Beiträge von Komoloko

Partner:
Feiertag?

    Hallo Lancia Forum,


    nach knapp 7 Jahren, 113.000 gefahrenen Kilometern und mit einem Endstand von 169.000 km heißt es nun Abschied nehmen vom Chrysler.
    Die Kinder sind größer, ein Wohnmobil für die Urlaube steht nun vor der Tür und dank Homeoffice steht sich der Chrysler seit knapp 1 Jahr nur noch die Reifen platt.
    Es war eine schöne Zeit, ich bin froh mich damals für den Chrysler entschieden zu haben. Wir sind nicht einmal liegengeblieben; nur ein Mal ging es vor der Haustür nicht los weil die Batterie einen Zellenschluss hatte. Selbst der Anlasserdefekt hat sich angekündigt und führte zu keiner Panne.
    Zweimal neue Scheiben rundherum (aktuell für den Verkauf neu) und ich meine 4x Beläge rundherum (bin mir aber nicht sicher). Ein Satz Sommerreifen und ein Satz Winterreifen - sind jetzt kurz vor der Verschleißgrenze.
    2300 Euro an Ersatzteilen, wobei der Totwinkelsensor mit 380 Euro das teuerste Ersatzteil war.
    Gefühlte 20 Ölwechsel (man kann ja quasi ein Öl-Abo abschließen), einmal Getriebeölwechsel und bestimmt 100 Liter Scheibenreiniger.
    Bei einem Durchschnittsverbrauch von etwa 13 Litern Autogas pro 100 km (habe nicht immer Buch geführt, immer beim Tanken mal durchgerechnet und es war meist knapp unter 13 Litern) und ein paar Tankfüllungen Benzin war es kein günstiges, aber der Fahrzeugklasse entsprechend kein teueres Auto. Fast 15.000 Liter LPG sind somit durch die Tanks geflossen und haben den Pentastar befeuert.


    Abschließend bin ich sehr zufrieden mit dem Chrysler, auch wenn ich viel geschraubt habe. War alles machbar und der Reisekomfort war echt mega. Gerade als die Kinder klein waren ein tolles Auto.


    Ich bedanke mich bei allen im Forum für die tolle Unterstützung, Steffen, Pentastar usw. Mit Eurer Hilfe habe ich alles hinbekommen und der Chrysler läuft wie am ersten Tag. DANKE!


    Dieses Forum werde ich bestimmt immer mal wieder besuchen und ich habe die PN Benachrichtigung als Email, bekomme also mit wenn ich eine Nachricht bekommen.
    Euch wünsche ich weiterhin gute Fahrt und noch viel Freude mit Euren Autos.


    Haut rein und lasst den V6 blubbern!
    Holger :thumbup:

    Nachdem ich ja immer noch Probleme hatte beim Start, bin ich nochmal alle möglichen Fehlerquellen durchgegangen.
    Schlussendlich war ein durchlässiger LPG Injektor schuld am Fehlstart. Ich habe diesen getauscht und er springt wieder an und bleibt an.
    Zusätzlich kam aber nach dem Batterietausch der Fernbedienung jetzt im Display „Schlüsselbatterie leer“. Ich habe dann die Fernbedienung zerlegt und die Kontakte gereinigt und minimal nachgebogen.
    Fehler sind nun verschwunden, Auto sprang bis heute morgen immer super an, jetzt hat es den Anlasser dahingerafft…
    Nur noch ein „klack“ beim Starten (Anlasser spurt ein), sonst nix. Beim 5ten Mal hat der Anlasser dann wieder gedreht. Vermutlich Magnetschalter defekt. Masse (Überbrückungskabel) von der Batterie zum Motor hat keine Veränderung gebracht.
    Also noch einen neuen Anlasser einbauen.
    Ist bis auf Schrauberarbeit aber scheinbar kein größeres Problem. Jetzt darf der Chrysler bis der Anlasser da ist erstmal parken :(

