Getriebetemperatur zu hoch

Partner:
Feiertag?
  • Ich fahre schon etliche Jahre mit einem Thema 3.0 CRD mit NAG1 Getriebe ohne grössere Probleme.

    Bis gestern.Nach etwa 200 km Autobahnfahrt auf einmal leuchtete die Getriebetemperaturwarnleuchte .

    Ich habe es eine halbe Stunde abkühlen lassen und dann - mit noch 2-3 Stopps vorsichtig - bis max 100 km/h nach Hause gefahren. Am Ende der Rückfahrt hat das Getriebe nur unwillig runtergeschaltet.

    In der Werkstatt wussten sie nich so richtig was los ist . SIe habe das Getriebeöl gewechselt aber das hat keine Besserung

    (bis auf wieder korrektes Schaltverhalten)gebracht - die Temperatur nach einer halben Stunde Autobahnfahrt stieg konstant bis 122 Grad.

    Vor ein paar Monaten hat meine Werkstatt die Getriebeölspüllung durchgeführt und das war meine erste längere Fahrt nach der Spüllung. Vielleicht lief da irgendwas schief...

    Hat jemand von Euch eine Idee woran es liegen könnte?

    Wie hoch soll die Temperatur von Getriebe sein?

    Kühlmitteltemperatur war in dieser Zeit nicht höher als 60 Grad.

    Ich danke Euch im Voraus für Eure Antworten

  • Es können verschiedene Ursachen sein!


    Grundsätzlich fixiert sich dass NAG 1 bei schwerwiegenden Fehlern nach dem Startzyklus in Notposition über den 2.Gang bei Hand-

    schaltung.( Notlaufstrategie)

    DTC werden bei Diagnose ausgeworfen. Fehler können ggf. beseitigt und normale Funktionsbedingungen wieder hergestellt werden.


    Unter betimmten Bedingungen muss dass TCM (Getriebesteuergerät)des NAG 1 mit Diagnosegerät angespasst werden. Aber auch so probieren:

    NAG muss die neuen Parameter durch mehrmaliges 5 -6 maliges ) herunterschaltenschalten 4 in 3. Gang oberhalb von 60° C und unterhalb non 70 °C und raufschalten erlernen.


    Getriebetemperatur muss oberhalb von 60° uns unterhalb von 100

    liegen.

    Im stehen vorsichtig das Fahrz, bescheunigen ( Bremse!) und alle Vorwärtsgänge einlegen und hin und herschalten .Dabei Motordrehzahl konstant bei 1800 U/min halten. Das ca.5 mal wiederholen.

    Das TCM speichert alle 10 Min die Selbstadaptionsparameter.

    Dannach mehrmals testen.


    DerTemperaturfühler ATF ist ein Thermowiderstand und beeinflusst die die Schaltzeit und Schaltqualität. ( Defekt ?)

    Das TCM liest die Temperatur nur dann ab wenn das Fahrz vorwärts oder rückwärts fährt.

    Steht die Schaltung auf P uder N ersetzt das TCM die Motor- mit der ATF Temperatur.


    Welche Ursachen für die hohe Temperatur:

    ATF defekt ( erneuern ) Befindet sich in der GetrIebsteuereinheit.

    Überbrückungskupplung am Drehmomentwandler funktioniert nicht . Wandler bleibt in der -Wandlerphase. Getriebeoel erhitzt sich durch kinetische Reibung.

    Kupplung /Wandler mechanisch defekt oder Fehler in der elektr. Steuerung .Den Wanderschlupf sollte man beim Gangwechsel merken. Motor dreht unverhältnissig höher,

    Mit Diagnosegerät elektr. Steuereinheit im NAG auf richtige Funktionalität prüfen.

    Ist das richtige ATF Oel verwandt worden? Filter beim Wechsel erneuert?


    Im übrigen passt das TCM das Schaltprogramm abhängig vom Fahrstil, der Position des Gaspedals und der Geschwindigkeits

    änderung an

  • Das Getriebeöl wird gekühlt, der Ölkühler scheint allerdings nicht im "Wasserkühler", sondern im Klima-Kondensator integriert zu sein. Vielleicht liegt eine Verstopfung vor, sodass das Öl nicht mehr gekühlt wird?


    Ich fahre morgen Abend 400 km Autobahn und versuche, daran zu denken, die Getriebeöl-Temperatur dabei zu checken und dann hier mitzuteilen.


