert überschritten
    4. Bremskraftverstärker Wirkung nicht ausreichend; Vakuumpumpe für den Bremskraftverstärker zu geringe Förderleistung (mein Wagen ist ein Diesel)
    5. Schräglenker/Querlenker 1. Achse links und rechts vorne innen Lagerung ausgeschlagen
    zu 1. und 2. gabe es die mündliche Erläuterung, dass der Bremssattel links festhängt; Beläge und Scheiben sind ok
    zu 4. gab es die mündliche Erläuterung, dass sei ggfs. ein normales Verschleißteil (Membranpumpe an der Nockenwelle) oder der Schlauch zum Bremskraftverstärker sei defekt
    zu 5. gab es die mündliche Erläuterung, "die ganz unten, nicht die seitlich nach außen sondern die zur Mitte des Fahrzeugs laufenden Schräglenker (gemäß den Handbewegungen des Prüfers wohl leicht nach innen laufend)
    Die Überholung der Bremse vorne sollte eigentlich keine Probleme darstellen. Ich habe aber "im Leben" vor der DEKRA nicht gemerkt, dass hier ein Problem vorliegt; der Wagen zog nicht zur Seite und bremste m.E. auch gut ab. Die Erfolgskontrolle scheint also schwierig. Hat jemand eine Idee dazu?
    Die Feststellbremse genauso. Eigentlich ist mir klar, was ich machen muss. Es stellt sich wieder die Frage nach der Erfolgskontrolle. Auch hier wären Tipps prima.


    Die Vakkumpumpe ist für mich völlig unbekannt. Es ist meine erster Wagen mit eigenständiger, zusätzlicher Pumpe. Ich weiss weder wo sie sitzt, noch wie sie ausgetauscht wird. Gibt es sowas über ebay? Wie heisst die exakt? Hatte jemand auch schon mal dieses Problem? Kann es doch "nur" der Schlauch sein?


    Welche Querlenker meint der Prüfer wohl? Bei ebay gibt es reichlich verschiedene Modelle. Leider durfte ich aus Haftungsgründen nicht mit in die Prüfhalle und er konnte sie mir nicht zeigen. Kann jemand mir einen Tipp bzw. den Link zu den richtigen Querlenkern senden?


    Ich würde gerne so viel wie möglich selber machen und auf eine Werkstatt verzichten; u.a. deshalb weil ich denen nicht zutraue den Wagen vernünftig (nicht an den Schwellern) aufzubocken.


    Wer kann mir mit Erfahrungen und Tipps helfen? Zur Not muss ich halt doch eine Werkstatt suchen aber es erscheint mir zum jetzigen Zeitpunkt noch verfrüht.
    Was meint ihr?

  • Hallo,
    Mache den TÜV immer so , dass ich dabeistehen kann. Die Sättel vorn habe ich auch schon überholt bei Rock auto bestellt. Günstig und schnell da. Feststellbremse ungleichmäßig ist würde ich sagen normal. Bei der Aufhängung gibts komplettsätze ob die was taugen weiß ich nicht. Achsvermessung muss dann aber eh in der Werkstatt deines geringsten Misstrauens gemacht werden. Die bremsleistung wäre relativ gering vorn wurde mir letztes mal gesagt, da wäre ich auch an der Pumpe interessiert.
    Grüße Marcus

  • Hallo,


    Erfolgskontrolle Bremsen nach Bremssatteltausch: Vorderräder anheben und per Hand drehen --> sollten beide freigängig drehen. Ggf. ein Infrarot- bzw. Laserthermometer kaufen (ca. 15 Euro), eine Runde fahren und bremsen und dann prüfen, ob die Bremsscheiben auf beiden Seiten etwa die gleiche Temperatur haben.


    Erfolgskontrolle Feststellbremse: das Pedal der Feststellbremse jeweils eine Raste nach unten drücken und an den Hinterrädern drehen. Beide Hinterräder müssen bei der selben Raste aufhören, sich noch von Hand drehen zu lassen. Lässt sich noch ein Hinterrad drehen, während das andere schon blockiert, ist die Feststellbremse noch ungleichmäßig eingestellt.


    Vakuumpumpe des Bremskraftverstärkers: diese unterscheiden sich beim Diesel und Benziner; bisher habe ich nur eine Aus- und Einbauanleitung für den Benziner gefunden. Die Teilenummer für Diesel ist 68148184AA (siehe Bilder im Anhang).


    Ich frage mich, wie der Dekra-Prüfer festgestellt haben will, dass die Pumpe nicht richtig funktioniert. Wann wurde das letzte mal die Bremsflüssigkeit getauscht? Wurde dabei der ABS-Block entlüftet?


    Die Kolben der Bremssättel bestehen aus Kunststoff (Phenol). Chrysler schreibt ausdrücklich Bremsflüssigkeit nach DOT 3 vor und DOT 4, wenn es DOT 3 nicht gibt. DOT 4 soll angeblich "aggressiver" sein als DOT 3, DOT 5.1 hingegen weniger aggressiv als DOT 4. Aber ob das wirklich der Grund für klemmende Kolben ist?!