    Problem ist leider noch nicht behoben und wird schlimmer. Heute kurz mit laufendem Motor die Schiebetür geöffnet und wieder geschlossen, im Display erscheint "Schlüssel nicht im Fahrzeug".
    Meldung blieb bis zum Ende der Fahrt im Display stehen. Habe den Schlüssel in die nähe vom Zündschloss gebracht, keine Veränderung.
    Auto abgestellt und ausgestiegen. Der Versuch mit der FB das Auto zu verschließen blieb ohne Erfolg. Null Reaktion auf den Schlüssel. Also Schlüssel aus der FB gefummelt und Fahrertür mit dem Schlüsselbart abgeschlossen. Die anderen Türen bleiben aber dann leider offen. Prima.
    5 Minuten später nochmal 10 bis 15 mal auf der FB rumgedrückt, siehe da, reagiert dann beim 10x wieder.
    Habe die Batterie vom Schlüssel ausgetauscht, aber ich bin der Meinung dass die Meldung "Schlüssel nicht im Fahrzeug" nicht kommen dürfte, wenn die Batterie leer ist? Braucht man für Keyless eine intakte Batterie in der FB?
    Wenn das Problem bleibt, nehme ich mal den 2. Schlüssel...


    Was habt Ihr für Ideen?

    Hallo,


    nachdem ich die Bremsen umgebaut habe und die Keramik-Beläge und die passenden Scheiben aus dem Kilan Shop gekauft habe, werde ich die Bremscheiben + Beläge austauschen.
    Die Bremsscheiben haben sich verzogen, obwohl ich mich für einen sehr defensiven Fahrer halte. Besonders bei leichten Bremsungen zittert das Lenkrad ganz ordentlich, wenn ich dann fester Bremse wird es besser.
    Werde jetzt die FEBI probieren und hoffen das diese besser funktionieren. Auch die Beläge werde ich auf "normale" Beläge zurückbauen, eventuell lag es auch daran.
    Die alten Scheiben werde ich mal auf der Arbeit auf Rundlauf prüfen lassen.
    EDIT: Die Bremse war etwa 20.000 km drauf und das zittern hat sich ganz langsam gesteigert, er ist so auch noch vor 3 Monaten durch den TÜV gekommen. Da hat man das wackeln aber auch auf der Anzeige vom Prüfstand gesehen.


    Viele Grüße
    Holger

    Das ist jetzt nach über 100.000 km und 6 Jahren das erste Mal aufgetaucht. Ob das an der Software liegt?
    Ich versuche mal die Stecker der zentralen Stromversorgung zu prüfen. Alle Stecker mal ab und wieder dran…


    Kann ja mal die Softwareversionen prüfen.

    Hallo,


    nachdem ich ganz selten mal das Phänomen habe, dass der Motor kurz startet und dann nur der Anlasser orgelt (dann hilft zu- und aufsperren) heute ein neues Problem.
    Habe angehalten, Motor aus, mein Sohn hat hinten die elekt. Schiebetür geöffnet und ist kurz ausgestiegen, 2 Minuten bei offener Tür gestanden, Sohn ist wieder eingestiegen. Schiebetür vom Dach aus geschlossen (ging noch), Startknopf gedrückt, nichts ist passiert. Tachodisplay blieb dunkel und kein Muks. Dachte die Batterie hats grad zerrissen. Also Fahrertür kurz auf, Innenlicht geht. Fahrertür wieder zu, gleiches Problem. Tacho dunkel und kein Muks. Also versucht mit der FB die Türen zu verriegeln, keine Reaktion. Hab dann ne Minute geflucht und nochmal versucht mit der FB das Auto zu schließen, nix.
    Nochmal Fahrertür auf und zu, und siehe da, Tacho wieder da. Startknopf gedrückt und Motor springt an.


    Meine Vermutung ist ein loser Stecker, denke die FB sollte immer gehen und da ist kein Relais irgendwo davor?! Wo anfangen zu suchen? Am Tacho? Oder hat sich da was verschluckt??


    Ist manchmal echt ne kleine Zicke der Dicke...


