Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 898

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. Juni 2018, 12:52

Werksradio mittels idatalink-Interface Maestro RR ersetzen

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Da die Werksradios von FCA nun doch etwas in die Jahre gekommen sind und zudem REW/RHW unter den fehlenden aktuellen Kartendaten kranken, suchen viele von uns nach Alternativen, um an moderne Konnektivität, aktuelle Kartendaten oder Echtzeitnavigation zu kommen ohne jedoch auf die perfekte Fahrzeugintegration des Mygigs verzichten zu müssen. Besonders die Fahrzeuge mit besserer Ausstattung haben das Problem, dass man mit den üblichen CAN-Adaptern von Fremdradios auf die Integration des VES, der Totwinkelerkennung und Einblendungen im EVIC verzichten muss. Damit können die wenigsten leben.

Im Parallelthread Ersetzen des Radios wurde von Sonny der Hinweis gegeben, dass es mit einem US-Interface möglich sein soll, die Fahrzeugfunktionen zu behalten und doch mit zeitgerechten Navigations- und Medienfunktionen unterwegs zu sein. Also hab ich mich vor Weihnachten an die Umsetzung gewagt. Bereut habe ich weder Investition noch den Umbau, obwohl ich noch gar nicht alles dran habe. Das navigierte Fahren ist jetzt ein Segen, der Klang um Welten besser. Meine Totwinkelerkennung geht, Rückfahrkamera auch, Monitore und zusätzlich habe ich Garmin-Navi und Echteitnavigation mit Android Auto (oder Aplle Carplay) zur Verfügung.

Da sich die Installation doch speziell auf nur diese eine Integration bezieht, mache ich dazu einen Extra-Thread auf.


Anfertigen des Kabelsatzes

Das Idatalink Interface Maestro RR ist kein speziell für FCA gefertigtes Produkt. Es kann in vielen Fahrzeugen verwendet werden. In der Verpackung findet man lediglich das Modul, ein USB-Kabel zum Flashen der Software, universelle Anschlusskabel zur Verbindung mit dem einzubauenden Radio und 2 Leitungen, mit denen das Modul mit der idatalink-Schnittstelle des Radios verbunden wird. Eine Einbauanleitung muss man sich von der idatalink-Webseite als PDF besorgen. Kostenpunkt ab 100$ auf ebay.com (Stand Juni 2018 ).




Zur Integration des Modules ins Fahrzeug wird ein fahrzeugspezifischer Kabelsatz angeboten. Für die MyGig-Radios ist das der HRN-RR-CH1. Diesen kann man ab 23$ erstehen. Die meisten Leitungen haben Stecker und sind somit Plug & Play. Es gibt eine Buchse für die OBD-Schnittstelle, mit der das Interface Life-Daten des Fahrzeuges im Radio anzeigen kann.

Weiterhin ist der 22-polige graue Stecker erkennbar, den man mit der Orignal-Buchse des Radiokabelbaums im Fahrzeug verbindet. Auch der 10-polige graue Stecker für Uconnect ist da (nur für externes UConnect-Modul interessant). Daneben sind alle Stecker vorhanden, die an das Maestro gesteckt werden müssen. Letztendlich aber auch eine Menge loser Leitungen, die mit dem universellen Kabelsatz des neuen Radio zu verbinden sind.




Wer ein VES-Sysgtem oder Rückfahrkamera im Fahrzeug hat und das auch weiter betreiben möchte, muss sich noch den Kabelsatz HRN-AV-CH1 zulegen. Dieser wird dann mit der 22-poligen weißen Buchse verbunden. Alle anderen Leitungen kommen an das neue Radio (AV-OUT, AV-IN, Kamera). Weitere 25$ sind nun fällig.



Das Interface gab es zum Jahreswechsel einzeln, als Bündle aus Maestro RR + HRN-RR-CH1 oder als Bundle aus Maestro RR + HRN-RR-CH1 + HRN-AV-CH1. Ich hab das große Bundle genommen.


Auf dem folgenden Bild sind die Leitungssätze meines neuen Radio abgebildet. Was man dort sieht ist also Hersteller- und Modellabhängig). Eines gilt aber immer zu beachten. Das neue Radio muss eine idatalink-Schnittstelle haben! Damit ist man auf Modelle des amerikanischen Marktes eingegrenzt. Welches das sind kann man bei idatalink nachschauen. Es sind eine Unmenge. Ich kenne jedoch kein europäisches Radio mit dieser Schnittstelle (und Firmware). Das merkte ich auch erst zu spät und musste mein frisch erstandenes DNX8170DABS wieder zurückschicken. Es wurde dann durch ein Refurbished DNX893S ersetzt, ein Radio des Modelljahres 2016.