    Ist Deine Werkstatt eine Chrysler- oder Lancia-Werkstatt (falls es die überhaupt noch gibt)?


    Grüße

    SG

  • Upps! Da habe ich was vergessen.

    Wie SG richtig bemerkt, kann auch der Getriebeoelkühler dass Problem sein.

    Vorne am Kühler befindet sich derKondensator für das Klimaanlagen-

    system.Es handelt sich um einen Wärmetauscher, der aus einem Stück besteht aber in zwei Teile unterteilt ist. Der obere Teil wird für das ATF Oel au dem NAG 1 /Wandler zum kühlen benutzt. Der untere Teil als Kondensator für das Klimasystem.

    Ggf. Kühler verstopft, Ventilsteuerung behindert den Oelkreislauf, Fahrtwind kann wegen Verstopfung der Kühlerlamellen nicht genug kühlen.

    Lüfter Motorkühlung setzt zu spät ein. ( Also hier besteht ein direkter Zusammenhang mit der Motorkühlung und vermutlich auch mit dem Kondensator der Klimaanlage ( Kompresor Expansionsventil?)

    Grüß HJ

  • Hallo,

    Wo wird den bei der Spülung angeflanscht? Könnte man da die Anschlüsse vertauschen? Ist nicht in einer Leitung ein Ventil? Wieviele km hast du runter? Bin immer skeptisch wenn nach einer „Reparatur „ ein Problem auftaucht.

    Oder , wenn das kältemiittel der Klimaanlage leer wäre, hätte das durch den doppelten Kühler (Klima und Getriebeöl) Auswirkungen auf die Getriebetemperatur? Und bitte die Lösung des Problems auch hier kundtun. Grüße und viel Glück, dass es nichts größeres ist.

    Marcus

  • Ich danke Euch für die Antworten.

    Die Spüllung habe ich bei einer Meisterwerkstatt durchgeführt wo ich seit Jahren mein Auto warte - keine autorisierte Lancia Werkstatt.

    Das Auto hat 170000 km runter.

    Nachdem das Problem aufgetreten ist konnte mein Mechaniker kein Fehler beim Auslesen finden und sie haben 4 Stunden gebastelt und nur festgestellt dass es einen halben Liter Öl zu viel war und die haben es neu befüllt was aber keine Besserung brachte.


    Eure Antworten waren sehr ausgiebig ich bin aber leider kein Fachmann und kenne mich mit Autos kaum aus.

    Es stellt sich für mich die Frage wie ich jetzt verfahren soll.

    Soll ich mein Auto wieder in meine Werkstatt bringen und die weiter nache einem Fehler suchen lassen oder soll ich eine in Getriebe spezialisierte Werkstatt in Raum Saaarbrücken finden (irgendwelche Empfehlungen)?

    Oder mit einer Lancia Werkstatt versuchen?

    Vielleicht sollte ich Eure Antworten ausdrucken und in meiner Werkstatt zeigen?

    Noch eine Frage. Ich bin insgesamt etwa 15 min mit einer Temperaturwarnleuchte gefahren wo die Temperatur knapp über 120 Grad war.

    (Die Warnleuchte geht an bei 121 Grad an).

    Konnte das irgendwelche bleibende Schaden im Getriebe verursacht haben?

    Kann ich jetzt noch kurze Strecken mit dem Auto fahren ohne Gefahr zu laufen dass was passiert?


    Danke im voraus für Eure Hilfe

  • Ich bin heute 400 km Autobahn gefahren. Außentemperatur zwischen 23 °C und 17 °C und Geschwindigkeiten zwischen 80 und 160 km/h. Habe mir die ganze Zeit die Getriebeöl-Temperatur anzeigen lassen: sie lag konstant zwischen 73 und 75 °C.


    Grüße

    SG

  • Versuch!

    Steht die Schaltung auf P oder N ersetzt das TCM die Motor- mit der ATF Temperatur.

    Vergleiche mal die beiden Temperaturen unter dieser Bedingung.

    Wie hoch ist die max Motortemperatur?

    Setzt der elekrische Lüfter bei Betriebstemperatur des Motors ein?

    ( im Stand) Schau nach ob die Lamellen der Kühler frei sind. Kühlwasserstand ok?