    Querlenker: leg Dich unters Auto, such diejenigen, die am ehesten auf die Beschreibung des Prüfers passen, fotografier sie und suche sie dann bei Ersatzteilhändlern.


    Gruß
    SG

  • Hallo Sherwood,



    vielen Dank für die ausführlichen Tipps.
    Die Temperaturen bei den Bremsen zu prüfen ist ein guter Rat.


    Feststellbremse hätte ich auch so gemacht; hoffentlich reicht es.


    Der Mangel Bremskraftverstärker und speziell Vakuumpumpe finde ich auch etwas befremdlich. Er fand den Widerstand des Bremspedals zu hoch (nach ein zweimal bremsen). Er war aber ja alleine auf dem Bremsenprüfstand. Ich kann mir schon vorstellen, dass man mit Sicht auf die Anzeigen der Bremswirkung eine Gefühl dafür bekommt, wie hoch die "Trittkraft" so ist. Ich habe selber außerhalb des Bremsenprüfstandes halt nichts gemerkt. Der Rückschluss auf die Pumpe kann nur auf Erfahrung beruhen - sehen oder messen konnte er ihn sicherlich nicht. Ich finde die Anzeichen sind ähnlich wie Luft im System. Ich werde mir mal ansehen, wie man den ABS Block entlüftet.


    Die Bremsflüssigkeit verdächtige ich nicht. Der letzte Service ist vom Vorbesitzer in einer Werkstatt gemacht worden. Ich glaube nicht, dass die von den Vorgaben abgewichen sind. Ich mach die Bremse vorne erstmal gängig ...... vielleicht erkenne ich ja eine Blockade.



    Vernünftig unter das Fahrzeug zu kommen, ist das größte Problem. Ich habe Zugriff auf eine Hebebühne, finde aber vorne keine passende Aufnahme; Die Hebearme der Bühne sind ziemlich kurz und an die Schweller will ich nicht. Ich werde ist an den Feiertagen nochmal probieren (bisher habe ich immer nur eine Hälfte angehoben; das müsste ja für Querlenker reichen).Ich melde mich mal, was ich herausgefunden habe.....

  • Anbei der Auszug aus dem Wekstatthandbuch, wie man die Feststellbremse einstellt.


    Entlüftung des ABS-Moduls:
    1. Bremsflüssigkeit tauschen/ entlüften.
    2. MultiEcuScan starten und dort die ABS-Entlüftung wählen und nach Anweisung vorgehen. Dabei wird die alte Bremsflüssigkeit und ggf. Luft aus dem ABS-Modul gedrückt und frische Bremsflüssigkeit eingelassen.
    3. Da jetzt wieder ein Schwapp alter Bremsflüssigkeit und möglicherweise auch Luftblasen aus dem ABS-Modul in die Bremsleitungen gedrückt wurde, muss die ganze Bremsflüssigkeit noch einmal getauscht werden.


    Eigentlich ist die Entlüftung des ABS-Moduls nur notwendig, wenn es getauscht wurde (oder man Perfektionist ist). Du findest diese Funktion in MES im Steuergerät "ABS ASR VDC" und dann unter "F7 Einstellungen" als "Hydraulische Gruppe bluten" (was für eine Übsetzung :D ) Wichtig: beim Start der Prozedur das Bremspedal gedrückt halten, es sinkt dabei einmal zu boden und kommt dann wieder hoch ("Keep the brake pedal pressed during the entire procedure. The pedal will first sink to floor and then raise back to top.")


    Zum Heben des Dicken: man kann auch viel mit Wagenheber und Böcken in der eigenen Garage machen, aber der Wagenheber sollte schon 50 cm Hubhöhe erreichen (kosten so um die 200 Euro). Ansonsten kümmern sich viele Werkstätten herzlich wenig um die vorgegebenen Hebepunkte und legen zwischen Arm-Teller und Unterboden/ Schweller ein dickes Stück druckfesten Schaumstoff. Ziemlich teures Zeug, vier Schaumstoffblöcke habe ich mal für 70 Euro gesehen (aber bisher nicht gekauft). Bisher ist mit dieser Methode bei meinem Thema nix beschädigt worden.


    Gruß
    SG

  • Hallo an Alle,


    nochmals Danke für die Unterstützung und die Tipps. Zusammen mit dem Dikipediapunkt "Querlenker tauschen" für den Chrysler 300c habe ich die Querlenker und die Feststellbremse erledigt. Die Vorderbremse hat auf der einen Seite deutlich verkantet. Ich habe nicht lange überlegt sondern sofort neue Sättel bestellt und montiert; natürlich auch mit neuen Belägen.