Auf der Webseite von idatalink findet man den Schaltplan als PDF-Dokument. Hier ist erkennbar, dass man per Plug&Play festlegt, ob ein Infinity-Soundsystem verbaut ist oder nicht. Ohne Soundsystem verbindet man die grüne Buchse mit Weißem Stecker und weiße Buchse mit grünem Stecker. Das ist alles verwechslungssicher. Ist das Soundsystem verbaut, dann wird grüne Buchse mit grünem Stecker gekoppelt, weiße Buchse mit weißem Stecker und zusätzlich die schwarze Buchse mit dem schwarzen Stecker.

Nun muss der Lötkolben zum Einsatz kommen, um die folgenden Leitungen des Maestro-Interfaces mit dem des Kenwood-Kabelbaums zu verbinden. Dankbarerweise sind die zu verbindenden Leitungen farblich gleich kodiert:

8 x Lautsprecher (vorn links/rechts und hinten links/rechts)
1 x Dauerplus
1 x Zündugnsplus
1 x Masse
1 x Verstäker an/aus
1 x Beleuchtung
1 x Rückwärtsgang
1 x Fahrzeuggeschwindigkeit (hat nicht jedes Radio als Eingang)

Das vom Maestro RR gelieferte Geschwindigkeitssignal könnte man gut zur geschwindigkeitsabhängigen Aktivierung/Deaktivierung der vorderen Parkpiepser verwenden. Hier gibt es von Waeco/Domestic das Modul MW-SSC-01, welches unterhalb einer frei konfigurierbaren Geschwindigkeit die Frontparkpiepser einschaltet (oder auch die Frontkamera) - ein Fall für einen späteren Einbaubericht.




Drunter sieht man meinen fertigen Kabelbaum. Der universellen Leitungen des Radios sind mit dem losen Leitungsbündel des Maestro RRs verbunden und mit KFZ-Gewebeband geschützt. Ein wichtiger Hinweis für die Lancia-Besitzer: Nicht angeschlossen ist die vom (Kenwood-)Radio kommende blaue Leitung mit dem Namen "ANT CONT". Diese Leitung muss mit der grau/orangenen Leitung im Pin 7 des grauen 22-poligen Buchse (fahrzeugseitig) verbunden werden. Damit wird der hinten rechts befindliche Antennenverstärker ein/ausgeschaltet. Grand Caravan, Routan und Town & Country haben den Antennenmast und keine Scheibenantenne mit Antennenverstärker.




Die vielen Stecker am anderen Ende des Kabelbaums kommen alle an das Maestro RR. Auch diese Stecker sind verwehslungssicher ausgeführt.




2 ummantelte Leitungen gehen vom Maestro RR zur Idatalink-Schnittstelle des neuen Radios.





Auf dem Bild ist zu erkennen, wie die idatalink-Schnittstelle an einem Radio aussieht. Am DNX8170DABS suchte ich sie vergeblich nach dem Auspacken - es wurmt mich immer noch. Der 4-polige Stecker ist das Dateninterface und der runde Klinkenstecker überträgt Audio-Daten.




Damit ist das Interface und das neue Radio zunächst einmal elektrisch für den Einbau vorbereitet.
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 898

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

2

Freitag, 29. Juni 2018, 15:55

Installation der Software

Wie bereits anfangs kurz erwähnt, kommt das Modul unprogrammiert und ist nutzlos. Es muss mit der zum Fahrzeug und Radio passenden Firmware geflasht werden. Die dazu benötigte Software gibt es unter dem Namen Weblink 6 als ActiveX-Plugin auf der Herstellerseite. Hallo liebe MAC- und LINUX-User. Ihr seid jetzt bereits raus (:-

Zum Download der Software muss man sich auf http://maestro.idatalink.com zunächst registrieren. Das war noch einfach. Anschließend geht man auf der Seite auf Support -> Weblink Plugin und lädt das Plugin Weblink 6.3 herunter. Man erhält die Datei weblink updater v6.3 SetupActiveX636.msi.

Bis jetzt war ich noch guter Dinge. Doch beim Ausführen der Datei folgte nach kurzer Zeit die Meldung, dass die aktuelle Sprache vom Gerätetreiberinstallations-Assistent nicht unterstützt wird. Das hatte ich bis jetzt so auch noch nicht gesehen, obwohl den ganzen Tag damit zu tun. Ganz unlogisch fand ich es nicht, weil ADS überall betont, dass sie nur den US-Markt unterstützen.