    Ereicht die Klimaanlage in kurzer Zeit bei der Innentemperatur die Minimaleinstellung ( an den Lüftdüsen muss eine kalte Luftströmung sein )

  • Hallo Trurl,


    gibt es schon was Neues? Wieviel Öl wurde denn ins Getriebe eingefüllt? Insgesamt müssen da ca. 7 Liter drin sein.


    Hier wird die Spülung des NAG 1 durch Tim Eckart beschrieben (sieht aber etwas wirr aus): https://www.automatikoelwechse…ystem_MB_320_Pixel_01.pdf


    Bei den Mercedes-Fahrzeugen mit NAG 1 war der Getriebeöl-Kühler anscheinend in den Wasserkühler integriert und es gab immer mal wieder Defekte bzw. Durchbrüche in diesen, sodass sich Getriebeöl und Kühlflüssigkeit vermischten. Vermutlich hat man daraus gelernt und beim neuen 300C / Thema den Getriebeöl-Kühler mit in den Klimakondensator gelegt. Wechselwirkungen zwischen Klima-Kältemittel und Getriebeöl sollte es dabei nicht geben, da beide Stoffe gekühlt werden müssen. Wäre der Klimakondensator als Wärmetauscher ausgelegt, würden sich Gas und Öl gegenseitig warm halten oder - noch problematischer - das Öl würde bei ausgeschalteter Klimaanlage überhitzen.


    Ich bin am Sonntag sowohl mit als auch ohne Klimaanlage gefahren, und es hat nicht die Temperatur des Getriebeöls beeinflusst, daher halte ich eine Wechselwirkung zwischen Klimaanlage und Getriebeöl für ausgeschlossen.


    Interessanter wäre, wie der Füllstand nach der Neubefüllung kontrolliert wurde? Nicht dass sich da der Hase im Pfeffer wälzt und zu wenig Öl drin ist?


    Der Füllstand ändert sich in Abhängigkeit von der Getriebeöltemperatur, daher gibt es ein Diagramm, aus dem abgelesen werden kann, wieviel Zentimeter des Getriebeöl-Peilstabs bei welcher Temperatur mit Öl bedeckt sein muss. Da der Peilstab den Boden der Getriebeölwanne berührt, spielt es auch eine Rolle, wie hoch die verbaute Ölwanne ist - es kann daher durchaus Unterschiede bei den Diagrammen von Fahrzeugen mit NAG-1-Getriebe geben, falls unterschiedlich hohe Ölwannen verbaut wurden. Welches Füllstands-Diagramm hat Deine Werkstatt verwendet?


    Für das im Thema verbaute NAG-1-Getriebe sieht es so aus:



    Welches Öl wurde eingefüllt? Es muss die Merced-Norm MB 236.14 erfüllen! Wurde auch die Ölwanne ausgebaut, gereinigt und der Filter getauscht?


    Falls zum Spülen die Anschlüsse vom Getriebe zum Ölkühler gelöst wurden, sollte geprüft werden, ob die evtl. beim Wiederanschließen vertauscht wurden (kann aber auch sein, dass die sich in der Bauform unterscheiden und daher verwechslungssicher sind).


    Und halt uns bitte auf dem Laufenden, nur so kann das Wissen hier im Forum vermehrt werden - und darauf sind wir alle bei unserem Exoten angewiesen!


    Grüße

    SG

  • Hallo SG,

    Hatte hier im Forum mal eine andere Tabelle zum Getriebeölstand gesehen, ist das sicher, dass diese stimmt? Werde nachher nochmal meinen Ölstand prüfen.

    Grüße Marcus

  • Hallo SG,

    Anbei das Bild aus dem Forum von HJR : danach wären es bei 60 Grad - 30mm.

    Bei deiner Tabelle: 60 Grad - 65mm. Und zum Spülen noch eine Anmerkung. Manche „Fachwerkstätten „ gehen vom zylinderinhalt des ausgespülten Öles aus und füllen diese Menge ein . Ob vorher was gefehlt hat juckt die nicht (war bei meinem Thema beim Kauf so) und bei meinem Range Rover waren beim Wechsel (von mir erledigt mit Filterölwanne und Öl original ZF) 2,5l Öl zuwenig im Getriebe (wohlgemerkt nach dem Kauf eines Autos welches nur bei Range Rover zum Kundendienst und in der Werkstatt war) was ein Viertel Jahr später zur komplettüberholung führte.