    Jetzt kommt das Entlüften noch dran. Es gibt diese Punkte "Kreisläufe bluten" in Multiecuscan, welche kurzzeitig die Pumpe anspricht um Druck auf die Leitungen zu geben. Leider steht da nirgendwo welche Räder in welchen Bremskreisläufen angesprochen werden. Ich vermute:
    Kreis 1 vorne links und hinten rechts
    Kreis 2 vorne rechts uhnd hinten links


    Ist das Richtig? Hat von Euch schon jemand so die Bremsen entlüftet? Wenn ja - ist das einfach? Wie lange läuft die Pumpe? Wieviel Bremsflüssigkeit wird rausgedrückt?


    Gruß


    Jochen

  • Jeder Kreis ist eine Achse. Sollte zumindest so sein. Diagonal macht keinen Sinn. Bei einer Bremsung muss immer zuerst die vordere Achse (Achse 1) und dann die hintere (Achse 2). Das hat mit Physik zu tun. Sprich dynamische Achslastverlagerung. Würde keinen Sinn machen da die Kreise diagonal zu betreiben. Zumindest nicht für bestmögliche und spurtreue Verzögerung.


    Gesendet von meinem SM-A536B mit Tapatalk

  • Hallo,
    Der am weitesten vom flüssigkeitsbehälter entfernte Sattel zuerst (meist hinten rechts, dann hinten links , vorne rechts ,vorne links. Das gilt wenn der Behälter vorne links sitzt.
    Nur beim Range Rover p38 sind 3 Din A4 Seiten Beschreibung notwendig fürs entlüften ????.
    Habe so entlüftet und es ha funktioniert.
    Grüße Marcus

  • Hallo Jochen,


    theoretisch ist die Sache recht einfach: wenn die Entlüftungsfunktion gestartet wird, wird in den entsprechenden Bremssätteln Druck aufgebaut, wodurch sie blockieren. Entsprechend könnte man die Entlüftung starten und, wenn sich der Thema auf einer Hebebühne befindet, das Rad bzw. die Räder suchen, die sich nicht mehr per Hand drehen lassen. Hast Du den Dicken in der Garage mit dem Wagenheber aufgebockt, spielst Du so lange mit den Entlüftungsoptionen, bis das angehobene Rad blockiert.


    Zur "Zweikreisbremsanlage" gibt es einen interessanten Artikel bei Wikipedia, insbesondere das Kapitel "Fünf Systeme" - dort werden auch diagonale Bremskreise beschrieben: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zweikreisbremsanlage


    Im Werkstatthandbuch des Dicken wird auch die klassische Zwei-Mann*in-Entlüftung - einer drückt das Bremspedal, während eine zweite Person*in die Entlüftungsschraube öffnet - als eine "erlaubte" Möglichkeit zur Bremsenentlüftung genannt bzw. beschrieben.


    Gruß
    SG

  • Update


    in Multiecuscan stimt die Beschreibung der Bremskreisläufe NICHT. Grobstaub hat Recht: Kreis 1 bedient die Vorderachse; Kreis 2 die Hinterachsbremsen.
    Ich hatte schon häufig Wagen mit Frontantrieb, die hatten alle diagonale Kreisläufe, deshalb fand ich die Beschreibung absolut glaubhaft. Ist etwas irritierend, dass da Fehler drin sind.
    Jetzt sollte ich aber alles gut entlüftet haben und fahre nächste Woche mal zur 2. HU.......

  • Ich drücke dir die Daumen dass dein Wagen besteht.


    Wie gesagt, Diagonale Bremskreise machen rein fahrphysikalisch null Sinn. Wenn ich meine Kraftfahrzeugtechnikbücher von Westermann gucke....,. Diagonal gab's nie für Betriebsbremsen. Höchstens als Notkreislauf.


    Gesendet von meinem SM-A536B mit Tapatalk

  • Hallo,
    Das mit dem entlüftungsgerät funktioniert bei einigen Autos (Thema) meist nicht aus dem Grund, dass die freien Werkstätten keinen passenden Adapter für den ausgleichsbehälter haben. Der diagonale bremskreis ist auch bei meinem vw bj72 eher für den Notfall gedacht. Ansonsten drücke ich natürlich auch die Daumen für den TÜV.
    Grüße Marcus

  • Hallo Sherwood, Hallo Marcus,


    die Nachuntersuchung war ein Durchmarsch. Bremswerte vorne und hinten rund ein Drittel höher als der höchste Wert bei der Erstuntersuchung. Bei der Feststellbremse Ungleichheit im Rahmen der zulässigen Toleranz. Ebenfalls Haken an der Wirkung des Bremskraftverstärkers (ohne das ich irgendwas daran gemacht hätte) und an den Querlenkern.
    Der Prüfer hat die Bremswerte sogar explizit gelobt.


    24 Monate Zeit um neue Unzulänglichkeiten zu sammeln......


    Danke für alle Beiträge und bis bald!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!