Was soll's, einfach englisches Sprachprofil und Ländereinstellungen in der Systemsteuerung einstellen und gut ist. So einfach ging's aber doch nicht. Ein englisches Betriebssystem extra installieren? Nee, das kann's doch nicht sein.

Deshalb versuchte ich danach, die Treiber zu separieren. Das gelingt, wenn man das Setup an der Stelle der Fehlermeldung geöffnet lässt. Dann geht man mit dem Explorer in den Ordner C:\users\anmeldename\appdata\Local\Temp\IXP000.TMP. Die darin befindlichen Treiber werden benötigt. Da sie mit Schließen der Fehlermeldung gelöscht werden, muss man die Dateien in einen anderen Ordner kopieren. Danach kann man die Fehlermeldung bestätigen und das Fenster geht zu (und der Ordner IXP000.TMP wird gelöscht. Wer den Ordner APPDATA nicht sieht, muss im Explorer unter Extras -> Ordneroptionen -> Ansicht den Punkt "Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen" markieren.

Anschließend startete ich die autinst.exe direkt. Da die gleiche Fehlermeldung kam, dann die DPinst64.exe, da 64-Bit Betriebssystem. Gleiches Schauspiel. Es war egal, ob mit Admin-Rechten oder nicht. Spätestens jetzt war ich genervt.




Da eine inf-Datei in dem Treiber-Ordner vorhanden war, kam nun die Brechstange zum Einsatz. Ab in die Systemsteuerung -> System -> Gerätemanager. Dort den Computernamen mit der rechten Maustaste

anklicken und "Legacyhardware hinzufügen" auswählen.




Im nächsten Fenster dann "Hardware manuell aus einer Liste wählen und installieren" auswählen.




Da man nicht weiß, was für ein Gerätetyp da kommen soll, wählt man "Alle Geräte anzeigen" aus und dann "Weiter".




Nun klickt man sich in den Ordner durch, in dem man die gesicherten Treiberdateien abgebunkert hat. Dort wählt man dann die Datei "ADSdrv.inf" aus.




Bei Modell sollte nun hoffentlich auch "Weblink" angezeigt werden. Dann auf "Weiter" und die Installation klappte nun problemlos.



Steckt man nun das Maestro RR mit dem mitgelieferten USB-Kabel an den Computer dran, wird der Treiber ohne Murren installiert und unter "Anschlüsse" als WEBLINK (COM x) angezeigt. Die Klippe war somit umschifft.


Flashen des Modules

Nach erneuter Anmeldung auf maestro.idatalink.com klickt man auf den grünen Button "Flash your module". 2 Zeilen drunter sollte nun bei MAESTRO RR die Seriennummer des Moduls angezeigt sein. Wenn nicht, dann einfach mal auf den Button "Re-Detect" klicken. Da das Modul noch unprogrammiert ist, steht in der Zeile drunter bei "Firmware" Not loaded.

Nun geht es aber los mit flashen. In der Registerkarte "Flash by Vehicle" gibt man seine Fahrzeugdaten ein. Lancia-Besitzer wählen auch den Chrysler Town & Country aus. Bei "Select Trim" muss man das richtige Werksradio heraussuchen. Besitzer des RHW also die untere der beiden Zeilen.




Danach muss man den Lenkradtyp auswählen. Bei mir "With Phone-Buttons". Mit "Confirm" geht's weiter.




Im Punkt 3 muss man den Hersteller des Radios und danach das Modell angeben. Bei mir steht dann "Kenwood" und "DNX893S". Deshalb ist es wichtig, dass man vor dem Kauf des Radios in die Liste der unterstützten Hersteller / Modelle schaut.




Jetzt verlangt Weblink die Angabe der Seriennummer des Radios. Wozu das notwendig, weiß ich nicht. Das ist zumindest der Grund, warum man das Modul erst nach Erwerb des Radios mit der richtigen Firmware flashen kann.




Im 4. Punkt wählt man dann das im Fahrzeug vorhandene Zubehör aus. Der Punkt CH1 ist markiert. Bei "Optional Accessories" kam wegen dem VES-System der Haken bei "AVCH1" rein. SAT funktioniert in Europa nicht, wird also nicht markiert (und würde zudem auch einen zusätzlichen Kabelsatz erfordern).