    Möchte Anmerken: bin kein KFZ-Mechaniker, aber was ich bei meinen Autos schon gesehen habe, egal welcher Stundensatz und Marke, das sprengt einem den Helm.

    Grüße Marcus

  • Die Tabelle  von SG für dass NAG 1 stimmt!


    Ölstandskontrolle gem . Anweisung Thema von Fiat/Lancia für NAG 1. 2011


    Deckel der Leitung für den Oelmessstab entfernen.

    Handbremse anziehen. Motor starten und im Standgas mit der Gangschaltung auf der Position P laufen lassen.


    Bei stehendem Fahrzeug und im Standgas mehrmals verschiedene Gänge einlegen.

    Das Getriebe warmwerden lassen, mind 2 Minuten warten und den Ölstand bei laufenden Motor kontrollieren.

    Oelmessstab 9336 in die Fülleitung des Getriebes einführen bis dieser die Oelwanne berührt, dann herausziehen, den Oelstand ablesen und falls notwendig den Vorgang wiederholen.

    Die Temperatur des Getriebeöls mit Hilfe Diagnosegerät kontrollieren.

    Hierzu muss die Gangschaltung auf einen Rückwärts oder Vorwärtsgang positioniert werden.

    Am Getriebeölstandsmesser 9336 befinden sich alle 10mm Hinweiszeichen.

    Den Ölstand mit der Gangschaltung in Parkposition von Oelstandsmesser ablesen und je nach Höhe der Getriebe-

    temperatur und Getriebeölanzeige festlegen ob der Ölstand korrekt ist.

    Falls notwendig ein Teil des Öls ablassen oder auffüllen und erneut solange Prüfen bis der richtige Ölstand hergestellt wurde. Wenn alles in Ordnung ist Deckel auf der Oelmessstabsleitung schließen.


    Für diese o.a. Prozedur sind der Messstab 9336 und die Temperatursonde für das Diagnosegerät erforderlich. :wacko:

  • Hallo HaJo,


    eine Temperatursonde oder Diagnosegerät ist gar nicht notwendig, die Getriebeöl-Temperatur wird doch im kleinen Display zwischen Tacho und Drehzahlmesser (EVIC genannt) angezeigt! Mann muss zum Ablesen nur den Vorwärtsgang einlegen; in P und N wird sonst die Temperatur der Kühlflüssigkeit angezeigt.


    Den Chrysler-Messstab 9936 gibt's für knapp 20 Euro mittlerweile auch bei Amazon. Man kann aber auch den Febi-Peilstab 38023 nehmen, der ist für 10 Euro von Amazon zu haben, ist aber schlechter Ablesbar und ohne Zentimeterskala. Ich habe beide und habe den Getriebeölwechsel selbst durchgeführt, ist kein Hexenwerk.


    Das Diagramm stammt übrigens aus dem Werkstatthandbuch.


    Grüße

    SG

  • Hier mal ein paar Fotos:


    Zum Anzeigen der Getriebetemperatur zuerst ins Menü "Fahrzeuginfos" gehen.



    Dort wird zuerst die Kühlmitteltemperatur angezeigt.



    Dann mittels der Abwärts-Pfeiltaste zur Getriebetemperatur weiterspringen:



  • Hier zwei Messstäbe fürs Getriebeöl im NAG 1. Der längere Ölpeilstab mit der silbernen Skala ist der Chrysler 9336A. Suchbegriff bei Amazon: Dipstick Chrysler.


    Der kürzere mit der schwarzen Skala ist der Mercedes-Messstab von Febi, Febi-Nr. 38023. Auf der schwarzen Skala lässt sich der Ölstand deutlich schlechter ablesen und man benötigt noch ein Lineal zum Ausmessen, da es keine Millimeter-Angabe gibt. Außerdem berichten einige Nutzer, dass sich die Skala vom Stab gelöst hat und dann aus der Ölwanne gefischt werden musste.


    Der Chrysler-Ölpeilstab hingegen hat eine Millimeter-Skaka, lässt sich sehr gut ablesen und die Skala ist sehr sicher mit dem Stab (oder eher Drahtseil) verbunden.


    Wichtig: die Stäbe sind viel länger als nötig, da die für mehrere Fahrzeugtypen passen, und schauen daher deutlich raus. Bitte nur einführen, bis sie den Boden der Ölwanne berühren und nicht versuchen, sie komplett reinzuwürgen!






    Grüße

    SG

  • Beitrag von Sherwood Green ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!