    Viele Grüße
    Holger

    Hallo,


    ich habe einen günstigen Spiegel ohne Blind Spot auf Ebay.com gekauft und eingebaut. Ließ sich ziemlich einfach umbauen, auch die Kabel, da der Spiegel in 3 Teile zerlegt werden kann. Dazu muss man nur den Spiegel in die Klapppositionen bringen und die entsprechenden Klammern ausklipsen.
    Allerdings musste ich den Motor für die Spiegelverstellung austauschen, meiner hatte weniger Kontakte und einen anderen Stecker. Vermutlich hatte der Austauschspiegel Memory.
    Und ich musste ein Teil vom Spiegel mit dem Dremel bearbeiten, da das Spiegelglas etwas dicker ist an der Stelle von der Blindspotled und er sich somit nicht mehr weit genug nach links verstellen ließ. Warum auch immer diese Plastikverstärkung da war, die verlief im nichts und blockierte nur das Spiegelglas.

    Moin,


    heute lag der Aussenspiegel zertrümmert neben dem Auto, das Glas ist noch heile.
    Kann ich einen "einfachen" 7 poligen Spiegel kaufen und die ganze Elektrik übernehmen? Blind Spot wäre bei den einfachen nicht dabei. Bei Ebay gibt es den einfachen Chromspiegel so um die 120 bis 160 Euro.


    Holger (der sich grad echt ärgert)

    Ich habe bei Ebay von einem deutschen Händler so ein Teil bestellt, ist grade angekommen. Eingebaut, funktioniert.
    Habe jetzt beide Sensoren mit zusätzlicher Dichtmasse am Deckel abgedichtet, damit nicht nochmal Wasser ins Gehäuse eindringt. Da der Alukörper bei dem Sensor aufgequollen ist, nehme ich an das Wintersalz eine Rolle gespielt hat.
    Ich überlege jetzt noch, die vorhandenen Lüftungslöcher mit einem Druckteil aus dem 3D Drucker abzudecken, dass nur eine Öffnung nach unten / hinten offen bleibt mit entsprechendem Gefälle. Auf der Fahrerseite kann man das gut nach unten realisieren, auf der Beifahrerseite jedoch sind die Lüftungslöcher eh schon ganz unten. Hat Jemand eine Idee oder da selber schonmal was gemacht?
    Hintergrund ist, dass bei dem Sensor auf der Fahrerseite die 4 von 6 Löchern mit Dreck zu waren, also kann das Ding irgendwann nicht mehr atmen und es scheint auch dort Wasser einzudringen...
    Vielleicht kann man auch den gesamten Sensor etwas abschirmen?

    Vielen Dank, es hat geklappt,
    habe beide Sonsoren ausgebaut. Bei dem auf der Fahrerseite ist der Deckel in einer Ecke etwa 2 mm geöffnet, habe gedacht ich habe das beim Ausbau beschädigt, und versucht den Deckel wieder zuzudrücken. Fehlanzeige.
    Also mal die beiden Module getauscht und siehe da der Fehler wandert nach rechts.
    Also vorsichtig den Decke komplett geöffnet, die Platine darunter hats angehoben. Ich vermute da ist ein Kondensator geplatzt. Werde die Kiste mal vorsichtig versuchen komplett zu öffnen, denke aber das wird nicht zerstörungsfrei gehen.
    Kontakte sahen übrigens jungfräulich aus. Jetzt mal so ein Teil besorgen...

    Alles klar danke, ich werds mal probieren ob ich hinlangen kann. Die Stecker sind von oben gesteckt, also "fischt mal im trüben", oder?


    Kleine Hautabschürfungen kennt man beim Autoschrauben ja schon... gibt öfter so Ecken beim Chrysler, vor allem im Motorraum.. ;)

    Hallo,
    meinen Dicken hat es nun auch erwischt. Über einen Bremshügel gefahren und schwups Totwinkelerkennung aus. Ich hatte das schon 2x, einmal war es ein Kontaktproblem am Radio und einmal am Spiegelglas.
    Jetzt scheint der linke Sensor das Problem zu sein, habe mal mit dem Handy ausgelesen, Fehlercode B128D-96 "Radio" und "Left Blind Spot Sensor". Ausgelesen mit OBD JScan.


    Werde nachher mal mit dem Laptop auslesen, aber wenns wirklich der linke ist, dann erstmal beide Stecker kontrollieren? Komme da aber wahrscheinlich nicht dran ohne die Stoßstange abzubauen, die AHK ist da im Weg. Ist die Stoßstange nur von aussen angeschraubt? Oder muss man da innen auch was wegbauen?