Im 5. Punkt gibt man an, was das Maestro RR alles auf dem Radio anzeigen oder ersetzen soll. Klar, volle Hütte. Lenkradtasten und EVIC sollen funktionieren, auch der Werksverstärker. Parkassistent im Fahrzeug, Kamera, Fahrzeuginformationen (Tür offen, Reifendruck, Bordspannung) und auch die Motor-Daten.




Im Menu-Punkt 6 kann man das Lenkrad mit eigenen Tastenkombinationen belegen.




Das war es dann schon. Im 7. Punkt wird das Modul mit den ausgewählten Parametern geflasht.




Zum Schluss steht hoffentlich "Flashing completed". Es werden auch noch 2 Links zu PDF-Dokumenten angezeigt, die speziell auf die Verwendung der OEM-Funktionen von Maestro RR in dem ausgewählten Radio verweisen.




Wer will druckt sich noch die "Wallet Card" aus, auf der die Konfiguration des Lenkrades, des Fahrzeuges und des Radiotyps steht.




Scrollt man in dem Assistenten wieder ganz nach oben, dann muss jetzt in der Zeile Firmware die geflashte Version angezeigt werden. Bei mir ist das auf dem Bild die Firmware 3.7. Die hab ich inzwischen schon auf eine neuere Version aktualisiert. Dafür muss dann das Maestro RR immer ausgebaut werden. Es darf außer dem USB-Kabel nichts angeschlossen sein. Das Modul ist beliebig oft flashbar. Also selbst wenn man einen Fehlergemacht hat, ist das Kind nicht in den Brunnen gefallen.



Dass die Programmierung den meisten Ärger verursachen würde, hätte ich nicht gedacht. Deshalb auch mein früherer Hinweis, dass der Einbau nichts für Leute ist, die weder mit Computer noch Lötkolben umgehen können. Jedenfalls war nun alles bereit für den Einbau. Das war Ende Januar. Der Test des neuen Radios musste zum Glück nicht am heißen Objekt erfolgen sondern konnte im waren Wohnzimmer am Laborwagen vorgenommen werden.
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

NK.1992

Fortgeschrittener

  • »NK.1992« ist männlich

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 24. Juni 2016

Wohnort: Ellerhoop

  • Nachricht senden

3

Freitag, 29. Juni 2018, 19:50

Vielen Dank für die Anleitung und aufopferung. Echt bescheuert das Maestro einem solche blöde Steine in den Weg legt. Als ob sie die Software nicht Sprachenunabhängig programmieren könnten. Der Standard User hätte spätestens jetzt kapituliert und so manche Firmen hätten einem das wohl auch nicht einbauen wollen/können weil nicht um die Ecke denken können. Deine Arbeit ist wahrlich Voyager Pioniersarbeit.
Chrysler Town Country 3.6l BJ: 14 mit BRC P&D *Solvage Titel*
Modifikation bis jetzt:
Getriebeölwanne Dorman mit Ablassschraube
Getriebeölstab Self-Made
Android Navi 10" Joying

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 898

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

4

Freitag, 29. Juni 2018, 23:47

Die Antwort auf die Frage, warum die Steine in den Weg legen findet man am ehesten beim Studium des Support-Forums. Wenn dort ein User eine Fehlermeldung in einem Wagen meldet, dann versuchen die das über Leihfahrzeuge nachzuvollziehen. Dazu müssen sie an das gleiche Fahrzeug kommen. Würde für Europa bedeuten, dass sie hier ein Büro haben müssten.

Der Preis des Interfaces ist kein Geschenk. Aber vergleicht man es mit einem PAC-xxx, dann ist es fast schon günstig, denn man könnte das Radio später gegen ein anderes Modell tauschen oder sogar in ein neues Fahrzeug mitnehmen. Das Interface ist deshalb in meinen Augen jeden $/€ wert, nicht billig, aber funktioniert, sozusagen Apple-Strategie.

Wie es mit dem Einbau des Radios weiter ging werde ich noch reinstellen. Das ist dann schon speziell auf das eine Modell bezogen, zeigt aber für Interessenten was geht. Jeder kann entsprechend seinem Geldbeutel oder Anforderungen ein Radio wählen. Und ebay ist groß. Der Markt ist voll mit modernen gebrauchten Geräten, welche immer noch besser bzw. zeitgemäßer sind als das betagte MyGig.
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

pierre2000

Fortgeschrittener

Beiträge: 177

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

5

Samstag, 30. Juni 2018, 19:38

Wie gewohnt, Einbauanleitung auf höchstem Niveau! Respekt!
Wer das Ganze nicht ganz so aufwändig machen möchte, Kenwood USA haben eine grosse Auswahl an Geräten mit Idatalink. Kann man sich also bedarfs-, und/oder Geldbeutelgerecht zusammenbasteln.
Bleibt allerdings die Frage der 200khz FQ-Separierung im UKW-Band, oder greif ich da mal wieder vor? :whistling: :whistling: :whistling:

Zitat

Die dazu benötigte Software gibt es unter dem Namen Weblink 6 als
ActiveX-Plugin auf der Herstellerseite. Hallo liebe MAC- und LINUX-User.
Ihr seid jetzt bereits raus (:-
Nö, nicht zwangsläufig :D :D als langjähriger Linux-User kennt man ja die Kompatibilitätsprobleme (oder im Active-X Fall, die Sicherheitslücken) mit den MS-Produkten. Für den Fall hat der erfahrene Linux-User irgendwo noch nen Rechner mit Dualboot, manchmal gehts halt einfach nicht anders.............. :P :P

Bei der Apfelgemeinde dürfts da tatsächlich ein bisschen heikler sein, da es sich ja hier schon fast um Religion handelt, hat man keine anderen "Götter" zu haben.....................duck und ganz schnell weg................ :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
eigentlich ein Dodge Grand Caravan, inzwischen aber eher ein Dodsler Grand Country :D,
MY2012, 3.6l, FlexFuel, weiss


steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 898

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

6

Samstag, 30. Juni 2018, 21:35

Du hast vorgegriffen, Radioanpassung bei Kenwood auf 100% EU mit Tastenkombination möglich.
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

acgallex

Schüler

  • »acgallex« ist männlich

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2017

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

7

Samstag, 30. Juni 2018, 21:53

Bei der Apfelgemeinde dürfts da tatsächlich ein bisschen heikler sein, da es sich ja hier schon fast um Religion handelt, hat man keine anderen "Götter" zu haben.....................duck und ganz schnell weg................ :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Quatsch... z.B. Parallels oder VMware Fusion hilft uns bei Bedarf auch die niedere SW auszuführen...
Mein Mac hat dem Routan tadellos per pod und CDA alles beigebracht was er können mußte - problemlos.

Danke Steffen - mal wieder selbst übertroffen!

Freue mich auf Fahr- und Navibericht im Fahrzeug.
Alex :)
VW Routan SEL Premium (RT-Plattform), MJ 2014, Pentastar 3.6 V6 VVT, 62TE autom. transmission, nocturne black metallic, aero gray leather, all the options, routan.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »acgallex« (30. Juni 2018, 22:04)


acgallex

Schüler

  • »acgallex« ist männlich

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2017

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

8

Samstag, 30. Juni 2018, 21:59

Also auf dem US-Markt umgeschaut. Kenwood sind die Einzigsten, die per Tastenkombination die US-Frequenzen auf EU-Frequenzen ändern können.
Naja, du hattest es bereits verraten ;)
VW Routan SEL Premium (RT-Plattform), MJ 2014, Pentastar 3.6 V6 VVT, 62TE autom. transmission, nocturne black metallic, aero gray leather, all the options, routan.de

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 898

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

9

Samstag, 30. Juni 2018, 22:13

Wie pierre schon geschrieben hat, es gibt zig Radios von Kenwood, Alpine, JVC, Pioneer mit dieser Schnittstelle. Da ist für jeden was dabei.

Kompatible Radios
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

SebiSchw

Anfänger

  • »SebiSchw« ist männlich

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 10. April 2014

Wohnort: Gießen

* * *
-
* * * * *
  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Juli 2018, 17:03

Hallo Steffen,

gibt es Bilder bzw. noch besser ein Video, wie die VES-Integration & Co. im Auto aussieht? Geht dann da noch alles, was vorher ging?

Gruß Sebi

steffen.m

Meister

  • »steffen.m« ist männlich

Beiträge: 1 898

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2012

Wohnort: Weißenfels

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. Juli 2018, 21:14

Das muss ich noch machen. Aber es ist halt dann speziell auf dieses eine Modell bezogen.

Hier kannst du ein PDF downloaden, wo du die VES-Integration anhand eines Kenwood Radios siehst. Bei mir sehen die Menus aber etwas anders aus. Das PDF zeigt 2014er Menüs

KEN-RR(SR)-CHR01-DS-EN_20140106
Chrysler Town & Country, 3.6l, MJ12, Sapphire Crystal Metallic Clear Coat, ehemals Touring, inzwischen Limited

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Lancia-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!